Sollte dieser Newsletter nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier für die Online-Version.

Newsletter der Griechenland Zeitung

Ausgabe 597 vom 4. Oktober 2017

   
GZ597 M

Liebe Leserinnen und Leser,

die neue Ausgabe der wöchentlich erscheinenden Griechenland Zeitung ist soeben gedruckt worden und auf dem Weg zu Ihnen nach Hause. Als Online-Abonnent können Sie bereits jetzt das aktuelle E-Paper auf www.griechenland.net herunterladen.
    
Dieser Newsletter bietet Ihnen nur einen kleinen Vorgeschmack, welche Themen aus Hellas diese Woche auf Sie in der Griechenland Zeitung warten. In unserer Zeitung finden Sie natürlich noch viel mehr!

Sollten Sie noch kein Abonnent sein, dann würden wir uns sehr freuen, Sie jetzt bei uns begrüßen zu dürfen.

Abo-Angebote

Mit einem Abo können Sie nicht nur ein ganzes Jahr lang die Griechenland Zeitung lesen, sondern haben bereits ab der ersten Stunde 15 % Rabatt (Silber-Bonus) auf alle Bücher aus unserem Verlag. Ab der sechsten Verlängerung erhalten Sie sogar 30 % Rabatt (Gold-Bonus)

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen! Ihre Redaktion

   


 

Titel

Schwierige Rückkehr in die Heimat
Griechenlands Wirtschaft gewinnt – der Statistik zufolge – langsam wieder an Fahrt; die Talsohle der Krise scheint durchlaufen. Doch die Abwanderung junger Leute mit hohem Bildungsniveau aus Griechenland hält weiter an.

Politik

Theodorakis donnert gegen die Regierung
Die Regierung aus dem Bündnis der Radikalen Linken (SYRIZA) und der rechtspopulistischen „Unabhängigen Griechen“ (ANEL) wird in die Geschichte als die „rechteste aller Regierungen Griechenlands seit 1831 bis heute eingehen“. Diese Auffassung vertritt der international bekannte Komponist Mikis Theodorakis in einem offenen Brief auf seiner persönlichen Internetseite.

Wirtschaft

Griechenland plant mehr Anleihen
Die griechische Regierung will bis zum Ende ihres laufenden Rettungsprogramms im Sommer 2018 noch eine Reihe neuer Anleihen herausgeben.

Panorama

Bürgerprotest gegen Zustände in größtem Athener Park

Zu einem originellen Protest versammelte sich am letzten Mittwoch eine über das Internet organisierte Gruppe von Athenern im Ares-Park, der größten Grünanlage in der Innenstadt.

Kultur

Athener Nationalmuseum im Aufschwung
Das Archäologische Nationalmuseum in Athen konnte sich in den vergangenen zwölf Monaten über ein sattes Plus bei den Besuchern freuen. Dazu soll nicht zuletzt die Jubiläumsausstellung „Odysseen“ zu seinem 150. Geburtstag beigetragen haben.

Geschichte

Das Poseidon-Heiligtum von Isthmia
Zwischen dem Korinthischen Golf im Westen und dem Saronischen Golf im Osten verbindet eine schmale Landenge die Halbinsel Peloponnes mit dem übrigen griechischen Festland, der Isthmos von Korinth. So gut wie alle Reisenden legen hier einen Halt ein, um in den berühmten Kanal hinabzuschauen, der die Enge seit dem späten 19. Jahrhundert durchsticht. Nur wenig Beachtung dagegen findet das nahebei gelegene Poseidon-Heiligtum von Isthmia.


cover schaefer 200

Neuerscheinung: Die Natur Griechenlands

Der Griechenlandkenner, Hobbyfotograf und Biologe Horst Schäfer stellt im vorliegenden Buch die häufigsten und auffälligsten Insekten und Reptilien Griechenlands in faszinierenden Bildern vor. Das Buch ist kein Bestimmungsbuch im klassischen Sinne, sondern dokumentiert die Vielfalt und Schönheit der Insekten- und Reptilien-Fauna anhand von Fotografien und erläuternden Texten. Seine Informationen zu Beschreibung, Verbreitung, Lebensraum, Fortpflanzung und Verhalten der Arten ermöglichen dem Naturfreund viele der in Griechenland entdeckten Insekten oder Reptilien zu bestimmen und besser zu verstehen. Neben Informationen zu den Tieren erfährt man Nützliches zur Naturfotografie. Mit seinen bestechenden, zahlreichen Fotos sicherlich eines der prächtigsten Bücher über griechische Insekten und Reptilien!

Jetzt bestellen



GZ-Sonderseiten

Wie beurteilt die griechische Jugend die Zukunft Europas?
Die Zukunft Europas ist ein Thema das mehr oder weniger alle beschäftigt, vor allem auch junge Leute. Schließlich geht es dabei auch um ihre Zukunft. Um einen Eindruck zu gewinnen befragte die Griechenland Zeitung einige junge Menschen in Athen, was sie von Europa halten und wie sie sich die Zukunft Europas vorstellen..

Mein erster Eindruck: „Die Talsohle ist durchschritten“
Der neue Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Athen, Jens Plötner, ist seit August in Athen akkreditiert. Er stattete der Redaktion der Griechenland Zeitung vor wenigen Tagen einen einstündigen Besuch ab. Die GZ informierte ihn über ihre Arbeit und führte mit ihm folgendes Interview. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie und wann Griechenland die Krise hinter sich lassen wird und welche Rolle Deutschland dabei spielen kann.

Hellas zu Gast in Bamberg
Acht griechische Künstler aus den Bereichen der Literatur, der Musik und der Visuellen Kunst leben und arbeiten zwischen April 2017 und März 2018 für fünf bis elf Monate im Internationalen Künstlerhaus „Villa Concordia“ im oberfränkischen Bamberg. Ermöglicht wird dies durch ein vom bayerischen Kulturministerium gewährtes Stipendium. Das „Griechenland-Jahr“ der Villa Concordia währt bereits fünf Monate und hat in einer Reihe von Veranstaltungen, auf denen sich die Kunstschaffenden aus Griechenland dem Bamberger Publikum präsentieren konnten, nachhaltigen Ausdruck erfahren.

Von Nürnberg über Rom nach Hellas
Täglich bewundern Dutzende von Museumsbesuchern in der Glyptothek in München die beiden Tempelgiebel des Aphaia-Tempels von Aegina. Seine Skulpturen sind als „Aegineten“ weltbekannt. Doch nur wenige Besucher wissen, dass ihre Entdeckung mit der frühesten archäologischen Expedition von Deutschland nach Griechenland zusammenhängt und mit einem Nürnberger Archäologen: Carl Haller von Hallerstein. Zu seinem 200. Todestag wird eine Ausstellung der Museen der Stadt Nürnberg vom 21. Dezember 2017 bis 25. März 2018 im Altstadtmuseum (Fembohaus) sein Wirken beleuchten.

Jung, innovativ, digital – „re:publikanisch“: Digitalkonferenz in Thessaloniki
Unter dem Namen re:publica fand Mitte September in Thessaloniki eine der weltweit wichtigsten Konferenzen zu den Themen der digitalen Gesellschaft statt. Thessaloniki, die innovative Metropole Nordgriechenlands, erwies sich als idealer Austragungsort der internationalen Digitalkonferenz re:publica.

 
 

 

apoll cover 200

Neuerscheinung: Apoll an der Hand - Streifzüge durch Griechenland

Wer sich von Apoll an die Hand nehmen lassen möchte, um kreuz und quer durch Griechenland zu streifen, hat keinen gewöhnlichen Reisebegleiter gewählt. Ihm werden sich gerade abseits gängiger Pfade auch unerwartete Eindrücke mit tiefem Symbolgehalt eröffnen. Also kein üblicher Reiseführer, eher ein Leitfaden für Leute, die heute noch Apolls Heimat mit der Seele suchen. In der Kombination von Essays und Lyrik versucht der Autor Martin Roemer eine doppelte Annäherung an Landschaft, Mythen, Kunst und Geschichte des Landes bis hin zur aktuellen politischen Lage. Der originelle Blick eines grafischen Künstlers fügt weitere Perspektiven hinzu.

Jetzt bestellen

 

Unter Uns

Griechenland im Münsterland
Griechenland ist zusammen mit Island in diesem Jahr Gastland beim Münsterland Festival part 9. Zwischen dem 6. Oktober und dem 11. November treten zahlreiche herausragende Künstler auch Hellas in Münster sowie in umliegenden Orten auf.

Ratgeber Recht

Das Europäische Mahnverfahren
Haben Sie gegen jemanden, der seinen Sitz in einem anderen Mitgliedstaat der EU hat, eine Geldforderung aus Zivil- oder Handelssachen, so können Sie diese Forderung u. a. durch ein sogenanntes Europäisches Mahnverfahren durchsetzen. Rechtsgrundlage ist die EU-Verordnung Nr. 1896/2006.

Feuilleton

Malerei, Geometrie, Exodus
Malerei? Ein Exodus, sagt Dimitris. Mit seinem ersten Gehalt als Geschäftsmann kaufte er Pinsel und Farben. Zeichnete, malte, mit Bleistift, Kohle, mit Tinte, mit Ölfarbe. Und eines Tages, trotz seiner mittlerweile erfolgreichen Karriere als Geschäftsmann, beschloss Dimitris, den Job an den Nagel zu hängen und tauschte die Krawatte gegen den Pinsel ein.


cover anomeritis 200

Neuerscheinung: Endstation Ägäis

Yiorgos Anomeritis (Athen 1945) ist bekannt für seine politischen und sozialen Aktivitäten sowie für seinen Einsatz für den Umweltschutz. Er kämpfte für die Rechte der Migranten, wurde als politisch Verfolgter zu Zeiten der Militärdiktatur in Griechenland auf eine Sträflingsinsel deportiert, er ist darüber hinaus Wirtschaftswissenschaftler und Forscher. Über 14 Jahre war er Abgeordneter im Griechischen Parlament, viermal Minister sowie Mitglied vieler Europäischer Kommissionen. Seine Gedichte sprechen von Freiheit, vom Wind der Ägäis, dem „Rauschen des Schirokkos“, vom Exil in Deutschland und von Freundschaften. Sie erzählen von der Reise des Lebens.

Jetzt bestellen



Unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

„Nicht was ich will, soll mir zuteilwerden, sondern das was mich weiterbringt.“

«Μή μοι γένοιθ᾽ ἅ βούλομαι, ἀλλ᾽ ἅ συμφέρει.»

Menander, 342/41 bis 291/90 v. Chr., griechischer Dichter

 
www.griechenland.net | Impressum | Facebook | Twitter | Google Plus

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.