New Page 1

Griechenland Zeitung

Die deutschsprachige Zeitung Griechenlands

Newsletter, Griechenland Zeitung, Ausgabe 207, vom 18.11.2009

 

 

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Ausgabe 207 der Griechenland Zeitung ist soeben erschienen.

 

 

Unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

 

„Was dir heute nutzt, das kann dir morgen schaden, darum denke nach, bevor du handelst.“

Aesop (griechischer Sklave auf Samos und Fabeldichter, um 550 v. Chr.)

 

 

GRIECHENLAND ZU JEDER JAHRESZEIT!

Wir möchten Sie an dieser Stelle auf die Weihnachtsaktion der Griechenland Zeitung aufmerksam machen.  

 

Neu-Abonnenten und Abo-Schenker (z.B. für ein Weihnachtsgeschenk), aber auch alle bisherigen GZ-Abonnenten (als kleines Dankeschön) nehmen automatisch an unserer Weihnachtsverlosung teil. Unter allen Teilnehmern werden tolle Preise verlost:

-ein Hin- und Rückflug mit der Lufthansa von Griechenland (Athen oder Thessaloniki) in eine deutsche Stadt;

-zwei Übernachtungen inklusive Frühstück im Fünf-Sterne-Hotel Ledra Marriott Athen;

-drei Übernachtungen inklusive Frühstück im familiären Hotel Heleni in Archaia Eppidavros;

-ein exklusiver Geschenkkorb mit ausgewählten Spezialitäten aus Samos vom Internet-Shop Enexia;

-die ersten hundert Ausgaben der Griechenland Zeitung, ledergebunden in zwei Bänden sowie

-zehn Buchpreise („Makedonische Weinstraßen“ von Eberhard und Peter Rondholz und „Tage auf Kreta“ von Klaus Bötig).

 

Neu-Abonnenten und Schenker erhalten zudem eine Buchprämie aus dem Verlag der Griechenland Zeitung je nach Wahl („Mein geliebtes Griechenland“ oder „Ärmellos in Griechenland“).

 

Unsere Weihnachtsaktion gilt ab sofort bis zum 31. Dezember 2009.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

http://www.griechenland.net/dimages/ads/weihnachts.pdf

oder in der aktuellen Ausgabe der Griechenland Zeitung auf Seite 9.

 

 

Nun zum Inhalt der aktuellen GZ-Ausgabe:

 

Titel

 

Start für Impfkampagne

 

Die Schweinegrippe breitet sich auch in Griechenland immer schneller aus. Die Impfkampagne gegen die Neue Grippe begann offiziell am Montag. Eine der ersten Personen, die sich den Impfstoff verabreichen ließen, war Gesundheitsministerin Mariliza Xenogiannakopoulou.

 

Lesen Sie auf Seite 1 und auf Seite 2 der aktuellen GZ-Ausgabe mehr zur Impfkampagne in Griechenland.

 

Außerdem auf Seite 1:

-          Gedenken an Studentenaufstand 1973

-          Wahl des ND-Vorsitzenden geht in die Zielgerade

-          Schmerzliche Einbußen für den Tourismus

 

Politik

 

22-jährige Studentin wegen Terrorverdachts verhaftet

 

Wegen des Verdachts auf Mitgliedschaft in der terroristischen Organisation „Verschwörung der Feuerzellen“ wurde am Samstag eine 22-jährige Studentin verhaftet. Vier weitere Verdächtige waren bereits im September festgenommen worden.

 

Lesen Sie dazu mehr auf Seite 2 in der neuen Griechenland Zeitung.

 

Auf Seite 2 und 4  finden Sie außerdem folgende Themen:

·         Budget des Parlaments erstmals seit 34 Jahren reduziert

Zum ersten Mal seit 34 Jahren werden die Ausgaben des Parlaments reduziert. Zur Verfügung stehen 3,9 Millionen Euro weniger als im Jahr 2009. Das sind Kürzungen für 2010 in Höhe von 1,7 Prozent.

 

·         Griechische Afghanistan-Truppe bleibt weiterhin in Kabul

Der Regierungsrat für Außenpolitik und Verteidigung beschloss Ende der vorigen Woche, dass das griechische Truppenkontingent in Afghanistan in Kabul stationiert bleibt und nicht in gefährlichere Landesteile verlegt wird.

 

·         Zypern-Präsident Christofias forderte Kooperation der Türkei

Dimitris Christofias, der Präsident Zyperns, kündigt bei einer Veranstaltung in Thessaloniki an, dass die Türkei mit einem Nachspiel rechnen müsse, wenn sie sich bezüglich der Lösung der Zypernfrage nicht kooperativ zeigt.

 

·         ERT-Präsident und Chef der Küstenwache treten zurück

Der Präsident und Generaldirektor des öffentlich-rechtlichen Griechischen Rundfunks und Fernsehens ERT, Christos Panagopoulos, sowie der Kommandant der Küstenwache, Theodoros Rentzeperis, traten diese Woche aus verschiedenen Gründen von ihren Ämtern zurück.

 

·         Patriarch Bartholomäus ist Freiwilliger bei Special Olympics

Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomöus I., wird als Freiwilliger bei den 2011 in Athen stattfindenden Special Olympics mitarbeiten. Vergangenen Donnerstag unterzeichnete er aus diesem Anlass ein Formular.

 

·         Griechischer Klerus wehrt sich gegen geplante Immobiliensteuer

Der neue griechische Ministerpräsident Jorgos Papandreou hat eine neue Einnahmequelle entdeckt: Er will den umfangreichen Grundbesitz des griechischen Klerus stärker besteuern. Doch mit dieser Idee trifft er auf Widerstand von Seiten der Kirche.

 

 

Außerdem auf den Politikseiten:

 

·         Kommentar:Mit alten Rezepten“

 

Wirtschaft

 

Griechenland steckt seit Jahresbeginn in der Rezession

 

Die griechische Wirtschaft steckt seit 16 Jahren das erste Mal wieder in einer Rezession. Das ergab eine Untersuchung des Nationalen Statistikamtes ESYE. Volkswirte erwarten, dass dieser Trend auch in den nächsten Monaten anhält.

Wie die Lage auf dem Arbeitsmarkt aussieht, welche Folgen für den Finanzmarkt entstehen und welche Pläne die Regierung hat, das können Sie im Wirtschaftsteil der aktuellen GZ auf Seite 5 lesen.

 

Weitere Themen zur Wirtschaft:

-          Verhandlungen um Aspis Bank

-          Der Umsatz von Jumbo wächst weiter

-          Franzosen greifen Emporiki unter die Arme

-          DEI: Achterbahn mit den Gewinnen

-          Alpha Bank muss Profitschwund schlucken

-          Die Börse: Aktien im Keller

 

 

Panorama

 

Justizministerium will Strafvollzug reformieren

 

Anfang letzter Woche verweigerten erneut mehr als 3.000 Häftlinge in sieben Justizvollzugsanstalten die Teilnahme an den gemeinsamen Mahlzeiten, um auf die weiterhin missliche Lage in den überfüllten Strafanstalten aufmerksam zu machen.

 

Welche Abhilfe das Justizministerium versprach, das lesen Sie auf Seite 6 der aktuellen GZ-Ausgabe.

 

 

Weitere Themen auf Seite 6 und 7:

-          Eine Million Belohnung für Kuneva-Attentäter

-          EU-Kommission klar gegen Acheloos-Umleitung

-          Hubschrauber-Ausbrecher Alket Rizai verhaftet

-          Neuer Staudamm auf Kreta kurz vor Fertigstellung

-          Lücken beim Rauchverbot unter die Lupe genommen

-          Hohe Beteiligung an Internet-Netzwerken

-          Extreme Stromrechnung für Amtssitz des Premiers

-          20 Jahre Haft im Mordfall Serjanopoulos

-          Bombenanschlag auf PAO-Fanclub

-          Griechisches Schiff von Piraten gekapert

-          Mit Aegean bald auch nach Wien

 

Sport

-          Plötzlicher Tod eines Fußballers

-          Letzte Chance für das Team von Otto Rehhagel

 

 

Tourismus

 

Zwischen Erde und Himmel schwebend

 

Eines der beliebtesten Touristenziele in Griechenland ist das Kultur- und Naturdenkmal Meteora in Thessalien. Die gigantischen Felsen mit ihren Klöstern sind ein einmaliges geologisches Phänomen.

 

Lesen Sie auf Seite 8 und auf Seite 9 der aktuellen GZ, was Thomas Schörner über die Gesteinsformation zu berichten hat.

 

 

Kultur

 

Gute Erlöse bei griechischen Kunstauktionen in London

 

Neue Rekorde wurden bei der Herbstauktion „Greek Sale“ in London Anfang vergangener Woche erreicht. Besonders ein Gemälde von Nikolaos Gyzis erbrachte einen viel höheren als den eingangs geschätzten Preis.

 

Welche griechischen Künstler ebenso begehrt waren und wie viel die einzelnen Werke schließlich einbrachten, das können Sie auf Seite 11 der aktuellen Ausgabe lesen.

 

Weitere Themen auf Seite 11:

-          Das Benaki-Museum als Herausgeber

-          Rettungsmaßnahmen für Melas-Haus in Kifissia

-          Fnac-Kulturkaufhaus in Athener Innenstadt eröffnet

-          Hommage an die Griechen Istanbuls

-          Hertha Müller erscheint bei Kastaniotis

 

 

Außerdem in dieser Ausgabe:

 

Unter Uns:

-          Volkstrauertag in Rapendoza

-          Duftende Lebkuchenherzen für den Basar

-          Leserbriefe (s. Seite 4)

-          Einsicht & Aussicht

 

 

Feuilleton:

-          Ein einfaches Leben (Das Leben von Frau Thomai in einem Bergdorf auf der Insel Thassos)

-          Traditioneller Touristenmagnet (Die Evzonen vor dem Parlament in Athen)

-          Griechenland-Karikaturen

 

Sowie:

-          Kino-Premieren (S. 10)

-          Musikclubs und –bars (S. 10)

-          Ballett (S. 10)

-          Megaron Mousikis (S. 10)

-          Ausstellungen (S. 10)

-          Dimitria 2009 (S. 10)

-          Konzerte (S. 10)

-          Kleinanzeigen (S. 13 bis 15)

 

Und nun noch das Wetter:

Weitgehend sonnig bleibt es diese Woche in Athen und Attika. Immer wieder ziehen zwar Wolken am attischen Himmel auf, das Thermometer klettert trotzdem jeden Tag auf ungefähr 20° C. Nachts werden Temperaturen um die 10° C erwartet. In Thessaloniki ist es morgens etwas neblig. Auch in der Hauptstadt Makedoniens wird es aber schnell wieder sonnig bei fast 20° C; mit Niederschlägen rechnen die Meteorologen nicht. Mildes Herbstwetter herrscht auch in den übrigen Landesteilen, und die Temperaturen bewegen sich auf einem für die Jahreszeit hohem Niveau. Auch zu Wochenbeginn dürfte sich die Lage nach den bisher vorliegenden Daten nicht wesentlich ändern.

 

 

Hier noch eine Werbung in eigener Sache:

Die Griechenland Zeitung hat jetzt gemeinsam mit dem KunstMuseum Schrems (Österreich) das Buch von Efthymios Makis Warlamis „Mein geliebtes Griechenland“ herausgegeben.

Bestellungen des Buches „Mein geliebtes Griechenland“ (Erstauflage Oktober 2009) nehmen wir ab sofort über den E-Shop auf unserem Internetportal entgegen;

Link: www.hellasproducts.com/shop.

Das Buch beinhaltet 22 Griechenland-Erzählungen mit 22 dazu passenden, vom Künstler selbst ausgewählten farbigen Abbildungen.

Umfang: 232 Seiten. Buchpreis: 19,80 Euro, Versandkosten weltweit: 2,80 Euro.

Vorbestellungen können Sie selbstverständlich auch telefonisch bei der Griechenland Zeitung aufgeben: 0030 210 65 60 989

oder per E-Mail:

Abonnenten der Griechenland Zeitung erhalten auf dieses Buch einen Kunden-Rabatt von mehr als 10 Prozent und zahlen nur 17,50 Euro. Geben Sie in diesem Fall bitte Ihre Kundennummer oder eine andere Bemerkung an, damit wir Sie als Abonnenten identifizieren können.

 

 

Viele Grüße aus Athen,

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

___________________________________________________________________

 

Griechenland Zeitung

Koumoundourou 31

104 37 Athen

Tel: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

___________________________________________________________________