New Page 1

Griechenland Zeitung

Die deutschsprachige Zeitung Griechenlands

Newsletter, Griechenland Zeitung, Ausgabe 208, vom 25.11.2009

 

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Ausgabe 208 der Griechenland Zeitung ist soeben erschienen.

 

Unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

 

„Es gibt zwei Sorten von Menschen: Griechen und solche, die es gern wären!“

(Zitat aus dem Film „My Big Fat Greek Wedding“)

 

 

GRIECHENLAND ZU JEDER JAHRESZEIT!

Wir möchten Sie an dieser Stelle auf die Weihnachtsaktion der Griechenland Zeitung (GZ) aufmerksam machen:  

 

Exklusive Buch-Prämien für Abos und

Verlosung mit 5 Hauptpreisen

 

1) Neu-Abonnenten und alle jene, die ein GZ-Abo verschenken (z. B. als Weihnachtsgeschenk) sowie alle bisherigen GZ-Abonnenten – als kleines Dankeschön für ihre Treue – nehmen automatisch an unserer Weihnachtsverlosung teil. 5 tolle Hauptpreise warten auf die Gewinner:

- ein Hin- und Rückflug mit der Lufthansa von Griechenland (Athen oder Thessaloniki) in eine deutsche Stadt;

- zwei Übernachtungen inklusive Frühstück im Fünf-Sterne-Hotel Ledra Marriott Athen;

- 3 Übernachtungen inklusive Frühstück im familiären Hotel Heleni in Alt-Epidauros;

- ein exklusiver Geschenkkorb mit ausgewählten Spezialitäten aus Samos vom Internet-Shop Enexia;

- die ersten hundert Ausgaben der Griechenland Zeitung, ledergebunden in zwei Bänden

Weitere Preise:

- 5 Bücher „Makedonische Weinstraßen“ von Eberhard und Peter Rondholz und

- 5 Bücher „Tage auf Kreta“ von Klaus Bötig.

 

2) Neu-Abonnenten oder Schenker eines GZ-Abos erhalten zudem eine Buchprämie aus dem Verlag der Griechenland Zeitung, je nach Wahl

- „Mein geliebtes Griechenland“ des Künstlers und Autors Efthymios Makis Warlamis oder

- „Ärmellos in Griechenland“ von Prof. Hans Eideneier

 

Unsere Weihnachtsaktion gilt ab sofort bis zum 31. Dezember 2009.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

http://www.griechenland.net/dimages/ads/weihnachts.pdf

oder in der aktuellen Ausgabe der Griechenland Zeitung auf Seite 9.

 

Nun zum Inhalt der aktuellen GZ-Ausgabe:

 

Titel

 

Hellas mit Otto ans Kapp

 

Die griechische Fußballnationalmannschaft um Otto Rehhagel schaffte am ein gar nicht mehr erwartetes Kunststück: Sie qualifizierte sich im zweiten Relegationsspiel mit einem 0:1 Auswärtssieg gegen die Ukraine für die WM in Südafrika 2010.

 

Mehr zum Sieg des griechischen Teams auf Seite 1 und Seite 6 sowie im Kommentar auf Seite 2 der aktuellen GZ-Ausgabe.

 

Außerdem auf Seite 1:

-          Filmfestival Thessaloniki: “And the winner is…”

-          Prespes: Politikertreffen im Dreiländereck

 

Politik

 

Komponist Theodorakis reagiert auf Vorwürfe von Terroristen

 

Mit einem offenen Brief reagierte der Komponist Mikis Theodorakis auf ironische Weise auf die Anschuldigungen von Terrorgruppen, die ihm vorwarfen ein Kollaborateuer der Junta (1967-174) gewesen zu sein.

 

Lesen Sie dazu mehr auf Seite 2 in der neuen Griechenland Zeitung.

 

Auf Seite 2 und finden Sie außerdem folgende Themen:

·         Damanaki wird neue griechische EU-Komissarin

Die PASOK-Abgeordnete Damanaki wird neue griechische EU-Kommissarin. Maria Damanaki gilt in Griechenland als „Stimme des Polytechnions“.

 

·         ND-Vorsitz: Samaras liegt in der Gunst der ND-Wähler vorn

Im Rennen um den Vorsitz der größten Oppositionspartei Nea Dimokratia scheint der ehemalige Kulturminister Antonis Samaras in der Wählergunst klar vorne zu liegen.

 

·         67. Jahrestag des Widerstandes an der Brücke von Gorgopotamos

In der mittelgriechischen Gemeinde Gorgopotamos wurde am Sonntag des 67. Jahrestages der Sprengung der dortigen Brücke während des II. Weltkrieges gedacht.

 

·         Griechische Präsenz in Afghanistan „notwendig“

Verteidigungsminister Evangelos Venizelos: „Die Präsenz der griechischen Truppen in Afghanistan“ sei notwendig, „nicht zuletzt, um internationale Glaubwürdigkeit und Handlungsfähigkeit zu erlangen“.

 

·         Ex-Angestellte von Olympic Airways protestieren

1.000 frühere Angestellte der ehemals staatlichen Olympic Airways demonstrierten am Montag vor dem Arbeitsministerium. Sie wollen in den Öffentlichen Dienst übernommen werden.

 

 

Wirtschaft

 

Balanceakt zwischen mehr Steuern und weniger Ausgaben

 

Die griechische Regierung spürt den ersten Gegenwind in ihrem Wirtschaftskurs: Finanzminister Jorgos Papakonstantinou musste Pläne zum Einfrieren aller Gehälter und Renten im öffentlichen Dienst über 2.000 Euro brutto im Monat aufgeben.

 

Mehr dazu auf Seite 4 im Wirtschaftsteil der neuen GZ.

 

Weitere Themen zur Wirtschaft:

-          Profit der National Bank trotzt der Krise

-          Ausgaben für Medikamente sollen reduziert werden

-          Neue Perspektiven für Windparks

-          OECD erwartet Erholung der Wirtschaft bis 2011

-          Die Börse: Guter Start in die neue Woche

 

 

Panorama

 

„Notwendige Opfer auf dem Altar des Vaterlandes“

 

Nach 87 Jahren soll der Prozess um die „Kleinasiatische Katastrophe“ wieder aufgerollt werden, bei dem sechs Politiker und Armeeoffiziere 1922 wegen der katastrophalen Niederlage Griechenlands im Kleinasienfeldzug (1919-1922) zum Tode verurteilt wurden.

 

Mehr zum umstrittenen historischen Prozess gibt es auf Seite 5 der aktuellen GZ-Ausgabe zu lesen.

 

 

Weitere Themen auf Seite 5 und 6:

-          Ausgerechnet Bananen…

-          2009 witterungsbedingt ein mäßiges Weinjahr

-          Schweinegrippefälle in einer Woche verdreifacht

-          Kommission schlägt Alarm wegen Schwebeteilchen

-          Doppelmord in der Präfektur Lakonien

-          Frisiersalons Opfer von Anschlägen

-          Kfz-Gebühren bis 31. Dezember

-          Maßnahmen gegen illegale Einwanderung

-          Unterbrechung der U-Bahnlinie 1

-          Bessere Vorbereitung der Waldbrandbekämpfung

 

Sport

-          Nationalteam: Mit “100” Richtung Südafrika

-          Super League: Punkteverlust für Spitzenduo

 

 

Tourismus

 

Begegnungen wie in einem anderen Griechenland – eine Reise durch Westmakedonien

 

Zu jeder Jahreszeit bieten die Landschaften zwischen dem Aliakmonas-Fluss im Süden und den Prespes-Seen im Nordwesten, zwischen dem Vermiongebirge über den Städten Naoussa und Edessa, den Höhen des Vernon bei Florina und Kastoria sowie den hohen Gipfeln des Voras unvergessliche Aufenthalte im Dreiländereck zwischen Griechenland, dem ehemaligen Jugoslawien und Albanien.

 

Erfahren Sie auf Seite 8 und auf Seite 9 der aktuellen GZ, mehr über das attraktive und geschichtsträchtige Westmakedonien.

 

Kultur

 

Rechtsradikale überfallen Buchpräsentation

 

Nach dem jüngsten Überfall Autonomer auf eine Buchpräsentation der Schriftstellerin Soti Triantafyllou war am Donnerstag offenbar das entgegengesetzte Spektrum an der Reihe.

Lesen Sie auf Seite 10 der aktuellen Ausgabe, warum die Vorstellung des Romans „Rot an der Green Line“  von Vassilis Gourojannis so viel Aufsehen erweckte.

 

Weitere Themen auf Seite 10:

-          Kulturminister Geroulanos will Kulturträger an die Kandare nehmen

-          Präfektur finanziert Renovierung des Dionysos-Theaters

-          Degas-Skulpturen im Herakleidon-Museum

-          Buchtipp: Ioanna Karystiani und ihr neues Werk „Der feige Odysseus und die Magie der Dünung

 

Focus

 

Erfolgsregisseur Werner Herzog in der GZ: „Eine passende Story, und ich drehe hier sofort wieder“

 

Als 15jähriger kam Werner Herzog das erste Mal per Anhalter nach Thessaloniki. Nach über 50 Jahren ist der Regisseur wieder in dieser Stadt. Er wird begeistert empfangen und erhält den „Goldenen Alexander“ für sein Gesamtwerk.

 

Lesen sie auf Seite 13 und auf Seite 14 im Exklusiv-Interview der GZ mit dem Filmregisseur, warum es Herzog damals nach Griechenland zog und welche Ratschläge er jungen Filmemachern mit auf ihren Weg gibt.

 

Außerdem in dieser Ausgabe:

 

Unter Uns:

-          Für ein Europa ohne Mauern

-          Frauen vernetzen sich auf der Peloponnes

-          Einsicht & Aussicht

 

Feuilleton:

-          Kein Staatsmann, sondern Koch: Periklis, ein kulinarischer Magier

-          Herbstfreuden mit griechischen Pfifferlingen

-          Griechenland-Karikaturen: „Die ersten 100 Tage“, „Vorher“ - „Nachher“

 

Sowie:

-          Kino-Premieren

-          Musikclubs und -bars

-          Ballett

-          Ausstellungen

-          Konzerte

-          Kleinanzeigen

 

Und nun noch das Wetter:

 

Lange Schönwetterperiode

Der November verabschiedet sich ebenso frühlingshaft, wie er sich in den letzten Tagen gezeigt hat. Die Temperaturen liegen in diesem Jahr um etwa 3° C über der höchstgemessenen von 2008. Die Meteorologen heben hervor, dass vor allem die Dauer der Schönwetterperiode zu dieser Jahreszeit ungewöhnlich ist. In den kommenden Tagen bleibt es also weiter mild. Geringe Niederschläge werden nur am heutigen Mittwoch (z.B. Euböa, Ost-Peloponnes, Kreta, Kykladen und Dodekanes) sowie am Freitag (Nord- und Westgriechenland sowie Ostägäis) erwartet. Nach einer kurzzeitigen und geringfügigen Abkühlung am Mittwoch zeigt die Quecksilbersäule am Donnerstag wieder nach oben. In Athen und Attika bewegen sich die Höchsttemperaturen um die 20° C; im Norden, um Thessaloniki, ist es etwa 2 bis 3 ° C kühler; vor allem nachts ist die Differenz zum Süden spürbar (Tiefstwerte von bis 6° C). Langzeitprognosen gehen davon aus, dass erst in etwa einer Woche das Schönwetter von Regenwetter abgelöst werden dürfte.

 

Hier noch eine Werbung in eigener Sache:

Die Griechenland Zeitung hat jetzt gemeinsam mit dem KunstMuseum Schrems (Österreich) das Buch von Efthymios Makis Warlamis „Mein geliebtes Griechenland“ herausgegeben.

Bestellungen des Buches „Mein geliebtes Griechenland“ (Erstauflage Oktober 2009) nehmen wir ab sofort über den E-Shop auf unserem Internetportal entgegen;

Link: www.hellasproducts.com/shop.

Das Buch beinhaltet 22 Griechenland-Erzählungen mit 22 dazu passenden, vom Künstler selbst ausgewählten farbigen Abbildungen.

Umfang: 232 Seiten. Buchpreis: 19,80 Euro, Versandkosten weltweit: 2,80 Euro.

Vorbestellungen können Sie selbstverständlich auch telefonisch bei der Griechenland Zeitung aufgeben: 0030 210 65 60 989

oder per E-Mail:

Abonnenten der Griechenland Zeitung erhalten auf dieses Buch einen Kunden-Rabatt von mehr als 10 Prozent und zahlen nur 17,50 Euro. Geben Sie in diesem Fall bitte Ihre Kundennummer oder eine andere Bemerkung an, damit wir Sie als Abonnenten identifizieren können.

 

Viele Grüße aus Athen,

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

___________________________________________________________________

 

Griechenland Zeitung

Koumoundourou 31

104 37 Athen

Tel: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

___________________________________________________________________