New Page 1

Griechenland Zeitung

Die deutschsprachige Zeitung Griechenlands

Newsletter, Griechenland Zeitung, Ausgabe 209, vom 02.12.2009

 

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Ausgabe 209 der Griechenland Zeitung ist soeben erschienen.

 

Unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

 

„So ist die Art der Menschen: wer gefallen ist, den treten sie.“

(Aischylos, griechischer Tragödiendichter, 525 – 456 v. Chr.)

 

GRIECHENLAND ZU JEDER JAHRESZEIT!

Wir möchten Sie zunächst auf die Weihnachtsaktion der Griechenland Zeitung (GZ) aufmerksam machen:  

 

Weihnachtsgeschenke? - Verschenken Sie ein Abo – und Sie werden beschenkt!

Exklusive Buch-Prämien für Abos und

Verlosung von 5 Hauptpreisen (Lufthansa-Flug / Fünf-Sterne-Hotel in Athen …)

 

1) Neu-Abonnenten und alle jene, die ein GZ-Abo verschenken sowie alle bisherigen GZ-Abonnenten – als kleines Dankeschön für ihre Treue – nehmen automatisch an unserer Weihnachtsverlosung teil. 5 tolle Hauptpreise warten auf die Gewinner:

- ein Hin- und Rückflug mit der Lufthansa von Griechenland (Athen oder Thessaloniki) in eine deutsche Stadt;

- zwei Übernachtungen inklusive Frühstück im Fünf-Sterne-Hotel Ledra Marriott Athen;

- 3 Übernachtungen inklusive Frühstück im familiären Hotel Heleni in Alt-Epidauros;

- ein exklusiver Geschenkkorb mit ausgewählten Spezialitäten aus Samos vom Internet-Shop Enexia;

- die ersten hundert Ausgaben der Griechenland Zeitung, ledergebunden in zwei Bänden

Weitere Preise:

- 5 Bücher „Makedonische Weinstraßen“ von Eberhard und Peter Rondholz und

- 5 Bücher „Tage auf Kreta“ von Klaus Bötig.

 

2) Zudem erhaltern alle Neu-Abonnenten oder Abo-Schenker eine Buchprämie aus dem Verlag der Griechenland Zeitung, je nach Wahl

- „Mein geliebtes Griechenland“ von Efthymios Makis Warlamis oder

- „Ärmellos in Griechenland“ von Hans Eideneier

 

Unsere Weihnachtsaktion gilt ab sofort bis zum 31. Dezember 2009.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

http://www.griechenland.net/dimages/ads/weihnachts.pdf

oder in der aktuellen Ausgabe der Griechenland Zeitung auf Seite 9.

 

Nun zum Inhalt der aktuellen GZ-Ausgabe:

 

Titel

 

Samaras neuer ND-Chef

 

Der 58-jährige Antonis Samaras wurde am Sonntag zum neuen Vorsitzenden der konservativen Oppositionspartei Nea Dimokratia gewählt. Zu den Urnen kamen mehr als 770.000 Menschen. 50,20 Prozent der Wähler stimmten für Samaras.

 

Mehr zur ND-Wahl und zum Sieg von Samaras gibt es  auf Seite 1 und Seite 2  sowie im Kommentar auf Seite 2 der aktuellen GZ-Ausgabe.

 

Außerdem auf Seite 1:

-          OSZE-Gipfel in Athen mit 50 Außenministern

-          Deutlich mehr AIDS-Fälle

 

Politik

 

Expertenkomitee soll Einwanderungspolitik reformieren

 

Die Grundzüge der neuen Einwanderungspolitik werden in Zukunft von einem Expertenkomitee ausgearbeitet. Die Rolle der Polizei bei Asylverfahren soll eingeschränkt und die Menschenrechte der Einwanderer sollen stärker geschützt werden.

 

Lesen Sie dazu mehr auf Seite 2 in der neuen Griechenland Zeitung.

 

Auf Seite 2 und finden Sie außerdem folgende Themen:

·         Solidaritätszuschuss an sozial Bedürftige wird ausgezahlt

Mehr als 2,5 Millionen Bürger sollen mit einem Solidaritätszuschuss unterstützt werden. Familien mit Kindern und sozial Benachteiligte sollen dabei Priorität haben.

 

·         Brandanschläge auf Büros von Politikern

Zwei Brandanschläge, jeweils am Dienstagabend und Donnerstagabend, wurden auf die Politbüros von Regierungspolitikern verübt.

 

·         Athen und Madrid wollen saubere Energie forcieren

Bei einem Treffen am Mittwoch zwischen Premierminister Papandreou und seinem spanischen Amtkollegen Zapatero brachten beide Politiker zum Ausdruck, dass Griechenland und Spanien vor allem beim Einsatz von erneuerbaren Energien noch enger miteinander kooperieren wollen.

 

·         Skeptische Haltung des Militärs gegenüber der NATO

55 % der griechischen Offiziere sind der Meinung, dass der Beitrag der NATO für die Welt insgesamt positiv war; 23 % bewerteten ihn als „negativ“ oder „wahrscheinlich negativ“ für die westliche Welt.

 

·         LAOS-Partei spricht von „Politik im Hollywood-Stil“

Der Vorsitzende der Orthodoxen Volkssammlungsbewegung LAOS, Jorgos Katzaferis, attackierte am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz die Regierung. Diese betreibe eine „Politik im Hollywood-Stil“.

 

·         Neuer ND-Chef Samaras für „konstruktive Diskussionen“

(Fortsetzung von Seite 1)

 

·         Kommentar: Überlebenskünstler

 

 

 

 

Wirtschaft

 

Mit dreijährigem Sanierungsplan gegen die Krise

 

Finanzminister Papakonstantinou will der EU bis Januar einen neuen dreijährigen Sanierungsplan vorlegen. Dabei hofft er auf die Zustimmung der europäischen Behörden und internationalen Finanzmärkte.

 

Wie die griechische Wirtschaft wieder in Gang kommen soll, lesen Sie auf Seite 4 der neuen GZ.

 

Weitere Themen zur Wirtschaft:

-          Skaramangas-Werft soll für einen Euro verkauft werden.

-          Griechisches Waterloo für französische Banken

-          Energieguru und Alternativenergie für DEI

-          Opap-Gewinn schrumpft auf halbe Milliarde

-          In den Erdgasmarkt kommt Bewegung

 

Panorama

 

Kriminalität in Griechenland bleibt niedrig

 

Trotz Klagen über den Anstieg der Kriminalitätsrate ist Eurostat zufolge ein anderes Bild sichtbar. Vor allem die Zahl der Gewaltdelikte, Körperverletzung und Sexualdelikte, ist vergleichsweise sehr niedrig. Mit 10.851 Fällen betrafen diese Delikte nicht einmal jeden tausendsten Einwohner.

 

Lesen Sie auf Seite 5 im Panorama-Teil, welches Land Spitzenreiter in Sachen Gewaltdelikte ist und welches Land noch weniger Delikte vorweist als Hellas.

 

 

Weitere Themen auf Seite 5 und 6:

-          Verurteilung wegen Menschenrechtsverletzung

-          Griechischer Tanker vor Somalia gekapert

-          Rassistische Überfälle auf Läden von Syrern

-          Erneut europaweiter Kinderpornoring ausgehoben

-          U-Bahnausbau mit kleinen und größeren Verzögerungen

-          Start der dritten Impfphase gegen die Neue Grippe

-          Seeleute bei GA Ferries wurden endlich entlohnt

-          Motorradfahrer schoss auf Polizisten

-          Neuer Radiosender der Lambrakis-Gruppe

-          24-stündiger Streik in den Kommunen

-          Beweisaufnahme im „Helios“-Prozess

 

Sport

-          Olympiakos-Wochenende: Erfolge und Sorgenfalten

 

 

Kultur

 

Ausstellung von Kostas Varotsos im Eugenides-Planetarium

 

Am 7. Dezember wird die Ausstellung „Utopia“ des bekannten Bildhauers Kostas Varotsos im Planetarium der Eugenides-Stiftung eröffnet.

 

Mehr zur Person Kostas Varotsos und seinem Hauptwerk auf der Veranstaltung „Genesis“ auf Seite 7 der aktuellen Ausgabe.

 

Weitere Themen auf Seite 7:

-          „Es geschah in Athen“: 170 Künstler und eine Stadt

-          „Dogtooth“ erneut ausgezeichnet

-          Versteigerung bedeutender griechischer Kunstwerke

-          12. Filmfestival von Olympia

-          Photographien von Leon Levinstein

-          Teil der antiken Mauer von Vergina freigelegt

-          Leserbriefe

 

Reportage

 

„Um der Erde, auf der wir leben, etwas zurückzugeben“

 

Nach den Waldbränden 2007 auf der Peloponnes hatte die Griechenland Zeitung über 13.200 Euro an Spendengeldern sammeln können und übergab diese an den Umwelt- und Kulturverein Alt Olympia. Bei einer Pflanzaktion Mitte November war Simona Bianco im Auftrag der Griechenland Zeitung in Olympia, um sich vor Ort zu überzeugen, wie die Bepflanzungen vorangehen.

 

Lesen Sie auf Seite 8 und Seite 9 der neuen GZ eine Reportage über diese Bepflanzungsaktion.

 

Ratgeber

 

Aphrodite verbarg sich hinter dem blühenden Strauch

 

Aus den Früchten des großen Strauches, der jedes Jahr aufs Neue im Juni blüht und im November Früchte trägt, wird der Myrtenlikör gewonnen. Im alten Griechenland wurde der Myrtenstrauch zu einem ganz besonderen Anlass gebraucht …

 

Mehr dazu auf Seite 11 der Griechenland Zeitung.

 

 

Außerdem in dieser Ausgabe:

 

Unter Uns:

-          Alumni-Portal für Tausende Griechen

-          Vorweihnachtliche Stimmung

-          Basar für die Sozialarbeit

-          Einsicht & Aussicht

 

Feuilleton:

-          Das „Taperaki“ (bestückt mit Gemista oder Melitzanes oder Keftedakia ...)

-          Feierliche Handlungen (ob bei Taufe oder Hochzeit)

-          Griechenland-Karikaturen: „Finanzamt und Steuerhinterziehung“, „Finanzminister auf der Suche nach Einnahmen“

 

Sowie:

-          Kino-Premieren

-          Musikclubs und -bars

-          Ballett

-          Ausstellungen

-          Konzerte

-          Kleinanzeigen

 

Und nun noch das Wetter:

 

Der Winter pocht an die Tür

 

Nach den sonnigen Tagen im November bringt der Dezember Wolken und Regenwetter mit sich. Vor allem am Mittwoch regnete es immer wieder. Trotzdem bleibt es die nächsten Tage vorerst mild. In Athen und Attika ist mit einer durchschnittlichen Höchsttemperatur von 17° C zu rechnen; im Norden, um Thessaloniki, liegen die Höchsttemperaturen bei durchschnittlich etwa 14° C. Während die nächtlichen Tiefstwerte in Athen bei  11° C liegen, sinkt das Quecksilber in Thessaloniki auf etwa 7° C. Zu Beginn der kommenden Woche ist mit einem weiteren Sinken der Temperaturen zu rechnen, für Attika werden dann Höchstwerte von etwa 14° C vorausgesagt. Im Norden des Landes könnten die Tiefstwerte sogar knapp unter den Gefrierpunkt fallen: – Der Winter kehrt langsam in Griechenland ein. (GZ, dk)

 

Hier noch eine Werbung in eigener Sache:

Die Griechenland Zeitung hat jetzt gemeinsam mit dem KunstMuseum Schrems (Österreich) das Buch von Efthymios Makis Warlamis „Mein geliebtes Griechenland“ herausgegeben.

Bestellungen des Buches „Mein geliebtes Griechenland“ (Erstauflage Oktober 2009) nehmen wir ab sofort über den E-Shop auf unserem Internetportal entgegen;

Link: www.hellasproducts.com/shop.

Das Buch beinhaltet 22 Griechenland-Erzählungen mit 22 dazu passenden, vom Künstler selbst ausgewählten farbigen Abbildungen.

Umfang: 232 Seiten. Buchpreis: 19,80 Euro, Versandkosten weltweit: 2,80 Euro.

Vorbestellungen können Sie selbstverständlich auch telefonisch bei der Griechenland Zeitung aufgeben: 0030 210 65 60 989

oder per E-Mail:

Abonnenten der Griechenland Zeitung erhalten auf dieses Buch einen Kunden-Rabatt von mehr als 10 Prozent und zahlen nur 17,50 Euro. Geben Sie in diesem Fall bitte Ihre Kundennummer oder eine andere Bemerkung an, damit wir Sie als Abonnenten identifizieren können.

 

Viele Grüße aus Athen,

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

___________________________________________________________________

 

Griechenland Zeitung

Koumoundourou 31

104 37 Athen

Tel: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

___________________________________________________________________