New Page 1

Griechenland Zeitung

Die deutschsprachige Zeitung Griechenlands

Newsletter, Griechenland Zeitung, Ausgabe 211, vom 16.12.2009

 

 

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Ausgabe 211 der Griechenland Zeitung ist soeben erschienen.

 

 

Unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

 

„Weisheit entsteht durch Leiden.“

Aischylos (griechischer Tragödiendichter, 525 – 456 v. Chr.)

 

Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken?

Nehmen Sie doch einfach an der Weihnachtsaktion der Griechenland Zeitung teil!  

 

Neu-Abonnenten und Abo-Schenker eines Abonnements der Griechenland Zeitung, aber auch alle bisherigen GZ-Abonnenten (als kleines Dankeschön) nehmen automatisch an unserer Weihnachtsverlosung teil. Unter allen Teilnehmern werden zunächst einmal tolle Preise verlost:

-ein Hin- und Rückflug mit der Lufthansa von Griechenland (Athen oder Thessaloniki) in eine deutsche Stadt;

-zwei Übernachtungen inklusive Frühstück im Fünf-Sterne-Hotel Ledra Marriott Athen;

-drei Übernachtungen inklusive Frühstück im familiären Hotel Heleni in Archaia Eppidavros;

-ein exklusiver Geschenkkorb mit ausgewählten Spezialitäten aus Samos vom Internet-Shop Enexia;

-die ersten hundert Ausgaben der Griechenland Zeitung, ledergebunden in zwei Bänden sowie

-zehn Buchpreise („Makedonische Weinstraßen“ von Eberhard und Peter Rondholz und „Tage auf Kreta“ von Klaus Bötig).

 

Neu-Abonnenten oder Schenker erhalten zudem eine Buchprämie aus dem Verlag der Griechenland Zeitung je nach Wahl („Mein geliebtes Griechenland“ oder „Ärmellos in Griechenland“).

 

Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

http://www.griechenland.net/dimages/ads/weihnachts.pdf

oder in der aktuellen Ausgabe der Griechenland Zeitung auf Seite 9.

 

Nun zum Inhalt der aktuellen GZ-Ausgabe:

 

Titel

 

„Gerechte Umwälzungen“

 

Mit 80 Maßnahmen will der griechische Premierminister Jorgos Papandreou das Haushaltsdefizit von 12,7 % bis 2013 unter die vom Maastricht-Vetrag geforderte Grenze von 3 % drosseln. Das entsprechende Sanierungspaket wurde am Montag vom Regierungschef im Athener Zappeion-Palais präsentiert.

 

Lesen Sie auf Seite 2, 4  und 5 der aktuellen GZ-Ausgabe mehr zu den Wirtschaftsreformen in Griechenland.

 

Außerdem auf Seite 1:

-          Staatsrat verbietet bis auf weiteres die Jagd

-          Grippevirus H1N1 forderte bisher 51 Todesopfer

 

Politik

 

Gedenkfeier für Ex-Präsidenten Zyperns durch Grabschändung überschattet

 

Ende voriger Woche brachen Unbekannte das Grab des ehemaligen Zypernpräsidenten Tassos Papadopoulos in Nikosia auf und raubten dessen sterbliche Überreste. Die Öffentlichkeit zeigte sich angesichts der Tat geschockt.

 

Mehr zu dem Grabraub und der Gedenkfeier für den Ex-Präsidenten am Samstag finden sie auf Seite 2 der neuen GZ.

 

Auf Seite 2 und 4  finden Sie außerdem folgende Themen:

·         Korruptionsgipfel unter Vorsitz des Staatspräsidenten

Am gestrigen Dienstag fand unter Vorsitz von Staatspräsident Karolos Papoulias ein Treffen der Parteiführer statt. Thema: Bekämpfung der Korruption.

·         Oppositionsführer Samaras ernennt „Schattenkabinett“

Der Vorsitzende der Oppositionspartei Nea Dimokratia, Antonis Samaras, ernannte am Sonntag die Ressortleiter für die verschiedenen politischen Bereiche.

·         Stärkung der missionarischen Arbeit des Patriarchen von Afrika

Der griechisch-orthodoxe Patriarch von Alexandria und ganz Afrika, Theodoros II., beendete am Sonntag seinen mehrtägigen Besuch in Griechenland.

·         Oppositionspartei ND unterstützt zweite Periode von Papoulias

Der ND-Vorsitzende Antonis Samaras erklärte in der vorigen Woche, dass die Nea Dimokratia eine zweite Amtsperiode des Staatspräsidenten Karolos Papoulias unterstützt.

·         Rektor der Universität Athen tritt nach Verletzungen zurück

Der Rektor der Universität Athen, Christos Kittas, gab am Donnerstag, nachdem er bei den Protesten in der vergangenen Woche verletzt worden war, seinen Rücktritt bekannt.

·         Athens Bürgermeister Kaklamanis kandidiert erneut als Stadtoberhaupt

Athens Bürgermeister Nikitas Kaklamanis wird – selbst wenn er die Unterstützung der Nea Dimokratia nicht erhalten sollte – bei den kommenden Kommunalwahlen im Oktober 2010 erneut für das Amt des Bürgermeisters kandidieren.

·         Griechische Polizei prüft Stopp für Einsatz von Tränengas

Da der Einsatz von Tränengas der öffentlichen Gesundheit schade und die Umwelt zerstöre, soll eine Kommission prüfen, ob Tränengas nicht eventuell durch Wasserwerfer ersetzt werden sollte.

·         Jorgos Papakonstantinou: Der Missionar

Der griechische Finanzminister Jorgos Papakonstantinou startet heute seine Krisentournee zu den wichtigsten europäischen Hauptstädten und Finanzplätzen, Paris, London und Frankfurt. Aus diesem Anlass veröffentlicht die GZ ein Porträt des Ministers.

 

 

 

Außerdem auf den Politikseiten:

 

·         Kommentar: Erste Schritte

 

·         Interview: Fehlendes Ethos in der Politik drängt Bürger in das Korruptionssystem

Über die schwierige Lage in Griechenland nach den Ausschreitungen zum 1. Jahrestag des Todes von Alexandros Grigoropoulos und über beunruhigende Phänomene in Politik und Gesellschaft sprach Robert Stadler mit dem griechischen Professor Paris Varvaroussis.

 

Lesen Sie auf Seite 4 der aktuellen GZ, wie das Vertrauen zwischen Staat und Bürger wieder hergestellt werden kann.

 

Wirtschaft

 

Notwendige Schritte für Sanierungsunterfangen

 

Nach massivem Druck der internationalen Finanzmärkte und seiner EU-Partner schnürte Premierminister Papandreou in dieser Woche das erste Maßnahmenpaket zur Beschneidung der öffentlichen Ausgaben und kündigte Steuererhöhungen für Immobilienbesitzer, Aktionäre und Erben an.

 

Auf Seite 5 im Wirtschaftsteil erfahren Sie mehr zur Umsetzung der Wirtschaftsmaßnahmen Papandreous.

 

Weitere Themen zur Wirtschaft:

-          Erhöhte Arbeitslosigkeit im Monat September

-          Industrieproduktion weiter im Fallen

-          Spekulation über Bankenfusionen

-          Griechische Raffinerie schließt Kauf von BP-Netz ab

-          Bürokratie vereitelt Erdgasimport

-          Die Börse: Abwartehaltung am Aktienmarkt

 

 

Panorama

 

9.000 Tonnen Müll auf Athens Straßen

 

Am Donnerstag beschlossen die Müllwerker der Stadt Athen, ihren seit einer Woche andauernden Streik auszusetzen. Die Bilanz des einwöchigen Streiks waren geschätzte 9.000 Tonnen Müll im Zentrum Athens. Anschließend war das Einsammeln der Müllberge in Doppelschichten nötig.

 

 

Weitere Themen auf Seite 6 und 7:

-          Fußgängerbrücke nach tragischem Schülertod

-          Menschenhändler auf Samos festgenommen

-          Anwohner zerstörten Mautschranken

-          Fünfzig Lehrer für 11 Schüler auf der Insel Agios Efstratios

-          Frachter „Ariana“ wieder frei

-          Beinahe auf der falschen Insel gelandet

-          Betrunkener erschießt Freundin und sich selbst

-          Keine Kfz-Versicherung ohne TÜV-Prüfung

-          Griechenland immer noch Schlusslicht beim Internet

-          Beunruhigende seismische Tätigkeit in der Nähe von Zakynthos

-          Erneut Tote durch Unwetter

-          Weihnachtsöffnungszeiten für Thessaloniki

 

Sport

-          Sportler des Jahres 2009

-          Millionen für Olympiakos

-          Weiße Weste für Spitzenreiter

 

 

Tourismus

 

Weihnachtliches Flair, Geschichten aus alten Tagen und altverwurzelte Bräuche

 

Das 2.500-Seelen-Städtchen Arnäa ist ein Bergort, der nicht nur Stille und Frieden ausstrahlt. Er ist vor allen Dingen hell erleuchtet. Ein warmes Licht dringt durch die Fenster und die fein gehäkelten Gardinen bis auf die Straße hinaus und fällt auf die für den Ort charakteristische Stein- und Fachwerkarchitektur.

 

Mehr zu dem Ort mit zahlreichen auf- und absteigenden schmalen Gassen und seinem lokalen Honigschnaps Moudovina finden Sie auf Seiten 8 und 9 der neuen GZ.

 

 

Kultur

 

Zwei bedeutende Stadträume im Herzen der Hauptstadt

 

Die Geschichte zweier wichtiger Stadträume in unmittelbarer Nähe des alten Königsschlosses und heutigen Parlaments in Athen beleuchtet die Ausstellung „In der Nachbarschaft des Parlaments: Das Mahnmal des Unbekannten Soldaten und der Nationalgarten“.

 

Mehr zu der Ausstellung erfahren Sie auf Seite 11 im Kulturteil.

 

Weitere Themen auf Seite 11:

-          Weiterer Rückgang der Besucherzahlen der Museen

-          Weihnachtsfeier mit Öko-Touch

-          Kavafis-Straße in Alexandria

-          UNO fordert Rückgabe von Kulturgütern

-          Mouzaki im Aufsichtsrat der EFA

 

 

Außerdem in dieser Ausgabe:

 

Unter Uns:

-          Heimatgefühle auf der Insel Kos

-          Einsicht & Aussicht

-          Weihnachtsbasare, Feiern, Konzerte, …

 

 

Feuilleton:

-          Lamm auf Reisen (Wie griechische Mütter ihre Kinder in der Fremde verwöhnen)

-          Vulgari – ein Verwirrspiel (über die Anbringung von Verkehrsschildern und Wegweisern)

-          Griechenland-Karikaturen: „Eine Welt, die in der Korruption versinkt“; „Nein zur Korruption“

 

Sowie:

-          Kino-Premieren

-          Musikclubs und –bars

-          Ballett

-          Ausstellungen

-          Konzerte

-          Kleinanzeigen

 

Und nun noch das Wetter:

 

Regnerisch und kalt

 

In dieser Woche wird es in Athen und Attika bewölkt, regnerisch und relativ kühl. Lediglich am Donnerstag wird kein Regen erwartet, die Höchsttemperaturen erreichen in dieser Woche maximal 17°C. In den Abend- und Nachtstunden sinkt das Thermometer auf Werte um die 10°C. Auch am Wochenende zeigt sich das Wetter nicht von seiner schönen Seite. Am Samstag bleibt es wolkig und am Sonntag werden Regen und starker Wind mit bis zu 41 km/h erwartet. Anfang der kommenden Woche sinken die Temperaturen auf 14°C. Noch kühler wird es im Norden des Landes, wo in dieser Woche ebenfalls häufige Regenschauer erwartet werden. Die Temperaturen erreichen hier am heutigen Mittwoch Höchstwerte von maximal 13°C und sinken dann stetig. Am Wochenende kann höchstens mit 9°C gerechnet werden. In der Nacht kühlt sich die Luft sogar auf frostige 2°C ab, in den Bergen erreicht das Thermometer Werte unter Null. (GZvt)

 

 

Hier noch eine Werbung in eigener Sache:

Die Griechenland Zeitung hat jetzt gemeinsam mit dem KunstMuseum Schrems (Österreich) das Buch von Efthymios Makis Warlamis „Mein geliebtes Griechenland“ herausgegeben.

Bestellungen des Buches „Mein geliebtes Griechenland“ (Erstauflage Oktober 2009) nehmen wir gern über den E-Shop auf unserem Internetportal entgegen;

Link: www.hellasproducts.com/shop.

Das Buch beinhaltet 22 Griechenland-Erzählungen mit 22 dazu passenden, vom Künstler selbst ausgewählten farbigen Abbildungen.

Umfang: 232 Seiten. Buchpreis: 19,80 Euro, Versandkosten weltweit: 2,80 Euro.

Vorbestellungen können Sie selbstverständlich auch telefonisch bei der Griechenland Zeitung aufgeben: 0030 210 65 60 989

oder per E-Mail:

Abonnenten der Griechenland Zeitung erhalten auf dieses Buch einen Kunden-Rabatt von mehr als 10 Prozent und zahlen nur 17,50 Euro (ebenso wie für „Ärmellos in Griechenland“). Geben Sie in diesem Fall bitte Ihre Kundennummer oder eine andere Bemerkung an, damit wir Sie als Abonnenten identifizieren können.

 

 

Viele Grüße aus Athen,

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

___________________________________________________________________

 

Griechenland Zeitung

Koumoundourou 31

104 37 Athen

Tel: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

___________________________________________________________________