New Page 1

Sehr geehrte Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten von www.Griechenland.net!

 

Leserinnen und Leser, mit diesem Newsletter erhalten Sie wie immer eine kleine Kostprobe der vielen Themen, die Sie in unserer jüngsten Ausgabe der Griechenland Zeitung (GZ 28 vom 5.5.2006) finden. Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Lesevergnügen.

 

Die wichtigsten Themen dieser GZ Ausgabe

 

Im Folgenden finden Sie eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Themen der letzten Ausgabe (Nr.28, Jg.2):

 

4. Europäisches Sozialforum: „Um die Welt zu verändern“

 

Von Donnerstag bis Sonn­tag dieser Woche treffen sich auf dem früheren Athe­ner Flughafen in Elliniko unter dem Motto „Um die Welt zu verändern“ Akti­visten aus aller Welt zum Vierten Europäischen Sozi­alforum (ESF). Rund 1.000 Organisationen aus Europa, Amerika, Afri­ka, Asien und Lateinameri­ka sind dabei. Am Samstag findet im Athener Zentrum eine Antikriegsdemonstra­tion statt.

 

Aussenpolitik: „Staatspräsident Papoulias am Arabischen Golf“

 

Staatspräsident Karolos Papoulias war von Samstag bis Mittwoch am Arabischen Golf. Auf dem Besuchsprogramm standen Saudi Arabien, Katar und Bahrain. Begleitet wurde der Präsident von Entwicklungsminister Dimitris Sioufas, Schifffahrtsminister Manolis Kefalojannis, vom Staatsse­kretär im Wirtschaftsministerium, Petros Doukas, und vom Staatssekretär im Außenministerium, Thodoros Kassimis. Mit dabei war auch eine Gruppe von Unternehmern.

 

Aussenpolitik: „US-Außenministerin Rice in Athen“

Einen Besuch in Griechenland absolvierte US-Außenmi­nisterin Condoleezza Rice am Dienstag und Mittwoch nach Ostern. Gespräche führte sie mit Premier Kostas Karamanlis und Außenministerin Dora Bakojanni. Was den Iran betrifft, so brachte Rice die Hoffnung zum Aus­druck, dass Griechenland „als strategischer Verbünde­ter“ Unterstützung im UNO-Sicherheitsrat gewährt.

 

Interview mit Bariton Kostas Paskalis: „Der Opernsänger aus Levadia wird 75“

 

„Er hat einen Bari­ton von unendlicher Kraft, bemerkens­werter Stetigkeit und Präzision. Eine Stimme, die Metall besitzt, und deren Eigner sie kunstvoll und mit Geschmack zu lenken weiß, mit Empfindsamkeit und Stärke zugleich …sie strahlt eine Geltung aus, die bis zum Erhabenen reicht.“ Paskalis äußerte sich im Gespräch mit Bettina Mara zu seinem Werdegang, sei­ner Lehrtätigkeit und der Lage der Opern­kunst in seiner Heimat.

 

Wirtschaft: „Zentralbankchef Garganas - Apostel des Neoliberalismus oder Stimme der Vernunft?“

 

Zentralbankchef Nikos Garganas fühlt sich missverstanden. Er könne seine Positionen über Griechenlands wirt­schaftliche Schwierigkeiten noch so detailliert darlegen, die Presse würde sie ohnehin mit dicken Titellettern ver­zerren, klagte er vergangene Woche bei der Vorstellung seines Jahresbe­richts.

 

Tourismus: „Mit dem Wanderstock vom Parnitha zu Tal“

 

Über sechs Mal müsste man den höchsten Berg Attikas übereinander „stapeln“, bis er dem Mount Everest annähernd gewachsen wäre. Den­noch, oder gerade deshalb, ist der Parnitha für Hobby-Bergbezwinger ein ideales Ausflugsziel.

 

Musik: „Deutsche Schule Athen

und Deutsche Schule Thessaloniki bei „Jugend Musiziert“ in Istanbul“

 

Der Regionalwettbewerb für die Region „Östliches Mittelmeer“ fand im März in der Türkei statt. An den deut­schen Auslandsschulen hat „Jugend Musiziert“ nicht nur mit Musik zu tun, sondern vor allem auch mit Begegnung, Austausch und Länder übergreifender Pflege der deutschen Sprache und Kultur.

 

Film: „Die Leinwand lebt - Berlinale in Athen“

 

Seit dem gestrigen Donnerstag und noch für eine Woche findet in Athen zum zweiten Mal das Festival „Berlina­le in Athens“ statt.

 

Eurovision: „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“

 

Der dies­jährige Eurovision-Wettbewerb am 18. (Halbfinale) und 20. Mai (Finale) in Athen naht. Die Errichtung der Bühne, die anti­kes griechisches Theater mit modernster Technologie verbindet, wurde diese Woche vollendet.

 

Sport: „Erstaunliche Siege dreier Abstiegskandidaten“

 

Olympiakos Piräus, bereits seit zwei Wochen vorzeitig griechischer Fußballmeister, hat schon wieder ein Auswärtsspiel verloren. Zum 4. Mal in Folge. Und diesmal hat die Niederlage in der Fußballgemeinschaft des Landes Ironie und Gelächter hervorgerufen.

 

 

Dies, liebe Leserinnen und Leser, wie immer nur eine kleine Kostprobe der vielen Themen, die Sie in unserer jüngsten Ausgabe der Griechenland Zeitung finden können. Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Lesevergnügen. Für Anfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Falls Sie noch kein regelmäßiger Leser der Griechenland Zeitung (Druck- oder pdf-Version) sind: Die Abo-Preise finden Sie auf unserer Website www.griechenland.net; dort sind ebenfalls die Preise für die Kleinanzeigen und Werbungen aufgeführt.

 

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

 

Adresse:

Griechenland Zeitung, HellasProducts GmbH

Koumoundourou Str. 31, 104 37 Athen

Tel.: 210 6560989, Fax: 210 6561167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

 

© Griechenland Zeitung

 


Sie erreichen das Griechenland net ?ber folgende Webadressen:
www.griechenland.net