New Page 1

Newsletter

der Griechenland Zeitung

Ausgabe 303 vom 19.10.2011

 

Liebe Leserinnen und Leser unseres GZ-Newsletters!

Die Ausgabe 303 der Griechenland Zeitung ist soeben gedruckt und wird am morgigen Mittwoch am Kiosk sein. Hier vorab unser Newsletter mit einem kurzen Überblick über die Themen, die Sie in dieser jüngsten GZ-Ausgabe erwarten.

 

GZ- Neuerscheinung: „Garten der Götter“

Bereits Ende Oktober lieferbar!

 

Sinnlicher Streifzug durch die mediterrane Pflanzenwelt

Vom kleinen Garten am Haus hinaus in den großen Garten des Mittelmeeres! GZ-Autorin Waltraud Alberti lebt seit fast zwei Jahrzehnten auf der griechischen Insel Alónissos. Mit Wissen, Erfahrung und Liebe zeichnet sie 48 Porträts von Wildgemüse, Gewürzkräutern und Früchten, die sie in Griechenland studiert und ganz aus der Nähe kennen gelernt hat. Sie zeigt, wie man sie sammelt, aufbewahrt, zubereitet. Waltraud Alberti macht diese Pflanzen plastisch: durch Abstecher in die Mythologie, in die Heilkunde, durch persönliche Geschichten und Rezepte. Jeder Seite dieses Buches entströmen Düfte Griechenlands, Aromen des Südens. Ein sinnlicher, lehrreicher und kulinarischer Streifzug durch die Wunderwelt der mediterranen Flora, den man sogar in mitteleuropäischen Landen unternehmen kann.

 

Alberti, H. Waltraud: Garten der Götter. Pflanzen am Mittelmeer: Heilkraft, Mythos, Geschichten & Rezepte. Verlag der Griechenland Zeitung, Athen 2011.

208 Seiten, 295 Abbildungen (farbig), fest gebunden, Werkdruck, 24 x 17 cm. ISBN: 9783990210031. Preis: 24,80 Euro.

 

(Leseproben des Buches „Garten der Götter“ finden Sie unter folgendem Link: http://www.hellasproducts.com/shop/product_info.php/products_id/663)

Noch günstigere Sonderpreise für AbonnentInnen der Griechenland Zeitung Falls Sie bereits Abonnent/in der Griechenland Zeitung (GZ) sind, geben Sie beim Bestell-Schritt „Versandinformationen“ bitte die Bemerkung Silber-Bonus“ an (= 15 % Rabatt bzw. Endpreis ohne Versandkosten: 21,00 Euro). Dieser Silber-Bonus“ gilt prinzipiell für alle aktiven GZ-AbonnentInnen. Einen noch größeren Rabatt Gold-Bonus“ gewähren wir all jenen, die mindestens 6 Mal ihr Abonnement verlängert haben. Die Betreffenden erhalten auf Bücher aus dem Verlag der Griechenland Zeitung 30 % Rabatt, d. h. in diesem Fall kostet dieses Buch nur 17,30 Euro plus Versandkosten. Wenn Sie Abonnent/in sind, nennen Sie uns ihren entsprechenden Status Silber-Bonus“ / Gold-Bonus“ bitte im Feld „Fügen Sie hier Ihre Anmerkungen zu dieser Bestellung ein“, damit wir Ihren Rabatt entsprechend berechnen können. Im Jahr 2012 haben auch alle AbonnentInnen seit 2006 „Gold-Bonus“-Status, im Jahr 2013 alle seit 2007 usw.

Abonnent sein lohnt sich!

Nun unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

 

„Bevor Anfang nicht ein tüchtiger Grund gelegt ist, halte ich es für eitles Bemühen, über das Ende auch nur ein Wort zu verlieren.“

Demosthenes (384-322 v. Chr.), athenischer Politiker und Redner

 

Es folgt die inhaltliche Zusammenfassung der aktuellen Griechenland Zeitung:

 

Titel:

Aufgeheizte Stimmung

Unter dem enormen Druck sozialer Proteste reist Premier Jorgos Papandreou am kommenden Wochenende zum EU-Gipfel nach Brüssel. Er erhofft sich dort endgültige Entscheidungen über die Lösung der griechischen Schuldenfrage. In den letzten Wochen kursierten Szenarien über einen „Haircut“ von 35 bis 50 Prozent.

 

Außerdem auf Seite 1:

 

Politik (S. 2):

 

Panorama (S. 4):

Vom Fußball-Europameister und Olympia-Gastgeber in die Dauerkrise

„Regierung mit dem Rücken zur Wand“

Die griechische Krise nimmt täglich größere Ausmaße an. Die größte Last tragen die Bürger, immer häufiger kommt es zu Protesten. Höhepunkt in dieser Woche: Ein zweitägiger Generalstreik. Die Regierungspartei PASOK rutscht in der Wählergunst kontinuierlich ab. Die Opposition fordert einhellig Neuwahlen.

 

 

Wirtschaft (S. 5):

Neue Lohnschere im öffentlichen Dienst

Obolus für Staatsdiener – Kreditrate für die Kassen

Staatsdiener und Rentner müssen weitere, schmerzhafte Einkommensschnitte über sich ergehen lassen – als Preis dafür, dass Griechenland eine weitere Ratenzahlung aus den Rettungsfonds von EU und IWF erhält.

 

Außerdem auf Seite 5:

 

 

Panorama (S. 6):

Gewerkschaften und Regierung liefern sich ein Duell bis aufs Messer

Der Müll, die Stadt und der Arbeitskampf

Der Streik der Kommunalangestellten und vor allem der Müllabfuhr hat in vielen Städten Griechenlands zum volksgesundheitlichen Notstand geführt. Regierung, Regionen und Kommunen machten Nägel mit Köpfen und setzten Privatunternehmen und Polizei ein. Die Gewerkschaften zeigen sich ihrerseits entschlossen, den Kampf fortzusetzen.

 

Außerdem finden Sie auf den Panorama-Seiten (S. 6 und 7.):

 

Kultur (S. 8):

Genetische Spurensuche in antiken Handelsamphoren

Die Genetik macht’s möglich: Dachte man bislang, die alten Griechen hätten in ihren Amphoren vornehmlich Wein und in geringerem Maße Öl transportiert, so wurden die Forscher dank genetischer Untersuchungen an Amphoren aus antiken Schiffswracks eines Besseren belehrt.

 

Sieben-Tages-Tickets und Gratiseintritt für Museen und archäologische Stätten

Ab dem kommenden Frühjahr können sich Touristen und Einheimische mehr Zeit für den Besuch von Museen und archäologischen Stätten in Athen und anderswo nehmen. Der Archäologische Zentralrat beschloss letzte Woche, in allen Landesteilen Sieben-Tages-Tickets für mehrere Stätten und Museen einzuführen. Außerdem werden zahlreiche Monumente und Ausgrabungen freien Eintritt haben.

 

 

Außerdem auf Seite 8:

 

Tourismus (S. 9):

An der Nordwestspitze der grünen Insel Euboa

Wo einst Herakles im Meer versank …

Die Gemeinde Lichada mit ihrem romantischen Fischerdorf Agios Georgios gilt immer noch als Geheimtipp im grünen und fruchtbaren Nordwesten Euböas, auch wenn der nahe gelegene „Club Meditèrranèe“ in Gregolimano Jahr für Jahr viele Touristen – vor allem aus Frankreich – anzieht.

 

Interview (S. 11):

GZ-Interview mit Aristomenis M. Syngros, Vorstandsvorsitzender von Invest in Greece

„Mit Strategie, klaren Regeln und Visionen“

Im GZ-Interview wirbt der Vorstandsvorsitzende von Invest in Greece, Aristomenis Syngros, für einen Reform-orientierten Weg seines Landes und dafür, dass Griechenland ein idealer strategischer Standort für Investitionen aus dem Ausland sei. Syngros hat in Deutschland studiert, arbeitete 12 Jahre in verantwortlichen Positionen bei Siemens und leitete auch die Nichtregierungsorganisation „Transparency International – Greece“.

 

Unter Uns (S. 12)

„Wir schaffen es gemeinsam”

Der Beautragte der deutschen Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, kam Mitte Oktober für einen zweitägigen Besuch nach Thessaloniki. Zu seinem Programm gehörte eine Kranzniederlegung am Holocaust-Mahnmal der Stadt, ein Treffen mit Vertretern aus Kultur und Medien sowie ein Gespräch mit dem Leiter des Filmfestivals Thessaloniki, Dimitris Eipidis.

 

Außerdem auf Seite 12:

Alexandra Czernohaus – Buratinos bleibt in Tirol unvergessen!

Ein Leben für Griechenland, Orthodoxie und Kultur

 

Feuilleton (S. 16):

Das Herz des Admirals

Kein Zweifel, das Herz des Andreas Miaoulis, eines der führenden

Aufständischen während des griechischen Freiheitskampfes, schlug für seine

Heimatinsel Hydra. Ob er allerdings damit gerechnet hätte, dass es dereinst einmal einen Platz unter den Exponaten des dortigen Museums (Historisches Museum – Museum von Hydra) einnehmen würde? Wohl eher nicht ...

– Mehr dazu lesen Sie im Feuilleton auf Seite 16.

 

Ludwig Hevesi (1842-1910): „Sonne Homers“ (1905); Teil 1

Knallblaues Meer und himmelblauer Himmel

Ludwig Hevesi bereiste Anfang des 20. Jahrhunderts Griechenland. Seine Schilderungen veröffentlichte er unter dem Buchtitel „Sonne Homers“. In seinem Anfangskapitel „Reise in den Osten“ begeistert ihn die Schifffahrt – „buchstäblich ins Blaue hinein“.

 

Weitere Themen:

-          Namenstage und Feste

-          Ein- und Aussicht

-          Kino-Premieren

-          Musikclubs und -bars

-          Ausstellungen

-          Konzerte

-          Kleinanzeigen

-          Leserbriefe

-          Sport

 

Und nun noch das Wetter:

 

Mild, Sonnenschein, etwas Regen

Nach „Frösteltagen“ und Regenschauern erholen sich die Temperaturen in den nächsten Tagen wieder in ganz Griechenland. Das Quecksilber klettert im Laufe der Woche auf bis zu 24° C (Attika, Kreta, Rhodos). In Thessaloniki erreichen die Höchstwerte am Samstag 22° C, auf Korfu werden maximal 20° C erwartet.

Der Sonnenschein ist in der Region Attika am Mittwoch und am Donnerstag ungetrübt, zum Wochenende bilden sich vermehrt Wolken, die sich am Sonntag verdichten, es bleibt aber trocken.

Zu Regenfällen kann es am Wochenende in Thessaloniki kommen, auf Korfu am Donnerstag und Freitag, in Patras am Freitag und Samstag. Am Sonntag ist auf Kreta Regen möglich, doch stets kommt auch die Sonne zum Vorschein. Die Winde wehen landesweit von Mittwoch bis Freitag aus südlichen Richtungen, ab Samstag vermehrt aus dem Norden mit mäßigen Stärken zwischen 4 und 5. (GZgb)

 

 

Neue Umfrage auf www.griechenland.net

Alle Oppositionsparteien im Parlament fordern vorverlegte Neuwahlen. Ihr Argument: Die Regierung hat für den harten Sparkurs keinen Volksauftrag. Was meinen Sie?

Neue Umfrage

Alle Oppositionsparteien im Parlament fordern vorverlegte Neuwahlen. Ihr Argument: Die Regierung hat für den harten Sparkus keinen Volksauftrag. Was meinen Sie? Ihre Meinung interessiert uns!

Stimmen sie jetzt ab auf www.griechenland.net

 

Das Team der Griechenland Zeitung wünscht allen Leserinnen und Lesern im In- und Ausland viel Spaß beim Lesen!

 

Sie finden uns auch im Social Network - Besuchen Sie uns!

 

http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Griechenland-Zeitung/192439541362

http://twitter.com/#!/GRZeitung

 

Griechenland Zeitung

Geraniou 41

104 31 Athen

Tel: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net