New Page 1

 

Sehr geehrte Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten von www.Griechenland.net!

 

Mit diesem Newsletter erhalten Sie wie immer eine kleine Kostprobe der vielen Themen, die Sie in unserer jüngsten Ausgabe der Griechenland Zeitung (GZ 28 vom 5.5.2006) finden. Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Lesevergnügen.

 

Die wichtigsten Themen dieser GZ Ausgabe

 

 

Schlagzeilen: „Unblutiges Ende einer Geiselnahme an der Deutschen Schule Thessaloniki

 

Unblutig gingen die Entführungen des Leiters der Deutschen Schule Thessaloniki, Dr. Joachim Vögeding, am Dienstag zu Ende. Der 52jährige Geiselnehmer Konstantinos Arampatzis befand sich im Hafturlaub und hatte Vögeding und den Verwaltungsleiter der Schule am Dienstagvormittag in seine Gewalt gebracht.

 

Innenpolitik: „Angriff auf Lausanner Vertrag“

 

Ein von 606 führenden Mitgliedern der muslimischen Minderheit in Thrakien unterzeichneter Brief stellt den Lausanner Vertrag aus dem Jahre 1923 in Frage. Zu den Unterzeichnern zählt auch Ahmet Ilhan, Abgeordneter der regierenden Nea Dimokratia. Letzterer war jüngst zu Besuch in der Türkei, wo er sich unter anderem mit Premierminister Recep Tayyip Erdogan getroffen hatte.

 

Entertainment: „Ein Land im Eurovision-Fieber“

 

Nach den Olympischen Spielen 2004 ist es nun erneut so weit: Griechenland ist Austragungsort für ein Mega Event. Diesmal ist es der 51. Eurovision Song Contest, dessen Finale am morgigen Samstag, ab 22 Uhr Ortszeit, aus Athen über die Fernsehschirme flimmern wird. Glückt den Griechen das Double?

 

Interview mit der griechischen Vertreterin bei der Eurovision, Anna Vissi: „Meine Nervosität ist jetzt anders“

 

Es wird ernst. Nur noch ein Tag trennt Akteure und Fans des Eurovision Song Contest von dem musikalischen Ereignis. Als Favorit wird in diesem Jahr erneut Griechenland gehandelt. Der Pop-Star Anna Vissi geht mit dem Song „Everything“ ins Rennen. Wenige Stunden vor ihrem Auftritt sprach die Griechenland Zeitung mit Anna Vissi.

 

Kultur: „Patras – das griechische Ancona auf der Suche nach einer neuen Rolle“

 

„Als ich Anfang März, mit der Fähre aus Venedig kommend, in Patras eintraf, war’s das gewohnte Bild: die Uferstraße am Hafen, seit Jahr und Tag eine Schlaglochmeile, immer noch eine Baustelle, wo gebuddelt wird. Die Stadt war überfüllt, aber das hatte nichts mit der Tatsache zu tun, dass Patras in diesem Jahr Kulturhauptstadt Europas ist“ – schreibt GZ-Mitarbeiter Eberhard Rondholz in seinem Beitrag über Patras.

 

Wirtschaft: „Eine langjährige Beziehung zum Kunden sichern“

 

Die GZ sprach mit dem Geschäftsführer der Allianz Greece, Petros Papanikolaou, über Aktivitäten und Ziele der 1991 gegründeten Tochtergesellschaft der Allianz Group auf dem griechischen Markt.

 

Zypern: „Parlamentswahlen mit dem Hauch eines Referendums“

 

Diese Wahlen beeinflussen die Regierung wegen des präsidialen Systems auf Zypern nicht unmittelbar, aber sie werden sicher bedeutende Botschaften schicken, wenn auch die Themen der politischen Debatte in den letzten Tagen bei einigen Bürgern ein gewisses Lächeln hervorgerufen haben. – Das berichtet unser Zypern-Korrespondent Paris Potamitis aus Nikosia.

 

Sport: „Fiesta mit Diego Maradona zum Saisonabschluß im Karaiskaki-Stadion“

 

Mit einem faden 0:0 gegen Ionikos, aber vor rund 35.000 ausgelassenen Anhängern im Karaiskaki-Stadion hat Olympiakos Piräus die Saison als griechischer Meister und Pokalsieger 2005/6 abgeschlossen. Das Spiel war belanglos, da das Team von Trond Sollied bereits als Champion fest stand. So konnten sich alle Anwesenden auf‘s Feiern konzentrieren, zum neunten Mal in den letzten zehn Jahren. Mit von der Partie war Altstar Diego Maradona.

 

Kultur: „Malerei zwischen Fühlen und Forschen“

 

Eine Woche lang liefen die beiden Ausstellungen parallel. Das zahlreich herbeiströmende Publikum konnte die Bilder von Georgios Iakovidis (1852-1932) unmittelbar mit den Werken von Simeon Savvidis (1859-1927) vergleichen – beide bedeutende Maler der späten Generation der so genannten  „Münchner Schule“.

 

 

Dies, liebe Leserinnen und Leser, wie immer nur eine kleine Kostprobe der vielen Themen, die Sie in unserer jüngsten Ausgabe der Griechenland Zeitung finden können. Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Lesevergnügen. Für Anfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Falls Sie noch kein regelmäßiger Leser der Griechenland Zeitung (Druck- oder pdf-Version) sind: Die Abo-Preise finden Sie auf unserer Website www.griechenland.net; dort sind ebenfalls die Preise für die Kleinanzeigen und Werbungen aufgeführt.

 

Noch eine kleine Bemerkung zu unserer Website: Am heutigen Freitagvormittag war die Website wegen eines Hacker-Angriffs für einige Stunden außer Betrieb; wir haben das Problem schleunigst behoben; es funktioniert alles wieder wie gewohnt. Lediglich das Forum ist aus Sicherheitsgründen noch bis Montag außer Betrieb, wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

 

Adresse:

Griechenland Zeitung, HellasProducts GmbH

Koumoundourou Str. 31, 104 37 Athen

Tel.: 210 6560989, Fax: 210 6561167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

 

© Griechenland Zeitung

 

 

 


Sie erreichen das Griechenland net ?ber folgende Webadressen:
www.griechenland.net