New Page 1

Newsletter

der Griechenland Zeitung

Ausgabe 309 vom 30.11.2011

 

Liebe Leserinnen und Leser unseres GZ-Newsletters!

Die Ausgabe 309 der Griechenland Zeitung ist soeben frisch gedruckt und ab dem morgigen Mittwoch im Handel erhältlich. Hier unser Newsletter mit einem kurzen Überblick über die Themen, die Sie in dieser jüngsten GZ-Ausgabe finden.

 

Weihnachtsüberraschung:

Geschenk-Abo der Griechenland Zeitung!

 

Ihre Prämie:

Ein exklusives Griechenland-Buch aus unserem Verlag!

 

Ob für sich selbst, Verwandte, Freunde oder Partner – mit einem Jahres-Abo der Griechenland Zeitung schenken Sie ein „erlesenes“ Griechenland. Und Sie beschenken sich selbst.

 

Bestellen Sie ein Geschenk-Abo bis zum 23. Dezember und wählen Sie eine der folgenden Prämien!

 

Prämie 1

Garten der Götter - Pflanzen am Mittelmeer.

Heilkraft, Mythos, Geschichten & Rezepte

Waltraud Alberti – Ladenpreis 24,80 Euro

 

Prämie 2

Griechenland und der Orient – Eine märchenhafte Reise

Hans Christian Andersen – Ladenpreis 19,80 Euro

 

Prämie 3

Spaziergang durch das alte Athen

Adolf Ellissen – Ladenpreis 19,80 Euro

 

Prämie 4

Der griechische Stuhl

Wassilis Dornakis, Ursula Spindler-Niros – Ladenpreis 19,80 Euro

 

Prämie 5

Ärmellos in Griechenland

Hans Eideneier – Ladenpreis 19,80 Euro

 

Prämie 6

Mein geliebtes Griechenland

Makis Warlamis – Ladenpreis 19,80 Euro

 

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.hellasproducts.com/shop/index.php/cPath/270

 

Kontaktieren Sie uns:  Tel.: +30 210 6560989, E-Mail:

 

 

Nun unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

„Wir leben, wie wir können, nicht wie es uns gefällt.“

Menandros, auch: Menander (342 oder 341 v. Chr. - 291 v. Chr.), Komödiendichter

 

Es folgt die inhaltliche Zusammenfassung der aktuellen Griechenland Zeitung:

 

Titel: Lichtblick Tourismus

Ein Lichtpunkt für Griechenland ist in diesem Jahr der Tourismus. Die Einnahmen in diesem Sektor nahmen im Zeitraum von Januar bis September um 9,5 % zu. Damit flossen 810 Millionen Euro mehr nach Griechenland als im Vorjahr (insgesamt 9,3 Mrd.).

 

 Außerdem auf der Seite 1:

 

Politik (S. 2):

Kommentar: An den Rand gedrängt

Wird Griechenland, allen Kassandra-Rufen zum Trotz, sogar zum Profiteur der Euro-Krise? Viele glauben, dass die Ausweitung der Schuldenkrise auf den ganzen Kontinent nur Vorteile für Athen mit sich bringe. Doch dieses Kalkül dürfte nicht aufgehen, im Gegenteil.

 

Außerdem auf den Politik-Seiten:

 

Wirtschaft (S. 4):

Schuldenschnitt, Sparhaushalt 2012, Kreditrate, Finanzämter …

Schwierige Aufgaben für den neuen Premier

Vor Griechenlands Übergangsregierung stehen gewaltige Aufgaben. Sie muss mit privaten Investoren über die Details eines 50-prozentigen Schuldenschnittes verhandeln. Zudem muss sie den Haushalt 2012 durch das Parlament bringen. Und sie muss den Betrieb der Finanzämter am Laufen halten, damit es zu keinem totalen Einbruch der Steuereinnahmen kommt.

 

Athen kommt mit Privatisierung in Verzug

Griechenland hat sich ein ehrgeiziges Privatisierungsprogramm vorgenommen. Doch politischer Widerstand und ungünstige Marktbedingungen bremsen den geplanten Verkauf der Vermögenswerte.

 

Außerdem auf Seite 4:

 

Panorama (S. 5):

Proteste gegen Raumplanung für Aquakulturen

Gegen einen am 4. November unterzeichneten gemeinsamen Ministerbeschluss zur Raumordnung für Fischzuchtbetriebe in Griechenland laufen zahlreiche Kommunen und andere Träger Sturm. Ein Koordinationsausschuss der betroffenen Regionen, die vor allem um den Tourismus fürchten, forderte auf einer Veranstaltung am letzten Mittwoch die sofortige Rücknahme des von acht Ministerien getragenen Beschlusses.

 

Außerdem auf den Panorama-Seiten:

 

 

Kultur (S. 6):

Städtebauliche Sanierung im „Frankenviertel“ von Thessaloniki

Eines der wichtigsten historischen Viertel von Thessaloniki soll nach dem Willen des Zentralrates für neuere Monumente städtebaulich aufgewertet werden. Es handelt sich um das Viertel rund um die Platia Chrimatistiriou („Börsenplatz“), das auch als „Frangomachalas“ (Frankenviertel) bekannt ist.

 

 

Außerdem auf den Kultur-Seiten:

 

Interview (S. 7)

GZ-Interview mit Alexander Roggenkamp, Leiter des DAAD Informationszentrums in Athen

Griechen fragen vermehrt Studien in Deutschland an

Alexander Roggenkamp leitet seit September das DAAD-Informationszentrum in Athen. Im GZ-Interview erläutert er, wie sich die Krise in Griechenland auf die Nachfrage nach Studien in Deutschland auswirkt und was Studienbewerber von Deutschland erwarten.

 

Tourismus (S. 8-9):

OLYMP – Der Landschaft begegnen

Wo die Götter thronten und die Musen lustwandelten

Er ist der Berg Griechenlands, Geheimnis umwoben und nicht nur wegen der Wolken, die ihn oft auch während der Sommermonate verhüllen. Der Aufstieg zum Götterthron erfolgt über grüne, reizvolle Schluchten.

 

Bücher (S. 11):

Waltraud H. Alberti: Garten der Götter. Rezension zur Neuerscheinung der Griechenland Zeitung

Ein Göttergarten, der die Augen für eine neue Welt öffnet

Aromen und die anregende Wirkung des „Königskrauts“ Basilikum sind bekannt, aber dass Mönchspfeffer die sexuelle Lust des Mannes dämpft? Dass Mastixharz von Geigenbauern als eine Zutat besonderen Lacks für Violinenkörper verwendet wird? Dass Spitzwegerich als ein natürliches Antibiotikum verwendet wird? Wissen wir noch, dass die Walnuss entzündungshemmend wirkt, Kastanien die Leber schützen und dass auch Eichen Heilkräfte besitzen? – Mehr dazu in der Buchbesprechung „Garten der Götter“.

 

Unter uns (S.12)

Weihnachtsbasare trotzen der Krise

Es war ein Kommen und Gehen an den Ständen des Weihnachtsbasars der evangelischen und katholischen Kirche am vergangenen Wochenende, aber auch ein gemütliches Zusammensitzen mit Freunden und Bekannten: Ob in der Cafeteria in den Korridoren, in der Weinstube oder im Schulhof bei Wurst und Kartoffelsalat.

 

Außerdem auf der Seite 12:

 

Feuilleton (S. 16)

Als mich Ismail mit Tee rettete

Ismail ist in Thessaloniki offenbar bekannt wie ein bunter Hund. Als ein ambitionierter Koch der orientalischen Küche hat er sich einen Namen gemacht. Außerdem ist er ein interessierter, offen denkender, sehr fleißiger junger Mann. Sein Restaurant heißt „Fairuz“, wo man feinstes im Ofen gegartes Lammfleisch, wunderbar gegrilltes Rindfleisch, raffiniert zubereiteten Humus und speziell gewürzte Dips genießen kann …

 

GZ-Bibliothek: Ludwig Hevesi (1842-1910): „Sonne Homers“ (1905); Teil 7

Warten auf den heiligen Schauer

In dieser Ausgabe macht Ludwig Hevesi „Ihrer Heiligkeit Eleusis“ seine Aufwartung.

 

Weitere Themen:

-          Namenstage und Feste

-          Ein- und Aussicht

-          Kino-Premieren

-          Musikclubs und -bars

-          Ausstellungen

-          Konzerte

-          Kleinanzeigen

-          Leserbriefe

-          Sport

 

Und nun noch das Wetter:

 

Recht freundliches Herbstwetter

Das Wetter bleibt in den kommenden Tagen in ganz Griechenland recht angenehm. Die Sonne verschafft sich immer wieder längere Durchblicke durch die Wolken. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte um die 17° C; am Wochenende werden auf Kreta, Rhodos und in Athen sogar 18° C erwartet, die nächtlichen Tiefstwerte liegen dann durchschnittlich bei 8° C. Den Vorhersagen zufolge bleibt es trocken. Die Winde wehen von Mittwoch bis Freitag noch vorwiegend aus nördlichen Richtungen mit Stärken zwischen drei und fünf. Am Samstag und Sonntag werden fast überall Südwinde erwartet, zudem nimmt die Windstärke etwas ab. Es ist also weiterhin mit schönen Herbsttagen zu rechnen.

 

Das Team der Griechenland Zeitung wünscht allen Leserinnen und Lesern im In- und Ausland viel Spaß beim Lesen!

 

Sie finden uns auch im Social Network - Besuchen Sie uns!

 

http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Griechenland-Zeitung/192439541362

http://twitter.com/#!/GRZeitung

 

Griechenland Zeitung

Geraniou 41

104 31 Athen

Tel: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net