New Page 1

Sehr geehrte Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten von www.Griechenland.net!

 

Liebe User von griechenland.net,

liebe Leserinnen und Leser der Griechenland Zeitung!

 

Wir möchten uns bei Ihnen dafür entschuldigen, dass unsere Webseite für einige Tage nicht aufgerufen werden konnte. Der Grund dafür war, dass der Versuch unternommen wurde, unsere Seite zu hacken. Wir mussten die Seite aus Sicherheitsgründen abschalten und einer Prüfung unterziehen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

 

 

Mit diesem Newsletter erhalten Sie wie immer eine kleine Kostprobe der vielen Themen, die Sie in unserer jüngsten Ausgabe der Griechenland Zeitung (GZ 31 vom 26.5.2006) finden. Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Lesevergnügen.

 

Die wichtigsten Themen dieser GZ Ausgabe:

 

Außenpolitik: „Eskalation nach Desaster in der Luft abgewendet“

 

Der Absturz eines griechischen und eines türkischen Jagdflugzeuges vom Typ F-16 hielt in dieser Woche die griechische, aber auch die türkische Öffentlichkeit in Atem. Verursacht worden war das Desaster in einer Höhe von 27.000 Fuß über der Ägäis durch den Zusammenstoß der beiden Maschinen. Vorangegangen war das Eindringen von zwei türkischen F-16 Jägern und eines türkischen Aufklärungsflugzeuges entgegen den internationalen Flugregeln ohne Voranmeldung in die Fluginformationsregion (FIR) Athen.

 

Wirtschaft: „Karamanlis leitete Ministertreffen der OECD in Paris“

 

Am Dienstag eröffnete Premier Kostas Karamanlis offiziell die Arbeit des jährlichen Minister-Gipfeltreffens der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris, das in diesem Jahr unter griechischem Vorsitz stattfand. Zentrales Thema waren Reformen, mit denen Probleme, die aus der globalen Wirtschaftsentwicklung erwachsen, abgewendet werden können.

 

Zypern: „Parlamentswahlen 2006 – Wähler stärken die Politik des Präsidenten“

 

In einem einwandfreien Verfahren und ohne den kleinsten Zwischenfall wurden am Sonntag auf Zypern die Parlamentswahlen durchgeführt. Auch wenn dieser Urnengang die politische Landschaft nicht entscheidend verändert, so wird er sie dennoch beeinflussen. Sicher ist, dass die Position von Zypernpräsident Tassos Papadopoulos gestärkt wurde.

 

Südosteuropa: „Die Beziehungen Griechenlands zu den Balkanländern (Teil 1) -  von der Isolation zur Kooperation“

 

Anlässlich der bevorstehenden Verleihung des Autonomiestatus an den Kosovo und der erneuten Verschlechterung der bilateralen Beziehungen zwischen Griechenland und der früheren jugoslawischen Republik  FYROM, wie der Staat an der nördlichen Grenze Griechenlands in der diplomatischen Sprache genannt wird, flammte in Griechenland wieder die Diskussion über die Beziehungen Griechenlands zu den Balkanstaaten auf.

 

Tourismus: „Balkan-Ticket: Kleine Europareise gefällig?“

 

An der bulgarischen Grenze war Schluss mit lustig. Die Grenzbeamten waren zwar weder des Griechischen noch des Englischen mächtig. Dennoch wusste der Reisende anhand der Mimik und Gestik des säuerlich dreinblickenden Kontrolleurs: Es war Zeit zu gehen. Nachts um 3 Uhr. Raus aus dem Zug, der nach Sofia führt, und zu Fuß zurück an die griechische Grenze gestapft.

 

Wirtschaft: „Montenegro-Referendum beunruhigt griechische Unternehmer“

 

Die Wähler Montenegros haben sich in dieser Woche mit einer knappen Mehrheit für die Unabhängigkeit des kleinen Balkan-Landes entschieden. Die Anhänger der Los-von-Serbien-Partei ließen in der Hauptstadt Podgorica die Sektkorken knallen. Bei griechischen Unternehmern, die auf dem Balkan tätig sind, wurde das Ergebnis jedoch mit Skepsis aufgenommen.

 

Entertainment: „EuROCKvision 2006 – Hard Rock Hallelujah!“

 

Der Eurovision Song Contest in Athen, der teuerste und bisher am eindrucksvollsten inszenierte in der Geschichte des Pop-Festivals, ging mit einem „monströsen“ Ergebnis zu Ende. Die Heavy-Metal-Band Lordi aus Finnland, die mit ihrer Monster-Aufmachung eher in die Welt von „Herr der Ringe“ gepasst hätte, hat den 51. Wettbewerb mit ihrem Lied „Hard Rock Hallelujah“ und einer Rekordpunktezahl von 292 souverän für sich entschieden.

 

Sport: „Panathinaikos im Finale der Basketball-Play-Offs“

 

Panathinaikos hat mit einem „clean sweep“ in der Halbfinalserie der Basketball-Play-Offs der griechischen A1-Liga mit 3-0-Siegen gegen Aris Thessaloniki das Finale erreicht. Nach zwei souveränen Erfolgen am 15. (83:67) und 18. Mai (93:71) fiel es den „Grünen“ am vergangenen Sonntag etwas schwerer, doch am Ende klappte es doch (79:72).

 

Interview mit dem Regisseur Peter Stein: „Nicht auf Altertümern herumtrampeln“

 

„Oh Augenblick, verweile doch.“ Anlässlich seiner Uraufführung, der Lesung „Faust – Fantasie“, Anfang der Woche im Theater Ilissia-Denissi, sprach die GZ mit dem deutschen Theater- und Filmregisseur Peter Stein. Der 68-jährige machte sich unter anderem einen Namen durch seine revolutionären Inszenierungen an der Berliner Schaubühne. Mit Sandra Weckert sprach Peter Stein über Athens Wandlung, starke Griechinnen und magische Orte.

 

Kultur: „Besuch bei der Malerin Evangelia Pitsou – sie malt den Fluss des Lebens“

 

„Kitrino“ („gelb“) waren mit neun Monaten die ersten Worte der 1955 in Athen geborenen Malerin. So erinnert sich ihre Mutter, die mit einer Freundin in der Ausstellung der Tochter sitzt. Gelb als Symbol für die Sonne, das Leuchten des Lichtes und des Lebens durchzieht Evangelia Pitsous Bilder von Gesichtern und Gestalten, von Stillleben und Wolken.

 

 

Dies, liebe Leserinnen und Leser, wie immer nur eine kleine Kostprobe der vielen Themen, die Sie in unserer jüngsten Ausgabe der Griechenland Zeitung finden können. Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Lesevergnügen. Für Anfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Falls Sie noch kein regelmäßiger Leser der Griechenland Zeitung (Druck- oder pdf-Version) sind: Die Abo-Preise finden Sie auf unserer Website www.griechenland.net; dort sind ebenfalls die Preise für die Kleinanzeigen und Werbungen aufgeführt.

 

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

 

Adresse:

Griechenland Zeitung, HellasProducts GmbH

Koumoundourou Str. 31, 104 37 Athen

Tel.: 210 6560989, Fax: 210 6561167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

 

© Griechenland Zeitung

 

 


Sie erreichen das Griechenland net ?ber folgende Webadressen:
www.griechenland.net