New Page 1

Newsletter

der Griechenland Zeitung

Ausgabe 335 vom 06.06.2012

 

Liebe Leserinnen und Leser unseres GZ-Newsletters!

Die Ausgabe 335 der Griechenland Zeitung ist soeben gedruckt worden und ab dem morgigen Mittwoch im Handel erhältlich. Hier unser Newsletter mit einem kurzen Überblick über die Themen, die Sie in dieser jüngsten GZ-Ausgabe erwarten.

 

„Leidenschaft für Griechenland“

 

Das T-Shirt der Griechenland Zeitung ist da!

 

Ein T-Shirt für alle, die Griechenland in Ihrem Herzen tragen!

 

Das Aquarell als Vorlage für die Abbildung stammt von Wassilis Dornakis aus dem Buch „Der griechische Stuhl“, erschienen 2010 im Verlag der Griechenland Zeitung.

 

Leidenschaft für Griechenland

für nur 11,90 Euro (zzgl. 2,80 Euro Versandkosten)

 

Erhältlich nur bei der GZ / in den Größen S, M, L und XL.

100 % Baumwolle, farbiger Siebdruck auf weißem Stoff.

 

Bestellungen über unseren Shop auf www.griechenland.net, per E-Mail: oder telefonisch: +30 210 6560989.

 

Link zum Buchshop:

http://www.hellasproducts.com/shop/index.php/cPath/270

 

 

 

Nun unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

 

„Nie sprich, Freund, ein vermessenes Wort: kein Sterblicher weiß es, / Was ihm die kommende Nacht oder der Morgen noch bringt.“

Theognis von Megara, griechischer Schriftsteller, 2. Hälfte des 6. Jhd.s v. Chr.

 

Und nun folgt die inhaltliche Zusammenfassung der aktuellen Griechenland Zeitung:

 

Titel: Gratwanderung der Parteien

In den wenigen Tagen, die noch bis zu den Wahlen vom 17. Juni bleiben, polarisiert sich das Klima zusehends und unterscheidet sich kaum von den Urnengängen in den Zeiten vor der Krise. Den härtesten Schlagabtausch liefern sich die konservative Nea Dimokratia (ND) und das radikale Linksbündnis (SYRIZA).

 

Außerdem auf der Seite 1:

 

 

Politik (S. 2 und 4):

Kommentar: Auf Konfrontationskurs

Egal welche Regierung aus den Wahlen des 17. Juni hervorgeht – eine Kollision mit den Gläubigern von der EU, dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) scheint bereits vorprogrammiert.

Keine vier Monate nach der Vereinbarung des neuen Rettungspakets von 130 Mrd. Euro wollen alle griechischen Parteien – auch diejenigen, die sich als „pro-europäisch“ geben – das Programm über den Haufen werfen.

 

Letzte Umfragen weisen Derby zwischen ND und Syriza aus

Die letzten Umfragen vor den bevorstehenden Wahlen am 17. Juni wurden bis Ende der Woche in verschiedenen Medien veröffentlicht. In allen Erhebungen bestätigt sich der Trend eines „Derbys“ zwischen der konservativen Nea Dimokratia (ND) und dem Bündnis der Radikalen Linken (Syriza).

 

Weitere Politik-Themen:

 

 

Hintergrund (S. 4):

Die politische Kultur Griechenlands (Teil 1)

Über den Klientelismus im 19. und 20. Jahrhundert

Mit dieser Ausgabe beginnt die Griechenland Zeitung eine vierteilige Beitragsfolge des Mannheimer Historikers Prof. Heinz A. Richter, der das Phänomen des  Klientelismus in Griechenland untersucht. Diese Beiträge erscheinen in unserer Reihe „Gedanken gegen die Krise“.

 

 

Wirtschaft (S. 5):

Die Programme der größten Parteien für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt
Das Wort „Sparen“ wird tunlichst vermieden

Die Schwerpunkte der Parteiprogramme für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt liegen bei Wachstumsimpulsen und Initiativen zur Schaffung von Arbeitsplätzen.

Die Griechenland Zeitung präsentiert die „Wunschliste“ von drei Fraktionen.

 

Griechische Bank warnt vor Drachmen-Desaster

Ein Ausstieg Griechenlands aus der Währungsunion und die Rückkehr zur Drachme wäre für das Land und seine Menschen eine wirtschaftliche Katastrophe. Die erhofften Abwertungseffekte würden verpuffen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der National Bank of Greece (NBG), des größten griechischen Kreditinstituts.

 

 

Panorama (S. 6 und 7):

Apotheker lehnen Kassenrezepte weiter ab

Der Apothekerverband von Attika beschloss vorige Woche seine Weigerung, Rezepte des Einheitsverbandes der Krankenkassen EOPYY einzulösen, auf

unbestimmte Zeit zu verlängern. Die Versicherten müssen die verschriebenen

Rezepte nun aus eigener Tasche bezahlen und sich ihr Geld bei der Kasse holen.

 

Zunahme rassistischer Überfälle in Athen

In Athen nehmen die Gewaltverbrechen mit offenkundig ausländerfeindlichem

Hintergrund immer mehr zu. So wurde am Montag ein Ausländer in der Elektrobahn

ISAP (Linie 1 der Metro) auf der Höhe des Bahnhofs Omonia mit einem Messer angegriffen. Am Dienstagabend traf es in derselben Bahn einen Pakistani, der in der Höhe des Bahnhofs Agios Nikolaos krankenhausreif geschlagen wurde.

 

Außerdem auf den Panorama-Seiten:

 

 

Kultur (S. 8):

Eingriffe an der „Rotonda“ in Thessaloniki

Die „Rotonda“, das bedeutendste römische Monument von Thessaloniki, soll im Äußeren und Inneren geliftet werden. Das beschloss nun der Archäologische Zentralrat.

 

Außerdem auf der Kultur-Seite:

 

 

Tourismus (S. 9)

Ausflug von Thessaloniki nach Ierissos/Chalkidiki

Besuch in der Heimatstadt des Philosophen Aristoteles

Kassandra und Sithonia heißen die beliebten Destinationen der sonnenhungrigen

Urlauber. Sanfte grüne Hügel und weiße Sandstrände prägen die Landschaft der Chalkidiki, der Halbinsel vor den Toren Thessalonikis. Während die ersten beiden Finger (die Griechen nennen sie „Beine”, und man zählt sie von Osten aus) touristisch voll erschlossen und daher auch recht verbaut sind, ist der nach dem

Berg Athos und der Mönchsrepublik benannte dritte Finger frei von großen Bausünden. Hier kann man noch Ruhe und menschenleere Strände finden. Der Besuch lohnt sich nicht nur für Strandgänger. Hübsche Bergdörfer wie Arnea

oder Stageira laden zum Anhalten ein und im Aristoteles-Park kann man physikalischen Phänomenen auf die Spur kommen.

 

 

Ratgeber (S. 11)

Der Oleander – Nerium oleander – Πικροδάφνη

Sein berauschender Duft weckt Sommergefühle

Noch nie in ihrem ganzen Leben hatte sie solch eine üppige Blüte gesehen, noch nie solch einen schweren Duft wahrgenommen. Nachdem sie eine ganze Weile im Schatten dieses übergroßen Strauches voller kleiner Rosen gesessen hatte und

versucht hatte, neue Kraft für die Weiterfahrt zu schöpfen, stand sie endlich auf, pflückte ein paar blühende Zweige und setzte sich wieder ans Steuer. Von dieser Pflanze in diesem fremden Land kannte sie zwar nicht einmal den Namen, aber sie wusste, sie würde sie überall mit geschlossenen Augen an ihrem Geruch wieder

erkennen, der sich ihr eingeprägt hatte. (…)

 

 

Unter uns (S. 12)

Solidarität mit Griechenland in Wien

Ein finanzieller und vor allem moralischer Erfolg

Über 30.000 Euro für Griechenland samt einer Zusatzspende der orthodoxen Serben in Höhe von 15.000 Euro hat zu den griechischen Pfingsten das Solidaritätsfest der Wiener Griechinnen und Griechen zugunsten ihrer Heimat erbracht. Noch größer war der moralische Erfolg der Veranstaltung.

 

Deutscher Botschafter zur Diskussionsrunde an der Ellinogermaniki Agogi

Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Athen, Wolfgang Dold, besuchte am Donnerstag die Athener Privatschule „Ellinogermaniki Agogi“.

 

 

Feuilleton (S. 16)

Papa-Jorgos mit dem strahlenden Lächeln

Das Dörfchen schmiegt sich unauffällig, unscheinbar und wie ausgestorben in flachhügelige Felder. Auf ihnen wächst zwischen kräftigen alten Olivenbäumen sonnengebleichtes Gras mit haferartigen Rispen, – es wogt vor unseren Augen, bis hin zum Meer am Horizont. Lachaniá, eines der alten Dörfer von Rhodos, die Häuser niedrig und mit Flachdächern. Hier lebt auch der Pope Papa Jorgos.

 

Theodor Däubler (1876-1934): Griechenland, Teil 16

„Ich liebe Tinos sehr mit seinen grünen Hügeln“

Theodor Däubler beeindrucken auf der Kakladeninsel Tinos (Tenos) die „Edelsitze“ für Taube und Täuberich und er bemerkt, dass zum Zeitpunkt seiner Reise – In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts – die Hälfte der Tinioten römisch-katholischen Glaubens sind.

 

 

Weitere Themen:

-          Namenstage und Feste

-          Ein- und Aussicht

-          Kino-Premieren

-          Musikclubs und -bars

-          Ausstellungen

-          Konzerte

-          Kleinanzeigen

-          Leserbriefe

-          Sport

 

Und nun noch das Wetter:

Sommerlich am Wochenende

In dieser Woche scheint in fast allen Landesteilen die Sonne, die nur ab und an von Wolken verdeckt wird. Am Mittwoch sind aber auf der Peloponnes, in Mittelgriechenland, in Attika und in Thessaloniki Schauer möglich. Ab Donnerstag wird es noch etwas freundlicher, Schauerneigung wird nur noch für die Chalkidiki in Nordostgriechenland gemeldet. Der Freitag beschert ganz Griechenland Sonne satt. In Athen klettert das Quecksilber auf mindestens 30° C; die Kykladen erwarten etwa 28° C. Am Wochenende steigen die Temperaturen weiter. Der Samstag hält in Nordgriechenland und auf Kreta 30° C bereit; auf der Peloponnes und in Athen sind bis zu 34° C  möglich. Am Sonntag zeigt das Quecksilber ähnliche Werte; im Norden des Landes kann es jedoch zu Gewittern kommen. Die Winde wehen mit mäßiger Stärke am Mittwoch und Donnerstag vorwiegend aus nördlichen Richtungen, ab Freitag zum Teil auch aus dem Süden. (GZjp)

 


Liebe Griechenland-Freunde,

 

der Sommer kommt!

Bald heißt es: „Koffer packen und in den wohlverdienten Urlaub reisen!“

 

Am sonnigen Urlaubsort angekommen … schnell das „Leidenschaft für Griechenland“ T-Shirt  überwerfen, Badehose an und mit einem schönen Griechenland-Buch unterm Arm ab an den Strand!“

 

Haben Sie denn bereits eine schöne Lektüre für Ihren Urlaub?

Wie wäre es mit einem exklusiven Griechenland- Buch der ganz besonderen Art?

 

Olivenbäume – Beobachter der Stille (Neuerscheinung aus dem Verlag der GZ)

Texte aus mehreren Jahrtausenden zum Charakterbaum des Mittelmeeres mit Aquarellen von Wassilis Dornakis.

Preis: 24,80 Euro,

Silber-Bonus: 21,00 Euro

Gold-Bonus: 17,30 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Garten der Götter

Ein sinnlicher Streifzug durch die mediterrane Pflanzenwelt!

Pflanzen am Mittelmeer: Heilkraft, Mythos, Geschichte & Rezepte,

Waltraud H. Alberti

Preis: 24,80 Euro,

Silber-Bonus: 21,00 Euro

Gold-Bonus: 17,30 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Griechenland und der Orient – Eine märchenhafte Reise

Hans Christian Andersen

Preis: 19,80 Euro,

Silber-Bonus: 16,80 Euro

Gold-Bonus: 13,80 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Spaziergang durch das alte Athen

Sonette und Bilder aus dem 19. Jahrhundert, Adolf Elissen

Preis: 19,80 Euro,

Silber-Bonus: 16,80 Euro

Gold-Bonus: 13,80 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Der griechische Stuhl

Kleine Kulturgeschichte des Sitzens – Szenen einer Partnerschaft, Ursula Spindler Niros und  Wassilis Dornakis

Preis: 19,80 Euro,

Silber-Bonus: 16,80 Euro

Gold-Bonus: 13,80 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Ärmellos in Griechenland

Griechisch-Deutsche Sprachfindigkeiten, Hans Eideneier

Preis: 19,80 Euro,

Silber-Bonus: 16,80 Euro

Gold-Bonus: 13,80 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Mein geliebtes Griechenland

Efthymios Makis Warlamis

Preis: 19,80 Euro,

Silber-Bonus: 16,80 Euro

Gold-Bonus: 13,80 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Bestellungen über unseren Shop auf www.griechenland.net, per E-Mail: oder telefonisch: +30 210 6560989.

 

Link zum Buchshop und zu unseren Leseproben: http://www.hellasproducts.com/shop/index.php/cPath/270

 

 

 

Sie finden uns auch im Social Network - Besuchen Sie uns!

 

http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Griechenland-Zeitung/192439541362

http://twitter.com/#!/GRZeitung

 

Griechenland Zeitung

Geraniou 41

104 31 Athen

Tel: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net