New Page 1

Newsletter

der Griechenland Zeitung

Ausgabe 337 vom 20.06.2012

 

Liebe Leserinnen und Leser unseres GZ-Newsletters!

Die Ausgabe 337 der Griechenland Zeitung ist soeben gedruckt worden und ab dem morgigen Mittwoch im Handel erhältlich. Hier unser Newsletter mit einem kurzen Überblick über die Themen, die Sie in dieser jüngsten GZ-Ausgabe erwarten.

 

„Leidenschaft für Griechenland“

 

Das T-Shirt der Griechenland Zeitung ist da!

 

Ein T-Shirt für alle, die Griechenland in ihrem Herzen tragen!

 

Das Aquarell als Vorlage für die Abbildung stammt von Wassilis Dornakis aus dem Buch „Der griechische Stuhl“, erschienen 2010 im Verlag der Griechenland Zeitung.

 

Leidenschaft für Griechenland

für nur 11,90 Euro (zzgl. 2,80 Euro Versandkosten)

 

Erhältlich nur bei der GZ / in den Größen S, M, L, XL und jetzt auch in XXL.

100 % Baumwolle, farbiger Siebdruck auf weißem Stoff.

 

Bestellungen über unseren Shop auf www.griechenland.net, per E-Mail: oder telefonisch: +30 210 6560989.

 

Link zum Buchshop:

http://www.hellasproducts.com/shop/index.php/cPath/270

 

 

 

Unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

 

„Baut beizeiten ein Nest, denn es währet der Sommer nicht ewig.“

Hesiod, griechischer Dichter, vor 700 v. Chr.

 

Und nun folgt die inhaltliche Zusammenfassung der aktuellen Griechenland Zeitung:

 

Titel: Eine Koalition der Willigen

Bei den Parlamentswahlen am Sonntag stellten die griechischen Bürger erneut keiner Partei einen Persilschein aus. Erkennbar ist dennoch der Wunsch, dass das Land im Euro und in den europäischen Institutionen verbleibt. Nun werden erneut fieberhafte Gespräche geführt, damit eine – möglichst stabile – Regierung zustande kommt. Neben der Nea Dimokratia (ND), die als stärkst Kraft hervorging, müsste sich mindestens eine weitere Fraktion beteiligen.

 

Außerdem auf der Seite 1:

 

Politik (S. 2, 4 und 5):

Kommentar: Drahtseilakt ohne Netz

Die Wahlen des 17. Juni haben dem Land den einzig gangbaren Weg geebnet: eine Koalitionsregierung der zwei ehemaligen Volksparteien. Sie erhielten den Auftrag, die eingeschlagene Spar- und Reformpolitik weiterzuführen und, wenn möglich, mit dem Einverständnis der internationalen Gläubiger des Landes die negativen Folgen abzumildern.

 

Die Konservativen entscheiden das Rennen für sich

„Entscheidung für den Verbleib in der Eurozone“

Die konservative Nea Dimokratia (ND) ging aus den Parlamentswahlen am Sonntag als stimmenstärkste Partei hervor. In den ersten Exit-Polls um 19 Uhr schien noch ein Sieg des radikalen Linksbündnisses SYRIZA möglich. Die erste offizielle Hochrechnung um 21.30 Uhr zeigte aber schon, dass die ND mit mehr als zwei Prozentpunkten die Nase vorne hatte. In das griechische Parlament ziehen insgesamt sieben Parteien ein, darunter auch die rechtsextreme Chryssi Avgi.

 

Der geborgte Sieg

Nach der Wahl in Griechenland versucht der konservative Parteichef Antonis Samaras in Athen eine proeuropäische Koalition zu schmieden.

 

Porträt des griechischen Wahlsiegers Antonis Samaras

Gewundene Wege bis ins Amt des Regierungschefs

Der Vorsitzende der konservativen Nea Dimokratia (ND) Antonis Samaras hat es fast geschafft. Am Sonntag wurde seine Partei zur stärksten Kraft ins Parlament gewählt. Nun hat der Urenkel einer bekannten Kinderbuchautorin beste Chancen, zum Ministerpräsidenten Griechenlands gekürt zu werden.

 

Politik-Themen:

 

Wirtschaft (S. 6):

Die Wirtschaft ist über das Wahlergebnis erleichtert

Mit Erleichterung reagierte die Wirtschaft auf das Wahlergebnis des 17. Juni. „Die ständige Unsicherheit und der Stress, dass das Land nach einem Wahlsieg der SYRIZA kollabieren könnte, sind vorbei“, sagte ein Banker gegenüber der GZ.

 

Panorama (S. 7 und 8):

Auftakt der Brandsaison bei Hitze und starken Winden

Die erste Hitzewelle des Sommers Mitte letzter Woche und die starken Winde, die am Wochenende folgten, versetzten die Feuerwehr in Alarmbereitschaft. Dennoch ließen die ersten Brände nicht lange auf sich warten.

 

Beunruhigende Zunahme der Gewalt

Im Vorfeld der Parlamentswahlen am Sonntag kam es zu einer weiteren Zunahme gewalttätiger Zwischenfälle in Griechenland. Neben offenkundig politischen

Taten, oft mit vermutlich rechtsradikalem Hintergrund, kam es aber auch zu schweren Gewalttaten gewöhnlicher Krimineller.

 

Außerdem auf den Panorama-Seiten:

 

Kultur (S. 9):

Briefe des Grafen Kapodistrias werden versteigert

Am kommenden Sonntag werden im Hotel NJV Athens Plaza am Syntagma-Platz 442 seltene Bücher, Dokumente und Gravuren versteigert. Das bedeutendste Objekt bei dieser Auktion dürften 37 noch nicht veröffentlichte, eigenhändige Briefe des ersten Gouverneurs von Griechenland und vormaligen russischen Außenstaatsekretärs Graf Ioannis Kapodistrias (1776-1831) aus den Jahren 1828-1830 sein.

 

Kulturzentrum oder Privat-Villa?

Der Eigentümer der Villa des Kunstsammlers Alexandros Iolas im Athener Vorort Agia Paraskevi, Spyros Georgiou, will vor Gericht eine Änderung des Flächennutzungsplanes erstreiten, worin die Immobilie als „Zentrum für Kulturveranstaltungen“ geführt wird. Nach Presseinformationen möchte der Architekt

die Villa des exzentrischen Kunstmäzens als Wohnraum nutzen und den Rest des Grundstücks bebauen. Der Bürgermeister von Agia Paraskevi, Vassilis Zorbas, wirft dem Kulturministerium vor, sich nicht rechtzeitig um die Enteignung der Immobilie gekümmert zu haben.

 

Außerdem auf der Kultur-Seite:

 

Hintergrund (S. 11):

„Gedanken gegen die Krise“: Die politische Kultur Griechenlands (Teil 3)

Reichlich Fördergelder und günstige Kredite

In dieser dritten Folge zur politischen Kultur Griechenlands analysiert Prof. Heinz A. Richter die Formen des Klientelsystems in Griechenland nach dem Ende des Bürgerkrieges bis in die Zeit der Regierung unter Kostas Karamanlis (2004-2009).

 

Unter uns (S. 12)

Wiener Griechenfest, Wahltag und neue orthodoxe Kirche

Zu einem Wiener Observatorium der Wahlen in Griechenland entwickelte sich am Sonntag das jährliche Sommergrillfest der Österreichisch-Griechischen Gesellschaft. Im prächtigen Garten der Gartenbauschule von Kagran hatten sich schon am frühen Nachmittag die Griechinnen und Griechen von Wien gemeinsam mit Griechenlands österreichischem Freundeskreis versammelt. Ehrengast war Metropolit Arsenios Kardamakis von „Austria“.

 

Gütersloh hilft Giannitsa

Die Deutsch-Griechische Gesellschaft Gütersloh sammelt in Zusammenarbeit mit dem Partnerverein zur Förderung der deutsch-griechischen Freundschaft „Alexander der Große“ in Giannitsa Spenden für Notleidende in Griechenland. Die DGG hat bereits einen ersten Geldbetrag überwiesen, der vom Vorsitzenden des Vereins

„Alexander der Große“, Ioannis Papastoitsis, den Priestern der Kirche Heiliger Georgios übergeben wurde, damit die organisierte Hilfe der dortigen Kirchengemeinde etwas aufgestockt werden konnte. Geldspenden werden gerne entgegen genommen und sofort an den Partnerverein weitergeleitet. Kontonummer: 6868 BLZ 478 500 65 Sparkasse Gütersloh, Hinweis: Griechenlandhilfe.

 

Feuilleton (S. 16)

Gespräch am Straßenrand

An der Straßenecke Patission/Stournara mitten im Zentrum von Athen: Ein wunderschöner Altbau mit neoklassizistischen Gesimsen und Balustraden in den

Obergeschossen, doch die Rundbogenarkaden im Erdgeschoss sind verrammelt

und verriegelt. Graue eiserne Rollläden verschließen Schaufenster und Portale,

die dort einmal auf die Straße blickten, zerfetzte Aufkleber, halb abgerissene Plakate

und Zeichen aus Sprühfarbe haben ihnen endgültige Stempel

der Nutzlosigkeit und fortschreitender Verwahrlosung aufgedrückt. – Eine Begegnung mit einer Frau aus Bulgarien, die in Athen einen kleinen Blumenladen betreibt. Sie erzählt, wie sich auch die Menschen hier verändert haben.

 

 

Theodor Däubler (1876-1934): Griechenland, Teil 18 und Schluss

Unvergesslicher Ausflug zum Leuchtturm von Akrotiri

Bei seinem Aufenthalt auf Santorin wird Däubler zu einem Fest in Magalochorion eingeladen und nimmt als Abschluss im Dorf Akrotiri ein Bad. Anschließend macht er einen Ausflug zum Leuchtturm von Akrotiri.

 

Weitere Themen:

-          Namenstage und Feste

-          Ein- und Aussicht

-          Kino-Premieren

-          Musikclubs und -bars

-          Ausstellungen

-          Konzerte

-          Kleinanzeigen

-          Leserbriefe

-          Sport

 

Und nun noch das Wetter:

Sonnig, warm und frische Winde

Sehr sonnig, warm und windig – das sind die Wetterprognosen für diese Woche. Völlig wolkenfrei ist es bis einschließlich Freitag in allen Landesteilen. Ab Samstag ist in Nordgriechenland und auf den Ionischen Insel mit Wolkenbildung zu rechnen, die aber immer wieder die Sonne zum Vorschein kommen lassen. Am Sonntag ziehen auch in Mittelgriechenland und auf der Peloponnes einige Wolken auf. Die starken Winde, die vorwiegend aus nördlichen Richtungen wehen, sorgen bei Höchsttemperaturen knapp um die 35° C immer wieder für Abkühlung, lassen aber am Wochenende etwas nach. Vor allem am heutigen Mittwoch sind im Großraum Attika und auf den Kykladen stürmische Winde der Stärke 8 angekündigt. Auf Kreta wehen sie immerhin noch bis Stärke 7, auf dem Dodekanes ist mit 6 Beaufort zu rechnen. Am Wärmsten wird es in dieser Woche auf der Peloponnes, wo das Quecksilber auf bis zu 37° C steigt. Auf den Kykladen ist es mit 29° C angenehm frisch.

 

 

 

Haben Sie denn bereits eine schöne Lektüre für Ihren Urlaub?

Wie wäre es mit einem exklusiven Griechenland- Buch der ganz besonderen Art?

 

Olivenbäume – Beobachter der Stille (Neuerscheinung aus dem Verlag der GZ)

Texte aus mehreren Jahrtausenden zum Charakterbaum des Mittelmeeres mit Aquarellen von Wassilis Dornakis.

Preis: 24,80 Euro,

Silber-Bonus: 21,00 Euro

Gold-Bonus: 17,30 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Garten der Götter

Ein sinnlicher Streifzug durch die mediterrane Pflanzenwelt!

Pflanzen am Mittelmeer: Heilkraft, Mythos, Geschichte & Rezepte,

Waltraud H. Alberti

Preis: 24,80 Euro,

Silber-Bonus: 21,00 Euro

Gold-Bonus: 17,30 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Griechenland und der Orient – Eine märchenhafte Reise

Hans Christian Andersen

Preis: 19,80 Euro,

Silber-Bonus: 16,80 Euro

Gold-Bonus: 13,80 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Spaziergang durch das alte Athen

Sonette und Bilder aus dem 19. Jahrhundert, Adolf Elissen

Preis: 19,80 Euro,

Silber-Bonus: 16,80 Euro

Gold-Bonus: 13,80 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Der griechische Stuhl

Kleine Kulturgeschichte des Sitzens – Szenen einer Partnerschaft, Ursula Spindler Niros und  Wassilis Dornakis

Preis: 19,80 Euro,

Silber-Bonus: 16,80 Euro

Gold-Bonus: 13,80 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Ärmellos in Griechenland

Griechisch-Deutsche Sprachfindigkeiten, Hans Eideneier

Preis: 19,80 Euro,

Silber-Bonus: 16,80 Euro

Gold-Bonus: 13,80 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Mein geliebtes Griechenland

Efthymios Makis Warlamis

Preis: 19,80 Euro,

Silber-Bonus: 16,80 Euro

Gold-Bonus: 13,80 Euro

zzgl. 2,80 Euro Versandkosten

 

Bestellungen über unseren Shop auf www.griechenland.net, per E-Mail: oder telefonisch: +30 210 6560989.

 

Link zum Buchshop und zu unseren Leseproben: http://www.hellasproducts.com/shop/index.php/cPath/270

 

Sie finden uns auch im Social Network - Besuchen Sie uns!

 

http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Griechenland-Zeitung/192439541362

http://twitter.com/#!/GRZeitung

 

Griechenland Zeitung

Geraniou 41

104 31 Athen

Tel: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net