New Page 1

Sehr geehrte Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten von Griechenland.net!

 

Es ist wieder soweit. Soeben ist die dritte Ausgabe der Griechenland Zeitung erschienen. Auf 16 Seiten haben wir wieder zahlreiche aktuelle Beiträge zu Politik, Wirtschaft, Tourismus und vielen anderen Themen für Sie zusammengestellt.

 

Diese Ausgabe Nr. 3, Jg.1 steht nun nicht mehr kostenlos auf unserer Website www.griechenland.net zur Verfügung, sondern ist nur noch Abonnenten der pdf-Version zugänglich. Die bereits abgeschlossenen Abonnements laufen alle am 28.10. an.

Für all jene, die sich noch nicht entscheiden konnten, bieten wir weiterhin ein dreiwöchiges Probeabonnement auf unserer Website an.

Für Fans der Druckversion ist die Griechenland Zeitung aber auch an allen Kiosken in Griechenland erhältlich, die die fremdsprachige Presse vertreiben.

 

Bis zum Ende dieses Jahres besteht für Sie die Möglichkeit, unsere Abonnements zum Sonderpreis zu bestellen:

Pdf-Version: 40 Euro

Druck-Version: 55 Euro (Griechenland), 85 Euro (Ausland).

 

Im Folgenden finden Sie eine kleine Zusammenstellung der wichtigsten Themen der letzten Ausgabe (Nr.3, Jg.1):

 

Focus: „Populär, bedeutend und im Ausland wenig bekannt“

 

Bühnenmusiker, Komponist, Künstler – die vielen Talente des Manos Chatzidakis. Lesen Sie anlässlich seines 80. Geburtstag über das Leben, die Arbeit und Visionen einer großen griechischen Legende. (Autor: Eberhard Rondholz)

 

Interview: „Auslandsmedien sind die wichtigsten Kulturbotschafter Deutschlands“

 

Wie viele deutschsprachige Medien gibt es eigentlich im Ausland? Welche Rolle spielen sie bei der Verbreitung der deutschen Kultur? Björn Akstinat, Gründer und Geschäftsführer der „Internationalen Medienhilfe“, organisiert bereits zum fünften Mal den „Weltkongress deutschsprachiger Auslandsmedien“ in Brüssel. Im Interview spricht er über Probleme und Erfolge deutschsprachiger Zeitungen, Radio- und Fernsehsender im Ausland. (Interview: Eva Switala)

 

Kultur: „Ein Holländer in Athen“

 

Seine Gemälde zeichnen sich durch Lithographie, Schabkunst und Tiefdrucktechnik aus. Sein Geist durch konstruierte Wirklichkeiten und virtuelles Bewusstsein. Tauchen Sie ein in Maurits Cornelius Eschers Ausstellung im „Heraklidon-Museum in der Plaka“. (Autorin: Martina Attenberger)

 

Wirtschaft: „Alogoskoufis legt Staatsbetriebe an die kurze Leine“

 

Staatsunternehmen erwirtschaften jährlich steigernde Verluste, die mittlerweile rund 12 Mrd. Euro betragen. Finanz- und Wirtschaftsminister Jorgos Alogoskoufis hat genaue Vorstellungen über strengere Gesetze, die zu mehr Transparenz bei staatlichen Unternehmen sorgen sollen. (Autor: Gerd Höhler)

 

 

Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Lesevergnügen. Für Anfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen aus Athen

 

Die Redaktion der Griechenland Zeitung

 

 

Adresse:

Griechenland Zeitung, HellasProducts GmbH

Koumoundourou Str. 31, 104 37 Athen

Tel.: 210 6560989, Fax: 210 6561167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

 

© Griechenland Zeitung


Sie erreichen das Griechenland net ?ber folgende Webadressen:
www.griechenland.net