Zur Rede des Ministerpräsidenten Alexis Tsipras an das griechische Volk, die er auf der Insel Ithaka im Ionischen Meer gehalten hat, meldete sich als erste die Bewegung der Veränderung zu Wort. Pressesprecher Pavlos Christidis stellte fest, dass die Regierung auf unfaire Weise ein unnötiges Spar- und Reformprogramm (Memorandum) durchgesetzt habe. Dieses werde die griechische Bevölkerung „für viele Jahrzehnte“ bezahlen müssen, so Christidis.

Freigegeben in Politik
Dienstag, 20. März 2018 14:49

Welttag der Poesie: 21. März

Heute ist der „Welttag der Poesie“, der seit  2000 jedes Jahr gefeiert wird und unter der Schirmherrschaft der UNESCO und der Vereinten Nationen steht. Ziel ist es, an die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen zu erinnern sowie dazu beizutragen, dem Bedeutungsverlust der Poesie entgegenzuwirken. Auch der Verlag der Griechenland Zeitung hat sich in den letzten Jahren auf das Gebiet der Lyrik vorgewagt und bereits drei poetische Werke herausgegeben.

Freigegeben in Kultur
Donnerstag, 28. November 2013 12:32

Kultur- und Ausgehtipps für ganz Griechenland

Konzert „Die dreifache Reise“ATHEN. Am Donnerstag, dem 28. November um 20.30 Uhr wird das fünfzigjährige Jubiläum des Elysee-Vertrags gefeiert, der damals den Auftakt zur deutsch-französischen Freundschaft gab. Zur Feier des Tages präsentieren das Goethe-Institut Athen und das Institut Français de Grèce das Konzert „Die dreifache Reise: musikalischer Austausch zwischen Griechenland, Frankreich und Deutschland seit 1945“.
Freigegeben in Ausgehtipps
Freitag, 20. September 2013 14:47

Kultur- und Ausgehtipps für Griechenland

Nachhaltiger Urbanismus ATHEN. Heute, um 19 Uhr, eröffnet im Goethe-Institut die Ausstellung Projekts PHYSIS 2013. Dabei setzen sich junge Künstler in Zeiten der großen ökologischen Herausforderungen für eine harmonische Symbiose zwischen Mensch und Natur ein. Letztes Jahr noch in Italien, findet diese internationale Ausstellung dieses Jahr in Goethe-Institut Athen statt. Ein Projekt, das nicht nur Probleme anspricht, sondern auch Lösungen vorschlägt, das seinen Ausdruck durch Malerei und Fotografie bis hin zu Mode und Baukunst finden.
Freigegeben in Ausgehtipps
150 Jahre sind seit der Geburt des griechischen Dichters Konstantinos Kavafis (1863-1933) vergangen. Aus diesem Anlass wurde das Jahr 2013 vom Kulturministerium (das griechische Ministerium für Bildung und Religion) zum „Konstantinos-Kavafis-Jahr“ erklärt. Der 1863 in Alexandria, Ägypten, geborene Sohn einer Kaufmannsfamilie gehört zu den bedeutendsten Dichtern Griechenlands. Kavafis, der nie in Griechenland lebte, kam erst im Sommer 1901 erstmals gemeinsam mit seinem Bruder Alexandros für einige Wochen nach Hellas. In Athen traf er Persönlichkeiten, die ihm für seinen zunehmenden Ruhm eine große Stütze waren.
Freigegeben in Kultur
Seite 1 von 2