Griechenland / Kreta. 16 Personen, darunter elf Kinder, wurden bei einem Unfall in der Nähe von Ierapetra auf der griechischen Insel Kreta verletzt, vier der Kinder trugen schwere Verletzungen davon. Die Verletzten wurden in das Krankenhaus von Ierapetra gebracht, in Lebensgefahr befindet sich niemand. Der Unfall ereignete sich am Montagnachmittag in der Gegend Makris Gialos, als ein Autofahrer bei dem Versuch, ein Motorrad zu überhohlen, die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in eine Bushaltestelle fuhr. Dort wartete zu diesem Zeitpunkt eine Gruppe von Kindern mit zwei Betreuern.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Skopelos / Euböa. Zwei große Brände wüten seit dem gestrigen Abend auf griechischen Inseln: Auf der Sporaden-Insel Skopelos brach um 21 Uhr in der Nähe von Pánarmo ein Brand in einem Pinienwald aus. Die Gegend ist schwer zugänglich, was die Löscharbeiten erschwert. Vor Ort befinden sich 14 Feuerwehrautos, 40 Feuerwehrmänner und 40 Mann einer Bodeneinheit. Aus der Luft wird die Brandbekämpfung mit drei Löschflugzeugen und einem Helikopter unterstützt.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Heraklion. Die verkohlte Leiche eines Unternehmers aus Kreta wurde in dieser Nacht in der Nähe von Heraklion (Kreta) entdeckt. Bei dem Toten handelt es sich um den 50jährigen Besitzer einer Farbfabrik bei Heraklion. Er war am Montag von Unbekannten entführt worden. Die Familie hatte daraufhin die Polizei verständigt.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Chania. Einen Brandanschlag verübten Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag um 2.45 Uhr auf eine Filiale der Nationalbank in der Gegend Kounoupidiana Akrotiriou bei Chania auf der griechischen Insel Kreta. Vor Ort waren zwei Feuerwehrautos mit sechs Mann Besatzung. Durch den Brand entstand Sachschaden im Erdgeschoss der Filiale (auch Computer und sonstige Büroeinrichtungen wurden beschädigt).
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Kreta / Chania. Aus bisher ungeklärten Gründen schoss ein Polizist am gestrigen Nachmittag bei Souda in der Nähe von Chania auf Kreta auf drei vorbeifahrende Autos. Ein 48-jähriger Autofahrer wurde durch die Kugeln tödlich getroffen. Der Fahrer des zweiten Autos wurde im Schulterbereich und im Gesicht verletzt und befindet sich im Krankenhaus. Der dritte, ein Taxifahrer, konnte druch Ausweichmanöver unverletzt entkommen und meldete den Angriff.
Freigegeben in Chronik
Seite 93 von 96