Griechenland / Athen. Angesichts der Internationalen Messe Thessaloniki im September soll Premierminister Jorgos Papandreou an Vorschlägen zur Überwindung der Finanz- und Wirtschaftskrise arbeiten. Gleichzeitig soll er ein Sozialpaket schnüren, das als Gegengewicht zu den „harten“ Maßnahmen dienen soll, die sich aus den Verpflichtungen der griechischen Regierung gegenüber der Europäischen Kommission, dem Internationalen Währungsfonds und der Europäischen Zentralbank („Troika“) ergeben.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland/Thessaloniki. Nach 44 Betriebsjahren wird die von Siemens Enterprise Communications in Thessaloniki betriebene Fabrik am 30. September geschlossen. Das kündigte der geschäftsführende Vorstandsvorsitzende von Siemens Hellas, Rudolf Fischer, an. Aus diesem Anlass führten die 230 Angestellten des Unternehmens am gestrigen Sonntag gemeinsam mit ihren Familien in Thessaloniki eine Protestkundgebung durch.
Freigegeben in Wirtschaft
Freitag, 05. September 2008 03:00

Griechenland nimmt an IFE-INDIA teil

Griecheland / Athen. Die Industrie- und Handelskammer von Thessaloniki (EBETH) arrangiert in Kooperation mit der Griechischen Export Organisation (OPE) die Teilnahme der griechischen Wirtschaft an der „International Food and Beverages IFE-INDIA" Ausstellung. Diese findet vom 2. bis 4. Dezember in Neu Delhi statt.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Thessaloniki. Mit einer Eröffnungsrede von Premier Kostas Karamanlis beginnt am Samstag die 73. Internationale Handelsmesse in Thessaloniki. Im Anschluss daran wird der Premier die verschiedenen Pavillions und Stände auf dem Messegelände besuchen. Höhepunkt wird die alljährliche Rede des Premiers am Samstagabend, in der er die Grundsätze der Wirtschaftspolitik für das kommende Jahr bekannt gibt.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Thessaloniki. Wenn die Türkei darauf beharrt, bei der Lösung der Zypernfrage nicht zu kooperieren und seine Vereinbarungen mit der Europäischen Union und der Republik Zypern zu ignorieren, könne dies nicht „ohne Nachspiel“ geschehen. „Die EU wird nicht still dasitzen, Maßnahmen müssen ergriffen werden“. Das sagte der Präsident Zyperns, Dimitris Christofias, am Wochenende bei einer Veranstaltung in Thessaloniki angesichts des EU-Gipfeltreffens im Dezember, bei dem über die Fortschritte der Türkei geurteilt wird. Christofias wurde während der Veranstaltung in der Thessaloniki-Gemeinde Kalamaria zum Ehrenbürger ernannt.
Freigegeben in Politik
Seite 186 von 191