Hollywood-Klassiker mit Tiefgang im Herzen Athens  

  • geschrieben von 
Ausschnitt aus dem Film "Imitation of Life" von 1959 (© aoaff.gr). Ausschnitt aus dem Film "Imitation of Life" von 1959 (© aoaff.gr).

Im Rahmen des 9. Athens Open Air Film Festival wird am Abend des 17. Juli  der Hollywood-Klassiker „Imitation Of Life“ (1959), 60 Jahre nach seiner Erstaufführung, gezeigt. In dem letzten Film des deutschen Hollywoodregisseurs Douglas Sirk, nach welchem er die Regiearbeit an den Nagel hängte und nach Deutschland zurückkehrte, geht es um einen gemeinsam von zwei Witwen geführten Haushalt und der Identitätsfindung derer Töchter.

Die Tochter der hellhäutigen karrierefokussierten Broadwaydarstellerin Lora (Lana Turner) findet eine Ersatzmutter in der dunkelhäutigen Mitbewohnerin Annie (Juanita Moore), deren Tochter wiederum sich von ihrer afroamerikanischen Herkunft zu distanzieren versucht. Mit dieser Thematik war das Melodrama seiner Zeit und der folgenden Bürgerrechtsbewegung  der 1960er Jahre voraus. Von Seiten der Kritiker wurde der Film trotz großem Kassenerfolg vorerst mit verhaltener Begeisterung aufgenommen. Erst später gewannen die sozialkritischen Aspekte von „Imitation of Life“ Anerkennung und verhalfen ihm zum Eintrag in die „Nation Film Registry“ der US-amerikanischen Nationalbibliothek.

 Wo: Dionysiou Aeropagitou (gegenüber vom Akropolis-Museum)

 Wann: Mittwoch, 17. Juli, 21.30 Uhr

 Eintritt: Frei

 Weitere Infos: goethe.de/ins/gr/de/ver.cfm, aoaff.gr/home_en/

 (Griechenland Zeitung / jg)

 

Nach oben