Das Landwirtschaftsministerium will an den Schulen Obstsalat und Molkereiprodukte verteilen. Damit soll den Schülern nicht nur in schwieriger Zeit geholfen werden, es soll in ihnen vor allem ein Bewusstsein für eine gesunde Ernährungsweise erzeugt werden, wie Landwirtschaftsminister Athanassios Tsaftaris in einem Interview mit der griechischen Nachrichtenagentur ANA sagte. Darüber hinaus will das Ministerium gratis Lebensmittel im Wert von 23,3 Millionen Euro an Bedürftige verteilen lassen. Zu den weiteren Aktivitäten, die das Ministerium prüft, gehört vor allem die Stärkung der heimischen Produktion durch die Förderung von Erzeugermärkten und die Wiederbelebung traditioneller Anbauprodukte wie der Hülsenfrüchte. Es seit tragisch, wenn ein Land, das sich als Agrarstaat bezeichne, vier Fünftel seiner Linsen oder Bohnen importieren müsse, so Tsaftaris.
Freigegeben in Chronik
Die strengeren Ticketkontrollen im Athener Nahverkehr scheinen erste Früchte zu tragen. In den ersten drei Wochen seit Beginn der systematischen Kontrollen am 24. September sollen sich die Verkäufe von Fahrscheinen um 9 Prozent erhöht haben. Insgesamt wurden mehr als 3.400 Schwarzfahrer erwischt und Bußgelder in Höhe von knapp 273.
Freigegeben in Chronik
Drohungen von Rechtsradikalen erhielt der Metropolit von Siatista, Paulos, nachdem er sich öffentlich gegen die neofaschistische Partei „Chryssi Avgi“ gewandt hatte. Bei der Intervention des Kirchenmannes ging es um die Auseinandersetzung um das umstrittene Theaterstück „Corpus Christi“. Metropolit Paulos hatte sich im Internet scharf gegen das Zusammengehen von Christen mit der „Chryssi Avgi“ gewandt. Diese Partei verfolge Christus, sie beleidige und schmähe ihn tagtäglich in Person der Flüchtlinge, der Migranten, ja sogar der Kinder. Die „Goldene Morgenröte ist in Wirklichkeit die Schwarze Nacht“ schrieb er in Anspielung auf den Parteinamen.
Freigegeben in Chronik
Montag, 15. Oktober 2012 16:26

Zunahme von rassistischen Überfällen

Die rassistischen Überfälle in Athen aber auch landesweit nehmen offenbar immer mehr zu. Im Hintergrund wird die im Parlament vertretene rassistische Partei Chryssi Avgi (zu Deutsch „Goldene Morgenröte“) vermutet. Am Freitagabend wurde am Attikis-Platz im Athener Zentrum ein 21-jähriger Grieche, ägyptischer Herkunft attackiert. Für etwa fünf Minuten schlugen die Täter mit Eisenketten auf den Kopf und Körper ein. Dabei wurde er vor allem am linken Auge schwer verletzt; er wurde dadurch partiell blind.
Freigegeben in Chronik
Im Athener Gericht in der ehemaligen „Evelpidon“-Kaserne (Kadettenanstalt) ist es heute zu einer Schießerei gekommen. Ein Mann kam dabei ums Leben, ein weiterer wurde verletzt. Bei dem Vorfall soll es sich um eine Vendetta gehandelt haben. Die Schüsse hat eine Roma-Frau abgegeben. Diese soll sich mit der Tat für den Mord ihres Sohnes gerächt haben.
Freigegeben in Chronik
Seite 2055 von 2075