Ägäis-Segelregatta zwischen Sounion, Milos und Astypaläa beendet Tagesthema

  • geschrieben von 
Archivfotos (© Eurokinissi) Archivfotos (© Eurokinissi)

Die 56. Segelregatta der Ägäis ist in dieser Woche zu Ende gegangen. Bei der Preisverleihung waren sowohl Mitglieder der Regierung als auch der griechischen Marine anwesend.

Am Rennen beteiligten sich zwischen dem 19. und dem 29. Juli neunzehn Teams. Sie sind vom Saronischen Golf aus in Richtung Astypaläa und Milos und anschließend wieder zurück zum Cap Sounion gesegelt.

190731 Rallye 2 SMALL

Die Beteiligten am Rennen nahmen auch an Säuberungsaktionen von Stränden auf den beiden Inseln teil. Ihr Motto lautete: „Lasst uns unsere Meere retten“.
Kurzzeitig waren die Segelschiffe mit Winden einer Stärke von bis zu 40 Knoten (etwa Stärke 8 auf der Beaufortskala) konfrontiert, was mit den Begriffen „stürmische Winde“ bzw. „mäßig hohe Wellenberge“ gleichzusetzen ist. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben