Login RSS

Griechenland Zeitung - Nachrichten / Kommentar / Redaktion

Redaktion

Webseite-URL:

Flugzeug von EasyJet geriet in Vogelschwarm und musste in Griechenland notlanden TT

  • Freigegeben in Chronik
Griechenland / Thessaloniki. Ein Airbus der Fluggesellschaft EasyJet musste am gestrigen Montag kurz vor 13.00 Uhr in Thessaloniki notlanden, weil das Flugzeug in einen Vogelschwarm geflogen war. Dadurch war es zu einem Maschinenschaden gekommen, wodurch der Pilote zur Umkehr gezwungen war. Die Maschine war kurz vorher auf dem „Makedonia"-Flughafen in Thessaloniki gestartet und befand sich auf dem Weg nach London.

Verschrottungsmaßnahmen für Pkw’s älterer Baujahre in Griechenland geplant

  • Freigegeben in Chronik
Griechenland/Athen. Die Ministerien für Wirtschaft, Transport und Kommunikation sowie das Ministerium für Umwelt, Raumordnung und öffentliche Arbeiten planen Maßnahmen zur Bezuschussung einer freiwilligen Verschrottung von Pkw's älterer Bauart. Presseberichten zufolge könnte damit bereits im Mai begonnen werden. Betroffen sein sollen rund 1,7 Millionen Fahrzeuge, die vor 1992 zugelassen wurden.

Zwei Gruppierungen bekennen sich zum Brandanschlag gegen einen S-Bahn-Zug bei Athen TT

  • Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Die autonomen Gruppierungen „Bande des Bewusstseins" und „Extremisten von Perama" bekennen sich zum Anschlag auf einen Zug der Elektrobahn ISAP im Athener Vorort Kifissia (siehe Foto). Beteiligt an den Brandanschlag in der Nacht von Montag auf Dienstag waren rund 20 Personen dieser beiden Gruppierungen. Sie setzten die Waggongs eines Zuges in Brand, sechs davon brannten total aus, drei weitere wurden stark beschädigt. Ersten Angaben zufolge belaufen sich die Schäden auf rund 16 Millionen Euro.

Kirchenstiftung gewann Prozess gegen die Türkei

  • Freigegeben in Chronik
Straßburg / Athen. Die Stiftung der Griechisch-Orthodoxen Kirche Koimisis Theotokou auf der türkischen Insel Tenedos gewann eine juristische Auseinandersetzung mit der Türkei. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg erklärte am Dienstag die türkischen Behörden für schuldig, Grundstücke der Griechisch-Orthodoxen Stiftung nicht in das Grundbuch eingetragen zu haben. Diese Unterlassung bedeute eine Verletzung des Artikels 1, Protokoll 1 der Europäischen Menschenrechtskonvention. Die Türkei wurde zu einem Schadenersatz von 100.
Diesen RSS-Feed abonnieren

 Warenkorb