Montag, 15. Dezember 2008 16:03

Schüler und Studenten setzen Proteste fort TT

Griechenland / Athen. In dieser Woche wollen Schüler und Studenten ihre Proteste, die seit zehn Tagen die Öffentlichkeit in Atem halten, in Athen und anderen griechischen Städten fortsetzen. Anlass dafür war der Tod eines 15-jährigen Schülers durch den Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizisten. Heute blockierten die mit einem Sitzstreik den Zugang zur Polizeidirektion in der Athener Alexandras Avenue. Zu ähnlichen Aktionen vor Polizeistationen kam es auch in anderen Städten des Landes.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und linksgerichteten Studenten kam es gestern im Zentrum von Athen. Hintergrund dafür waren Proteste der Studenten gegen die Pläne der Regierung, private Hochschulen zuzulassen. Die Kundgebung eskalierte, als die Polizei einen Studenten, der mit einem Hammer und einer Sturmhaube durch die Straßen lief, verhaftete. Ein Polizist, der den Verkehr regeln sollte, wurde von mehreren Protestanten angegriffen.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Staatspräsident Karolos Papoulias empfing am Dienstag die Mitglieder und Familienangehörigen des Therapie Zentrums für Drogenabhängige (KETHEA). „Wir sind heute hier, um unserer Überzeugung Ausdruck zu verleihen, dass der Kampf gegen Drogenabhängigkeit und für soziale Rehabilitation gewonnen werden kann", sagte Papoulias gegenüber den KETHEA-Mitgliedern. „Es ist wichtig zu verstehen, dass Drogenabhängigkeit nur ein weiteres Symptom für eine psychologische und soziale Ausweglosigkeit ist", stellte der Präsident außerdem fest. Sowohl der Staat als auch die gesamte Gesellschaft müssten deshalb sorgfältig nach den sozialen Ursachen des Drogenkonsums unter jungen Menschen suchen.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Die Terroranschläge in Indien, bei denen mehr als 150 Menschen ums Leben kamen, beschäftigen auch die Öffentlichkeit in Griechenland. Unter den sechs Opfern, die im Hotel Taj Mahal in Bombay ums Leben kamen, befand sich auch ein 72-jähriger Unternehmer zypriotischer Herkunft, der einen britischen Reisepass besaß. Ein griechisches Ehepaar, das im Hotel Oberoi festgehalten wurde, kam inzwischen frei und wartet auf seine Abreise.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Einen offiziellen Staatsbesuch absolviert am heutigen Mittwoch der Präsident der Republik Zypern Dimitris Christofias in Griechenland. Vorangegangen war eine Einladung vom griechischen Staatspräsidenten Karolos Papoulias. Vor seinem Abflug aus Zypern kündigte Christofias an, dass er dafür sorgen werde, dass die Gespräche ausgezeichnete Ergebnisse bringen werden.
Freigegeben in Chronik
Seite 3059 von 3105