Login RSS

Bis zu zehn Jahren Haft für Steuersünder Tagesthema

  • geschrieben von 
Bis zu zehn Jahren Haft für Steuersünder
Griechenland / Athen. Schwere Strafen für Geschäftsinhaber und Gewerbetreibende, die wiederholt keine Quittungen ausschreiben oder gefälschte Rechnungen ausstellen und die dem Staat mehr als 120.000 Euro schulden, sieht ein Rundschreiben des Finanzministeriums vor. Demnach können in diesen Fällen – wegen „illegalen Geldwäsche" – bis zu zehn Jahren Haft verhängt werden. Mit ähnlich drakonischen Maßnahmen müssen auch Steuersünder rechnen, die keine Steuererklärungen eingereicht haben und dadurch mehr als 15.
15.000 Euro Steuern hinterzogen haben. Das entsprechende Rundschreiben mit diesen Festlegungen wurde am Mittwoch an die Finanzverwaltungen, an die Steuerfahndung und an die Steuerämter geschickt. (Griechenland Zeitung / eh, Foto: Eurokinissi, Archiv; das Bild zeigt den Eingang der Anfang des Jahres 2006 neu eröffneten Behörde der Steuerfahndung in Athen.) 

Nach oben

 Warenkorb