Anarchistischer Übergriff als Zeichen der Solidarität mit Palästina

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt die Fassade des griechischen Außenministeriums nach dem Farb-Anschlag der anarchistischen Gruppierung Ruvikonas am Sonntag. Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt die Fassade des griechischen Außenministeriums nach dem Farb-Anschlag der anarchistischen Gruppierung Ruvikonas am Sonntag.

Eine Gruppe von etwa zehn Personen hat am Sonntag gegen 18.30 Uhr einen Farb-Anschlag auf das griechische Außenministerium im Athener Zentrum verübt. Die Täter haben die Fassade des Gebäudes mit roter Farbe beworfen.

Anschließend konnten sie zu Fuß entkommen, verhaftet wurde niemand. Zum Anschlag hat sich die anarchistische Gruppierung Ruvikonas bekannt. Durchgeführt worden sei diese Aktion als Zeichen der Solidarität mit den 200 Einwohnern des palästinensischen Beduinen-Dorfes Khan Al-Ahmar außerhalb von Jerusalem im Westjordanland. Das Oberste Gericht von Israel hatte im vergangenen Mai die Zwangsräumung des Dorfes angeordnet.
Aus dem Außenministerium in Athen wurde der Vorfall scharf verurteilt. Ziel sei es, der unabhängigen Außenpolitik Griechenlands zu schaden. (Griechenland Zeitung / eh)


Nach oben