Umfrage prognostiziert für konservative Opposition eine regierungsfähige Mehrheit Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Ministerpräsident Alexis Tsipras (r.) vom Bündnis der Radikalen Linken und Oppositionschef Kyriakos Mitsotakis von der konservativen Nea Dimokratia. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Ministerpräsident Alexis Tsipras (r.) vom Bündnis der Radikalen Linken und Oppositionschef Kyriakos Mitsotakis von der konservativen Nea Dimokratia.

In etwa drei Wochen werden die Griechen erneut an die Wahlurnen gebeten: Am 7. Juli finden Parlamentswahlen statt. Aktuelle Umfragen geben der konservativen Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) einen deutlichen Vorsprung vor der Regierungspartei Bündnis der Radikalen Linken (SYRIZA) von Premier Alexis Tsipras. Die Wahrscheinlichkeit, dass die ND eine regierungsfähige Mehrheit bekommt, erhöht sich.

Einer jüngsten Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Pulse zufolge, die für den Fernsehsender SKAI durchgeführt worden ist, liegt die ND (32 % bis 37 %) deutlich vor SYRIZA (23,7 % bis 28,3 %). Pulse hat drei verschiedene Szenarien berechnet, die allesamt zu einer autonomen ND-Regierung ohne Koalitionszwang führen würden. Die Bewegung der Veränderung KinAl (5,6 % bis 8,4 %) hat sich mehr oder weniger an dritter Stelle in der Wählergunst etabliert. Es folgt die kommunistische KKE (4,3 % bis 6,7 %) und die faschistische Chryssi Avgi (ChA). Diese würde 3,8 % bis 6,2 % bekommen. Gute Chancen ins Parlament einzuziehen hat die Partei MeRa25 des früheren Finanzministers Janis Varoufakis (etwa 3,5 %). Die Griechische Lösung liegt bei rund 3 % - und steht damit auf der Kippe: Für den Sprung ins Parlament werden 3 % der Wählerstimmen benötigt.
Verschiedenen kleineren Parteien, die kaum Aussichten haben, diese Hürde zu knacken, möchten 5,5 % der Befragten ihre Stimme gegeben. Relativ hoch ist der Prozentsatz der unentschiedenen Wähler: Er liegt bei 9,5 %.
Sollte sich das Szenario bewahrheiten, dass es die genannten sieben Parteien ins Parlament schafften, würde die ND Pulse zufolge eine knappe absolute Mehrheit von 152 der 300 Sitze im Parlament erzielen, SYRIZA wäre dann mit 77 Abgeordneten vertreten, KinAl mit 21, KKE mit 16, ChA it 15, MeRa25 mit zehn und die Griechische Lösung mit neun Volksvertretern.
Bei einer Hochrechnung, dass es nur sechs Parteien ins Parlament schaffen, könnte die ND 156 Sitze beanspruchen, SYRIZA 80, KinAl 21, KKE 17, ChA 15 und MeRa 25 elf.
Eine noch stärkere Regierung mit 161 Sitzen könnten die Konservativen in einem Parlament mit nur fünf Parteien bilden – das würde bedeuten unter Ausschluss von MeRa25 und der Griechischen Lösung. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben