Außenminister von vier Staaten beraten über Energiesicherheit

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand während eines digitalen Treffens der Außenminister Griechenlands, Zyperns, Israels und der USA. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand während eines digitalen Treffens der Außenminister Griechenlands, Zyperns, Israels und der USA.

Frieden, Wohlstand und Stabilität in der Region des östlichen Mittelmeeres sollen gefördert werden. Dieses Statement erfolgte nach einem digital durchgeführten Dreiländertreffen der Außenminister Griechenlands (Nikos Dendias), Zyperns (Ioannis Kasoulidis) und Israels (Jair Lapid), an dem sich auch ihr Amtskollege aus den USA Antony Blinken beteiligt hat.

Auf dem Gesprächstisch lagen die Themen Energiesicherheit, Klimawandel, Brandschutz sowie Wirtschaft.
Großes Interesse besteht an Erdöl- bzw. Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer und die Möglichkeiten für deren Nutzung. Erörtert wurde auch die Rolle der Türkei, die in der Region an Einfluss gewinnen will. Dabei brachte Dendias auch den Bau des Kernkraftwerkes Akkuyu an der Mittelmeerküste gegenüber der Insel Zypern zur Sprache. Er gab zu bedenken, dass es sich um eine seismisch äußerst aktive Region handle.
Das nächste Treffen der vier Außenminister soll noch vor Ende des Jahres stattfinden. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben

 Warenkorb