Login RSS
Griechenland/Athen. Die Heilige Synode der Orthodoxen Kirche Griechenlands gab bekannt, dass sie rechtlich gegen die mögliche Entfernung von religiösen Symbolen in Gerichtsgebäuden vorgehe werde. Die Rechtsabteilung der Kirche wurde bereits damit beauftragt, sich mit diesem Thema zu befassen. In ihrer Begründung verwies die Heilige Synode u. a.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Die Debatte über das neue Steuergesetz beginnt heute Nachmittag im Parlament mit einer gemeinsamen Sitzung der Komitees für Wirtschaftsfragen sowie für Wettbewerb und Handel. Am morgigen Dienstag wird sich auch ein dreiköpfiges Komitee der Orthodoxen Kirche Griechenlands – das sich aus drei Metropoliten zusammensetzt – an der Debatte beteiligen. Die Kirche hat ihre offizielle Position bereits in einem Memorandum an die entsprechenden Ministerien deutlich gemacht. Medienberichten zufolge soll die Kirche darin signalisiert haben, dass man sich mit einer Besteuerung von 20 Prozent auf das Netto-Einkommen anfreunden könne.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Als „verfassungswidrig“ bezeichnete der Erzbischof von Athen und Gesamtgriechenland, Hieronymos, die Pläne der Regierung, das Einkommen der Kirche mit 20 Prozent zu besteuern. Gegenüber der Zeitung „Real News“ erklärte Hieronymos: „Ein derartiger Gesetzesentwurf ist verfassungswidrig und kann sowohl beim Griechischen als auch Europäischen Gerichtshof revidiert werden.“ Nach Ansicht des Erzbischofs könne eine 20-prozentige Steuer höchstens auf Gewinne bzw. auf das Nettoeinkommen auferlegt werden, wobei Einnahmen und Ausgaben voneinander abgezogen werden müssten.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäus, der sich derzeit in Athen aufhält, besucht heute gemeinsam mit dem Erzbischof von Athen und ganz Griechenland, Hieronymos, eine Ausspeisung für die Obdachlosen im Athener Zentrum. Die beiden Kirchenoberhäupter wollen mit dieser Geste auch eine Botschaft gegen die Armut und die Fremdenangst schicken. Anwesend bei der Ausspeisung wird u.a.
Freigegeben in Politik
USA / Washington. Der orthodoxe Erzbischof von Amerika, Dimitrios, sowie einflussreiche Mitglieder der griechisch-orthodoxen Gemeinde in den USA fordern US-Präsidenten Barack Obama dazu auf, sich für den Schutz des Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomäus, einzusetzen. In diesem Schreiben, das auch dem US-Vizepräsidenten Joe Biden sowie Abgeordneten und Senatoren übergeben wurde, heißt es u.a.: „Wir sind zutiefst beunruhigt um die Sicherheit des Ökumenischen Patriarchen.
Freigegeben in Politik
Seite 3429 von 3464

 Warenkorb