Eine nüchterne Botschaft für das neue Jahr hat Griechenlands Finanzminister Efklidis Tsakalotos gegenüber der regierungsnahen Zeitung „Efimerida ton Syntakton“ vermittelt:

Freigegeben in Politik

Ministerpräsident Alexis Tsipras hat der Zeitung „Efimerida ton Syntakton“ ein Interview gegeben. Erschienen ist es in der Freitagsausgabe. Vorangegangen war eine fünftägige offizielle Reise in die USA (Chicago und Washington), wo er sich u. a. auch mit dem US-Präsidenten Donald Trump getroffen hat. Diese Begegnung verlief überaus herzlich.

Freigegeben in Politik

Fast die Hälft aller Griechen (46 %) sind gegen die Trennung von Staat und Kirche; 38 % sind dafür. Außerdem stimmen etwa Sechs von Zehn (61 %) der Gründung privater Universitäten zu; ein Viertel (25 %) wollen das nicht. Das ergibt eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Prorata für die regierungsnahe „Efimerida ton Syntakton“ (Zeitung der Redakteure). Des Weiteren setzten sich mehr als Sechs von Zehn (63 %) für Entlassungen von Staatsdienern ein, deren Leistungen negativ beurteilt worden sind. 81 % vertreten zudem die Meinung, dass die Unternehmen niedriger als bisher besteuert werden sollten. Kommentiert wird das Umfrageergebnis von der „Efimerida ton Syntakton“ mit dem „Vorherrschen konservativer Meinungen“ in Griechenland.

Freigegeben in Chronik
Freitag, 17. Juli 2015 09:52

TITELBLÄTTER DER GRIECHISCHEN PRESSE

Heute: Titelblatt der griechischen Tageszeitung Efimerída ton Syntaktón (links): „Mit Volldampf zum Bruch“.
Wortwörtlich bedeutet Σύρριζα „mit Stumpf und Stiel“ und spielt mit dem Parteinamen „ΣΥΡΙΖΑ“.

Freigegeben in Politik

51 % der Griechen wollen beim bevorstehenden Referendum am kommenden Sonntag (5. Juli), gegen ein (nicht mehr aktuelles) Maßnahmenpaket der Geldgeber (Europäische Kommission, Europäische Zentralbank und Internationaler Währungsfonds)“ stimmen. Seit Montag, als die Banken landesweit geschlossen wurden, ist die Tendenz für ein „Nein“ aber deutlich gesunken.

Freigegeben in Politik
Seite 1 von 2