Griechenland / Athen. Athens Bürgermeister Nikitas Kaklamanis verlieh heute Mittag die goldene Medaille der Stadt Athen an den Präsidenten der Slowakei Ivan Gasparovic, im Rathaus der Stadt, am Kotzia Platz.
Freigegeben in Chronik
Montag, 17. November 2008 02:00

Unterstützung für nordgriechische Bauern

Griechenland / Athen. Während seines Besuchs in der nordgriechischen Stadt Kosani am Wochenende sicherte Premierminister Kostas Karamanlis den Bauern angesichts der internationalen Wirtschaftskrise staatliche Unterstützung zu. Die Maßnahmen sehen Ausgleichszahlungen für die anspruchsberechtigten Bauern und zinslose Darlehen für die Getreideproduzenten vor. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sei die wirtschaftliche Perspektive des Landes wesentlich besser, so Karamanlis. „Und das ist kein Zufall.
Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 12. November 2008 02:00

Mehrere Brandanschläge in Athen

Griechenland / Athen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden insgesamt fünf Brandanschläge registriert. Zunächst detonierten selbstgebaute Sprengmechanismus aus Gaskartuschen vor zwei Security-Firmen, im Athener Stadtteil Kolonos und im Stadtteil Nea Ionia. Es entstanden Sachschäden. Ähnliche Explosionen ereigneten sich im Stadtteil Nea Smyrni, wo eine Bankfiliale betroffen war.
Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 12. November 2008 02:00

Vermummte Angreifer beschädigen Parteigebäude

Griechenland / Athen. Im Zentrum von Athen verübte gestern eine Gruppe von etwa 15 vermummten Angreifern einen Anschlag auf die neuen Gebäude der PASOK im Athener Zentrum. Die Angreifer warfen mit Steinen und Farbtüten, dabei wurde die komplette Fassade des Verwaltungsgebäudes beschädigt und beschmutzt. Kurz danach überquerte die Gruppe die Straße und bewarf das Büro des vor kurzem zurückgetretenen Ministers für Handelsschifffahrt, Jorgos Voulgarakis, mit weiteren Farbtüten. Außerdem entstand Sachschaden an mehreren parkenden Autos.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Der Parteivorsitzende der PASOK und Präsident der Sozialistischen Internationalen, Jorgos Papandreou, war am Montag zu Gast in Wien, um einer Sitzung der „Stiglitz Kommission" beizuwohnen. Dabei wurden unter Leitung von Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz, dem früheren Vizepräsident der Weltbank, die aktuellen Geschehnisse der internationalen Finanzkrise diskutiert. „Die Sozialistische Internationale muss eine eigene politische Antwort geben und zwar in der Art, dass die Bürger unterstützt werden und dass eine gerechte Verteilung des Wohlstandes erfolgen kann", betonte Papandreou. Außerdem forderte er, dass die Bürger „wieder ins Zentrum der Politik rücken" müssten.
Freigegeben in Chronik
Seite 2738 von 2782