Ein Brandanschlag ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf ein Büro der Demokratischen Linken (DIMAR) im Athener Vorort Kesariani verübt worden. Die Täter haben mit Hilfe einer leichtbrennbaren Flüssigkeit Feuer gelegt. Dadurch entstanden schwere Sachschäden in den Büros der linken Partei. Die DIMAR trägt zusammen mit der sozialistischen PASOK und der konservativen Nea Dimokratia derzeit die griechische Koalitionsregierung. Auf Brandstiftung zurückzuführen ist in der gleichen Nacht ein Feuer am Eingang eines Supermarkts im Athener Zentrum sowie an zwei Geldautomaten an der Alexandras Avenue bzw.
Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 11. Oktober 2012 15:39

Test der Sirenen des Zivilschutzes

Um 11.00 Uhr heute Vormittag sind die Sirenen des Zivilschutzes plänmßig getestet worden. Das Alarmsignal für einen Luftangriff war ein für eine Minute anhaltender, unterbrochener Sirenenton unterschiedliche Intensität. Um 11.05 Uhr war die Entwarnung als gleich bleibender Dauerton abermals für eine Minute, zu hören.
Freigegeben in Chronik
Im Rahmen des Merkel-Besuches in Athen hat sich auch die internationale Hacker-Gruppe Anonymous gemeldet. Am späten Montagabend hat sie gleich mehrere staatliche Internetseiten Griechenlands gehackt. Davon betroffen waren die Seite der Regierung government.gov.gr, die Internetseite der griechischen Polizei, des Innenministeriums und des Staatspräsidenten www.
Freigegeben in Chronik
In Griechenland sorgt die so genannte „Falciani-CD“ für Turbulenzen in der Politik. Darauf sollen Kontendaten von knapp 2.000 Bürgern gespeichert sein, die bei einer Schweizer Bank ihr Geld angelegt hatten. Im Zuge der Entwicklungen ist am Mittwoch unerwartet der ehemalige Innenminister, Jannis Ragousis, aus der PASOK ausgetreten. Sein Gewissen zwinge ihn zu dieser Tat – das Glas sei übergelaufen, sagte er.
Freigegeben in Chronik
In Griechenland sollen demnächst mehr als 30 Auffanglager für Immigranten ohne eine gültige Aufenthaltsgenehmigung eingerichtet werden. Gegen diese Einrichtungen protestieren Bürger gemeinsam mit Mitgliedern der rechtsradikalen Chryssi Avgi. Eine Gesetzesnovelle, durch die die Einrichtung von Auffanglager für Immigranten, die über keine gültige Aufenthaltsgenehmigung verfügen, möglich wird, hat in dieser Woche das griechische Parlament passiert. Von den 262 anwesenden Volksvertreten haben 149 Parlamentarier aus den Reihen der konservativen Nea Dimokratia und der sozialistischen PASOK mit „ja" gestimmt. 14 Parlamentarier der Demokratischen Linken haben sich der Stimme enthalten.
Freigegeben in Chronik
Seite 2036 von 2054