Login RSS
Griechenland / Korinth. Bei der Kontrolle eines Lastwagens am Sonntagmorgen nahe Korinth stieß die Polizei auf 32 versteckte illegale Einwanderer. Sie wurden ebenso wie der 26-jährigen Fahrer des Lkw festgenommen. Der Lastwagen befand sich auf dem Weg von Athen nach Patras, von wo aus die Weiterreise per Fähre in das italienische Bari geplant war. Unter den Migranten befanden sich 26 Männer aus Afghanistan sowie sechs irakische Staatsbürger, darunter zwei Frauen sowie zwei Minderjährige.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Ein Gebäude, in dem Imitate von Markenprodukten gelagert wurden, räumt die Athener Polizei heute seit 12.00 Uhr. Es handelt sich um ein achtstöckiges Gebäude in der Piräos Straße. Die Polizei spricht von Plagiaten, die offenbar im Schwarzhandel auf den Straßen Athens an  den Mann gebracht werden sollten.
Freigegeben in Chronik
Dienstag, 18. Januar 2011 15:21

Griechische Botschaft in Wien attackiert

Die griechische Botschaft in Wien wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag von Unbekannte mit roten und schwarzen Ölfarben beworfen. Betroffen war der rechte Teil der Fassade des Palais Vrints zu Falkenstein, in dem die griechische Botschaft untergebracht ist. Hintergrund dieser Tat war womöglich der Prozess der mutmaßlichen 13 Mitglieder der terroristischen Organisation „Verschwörung der Feuerzellen“, der am gestrigen Montag in Athen begonnen hat. Augenzeugen zufolge soll der Anschlag um 00.30 Uhr stattgefunden haben.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Korfu. Ein Schiff mit insgesamt 263 Immigranten an Bord, die vorwiegend aus Afghanistan kommen, sank am Samstagabend vor der Insel Korfu im Ionischen Meer. 33 der Passagiere werden bislang vermisst. Es wurde, bisher ohne Erfolg, eine Suchaktion sowohl auf der See als auch von der Luft aus unternommen. Von den übrigen Passagieren wurden 30 mit leichten Verletzungen geborgen und mussten ambulant behandelt werden.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Neun Angeklagten, die sich wegen mutmaßlicher Mitgliedschaft in der Terrorgruppe „Verschwörung der Feuerzellen" verantworten müssen, verließen heute während des Gerichtsverfahrens den Saal. Verhandelt wurde im Frauenflügel des Athener Gefängnisses Korydallos. Vorangegangen waren verbale Auseinandersetzungen zwischen den Angeklagten und den Richtern. Von den neun Angeklagten befinden sich sechs in Untersuchungshaft, drei weitere befinden sich unter Auflagen auf freiem Fuß.
Freigegeben in Chronik
Seite 3174 von 3273

 Warenkorb