Login RSS

Neue Unwetterfront zieht über weite Teile Griechenlands Tagesthema

  • geschrieben von 
Eine neue Unwetterfront zieht seit Dienstag über Griechenland. Die Temperaturen sanken spürbar, es kommt zu Regenfällen, im Norden des Landes fällt Schnee. Zahlreiche Schulen haben „kältefrei“. Die Region am Evros-Fluss wurde in Bereitschaft versetzt, weil mit Überschwemmungen zu rechnen ist. Vorsorglich wurden dort am Dienstag Teile von Dörfern evakuiert, weil ein starkes Anschwellen der Fluten erwartet wird.
rd. Wegen sturmartiger Winde herrscht in den Häfen zum Teil Auslaufverbot.
Bereits in den vergangenen Tagen hatten schwere Regenfälle und sturmartige Winde immer wieder zu zahlreichen Problemen in ganz Griechenland geführt. In der Provinz Ilia (Elis) auf der Peloponnes kam eine Frau durch einen Sturzbach ums Leben. Die Wolkenbrüche setzten hunderte Häuser und Wohnungen unter Wasser. Wegen eines Erdrutsches musste die Nationalstraße Athen-Patras bei Diakofto gesperrt werden. (GZas/gb)

Nach oben

 Warenkorb