Am Donnerstag wurde der autonom-alternativen Informationsplattform athens.indymedia und den Online-Radiosendern 98 FM und Entasi FM der Internetzugang gesperrt. Ein beim Polytechnikum Athen gehosteter Server mit den drei Medienangeboten wurde vom Netz genommen. Die Betroffenen beschuldigten auf einer Soliditätsveranstaltung am Samstag den Rektor des Polytechnikums Athen, Simos Simopoulos, er habe die Stilllegung der Alternativmedien auf Anordnung des Ministers für öffentliche Ordnung, Nikos Dendias, beschlossen. Die Regierung dementierte der Zeitung „Ta Nea“ zufolge jede Beteiligung.
Freigegeben in Chronik
Ein deutscher Staatsbürger wurde am Donnerstag mit 8,5 Kilo Gold und 300.000 Euro Bargeld auf dem internationalen Athener Flughafen „Eleftherios Venizelos" verhaftet. Der Mann war im Begriff, nach Deutschland zu fliegen. Der 31-jährige konnte die Herkunft dieser Geldsumme nicht erklären. Die Unterlagen, die er über das Gold besaß, stellten sich als Fälschung heraus.
Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 10. April 2013 14:33

Solidaritätsnacht mit Athener Obdachlosen

Am kommenden Freitag, den 12. April, veranstaltet die Nichtregierungsorganisation für Obdachlose „Klimaka" eine sogenannte „Sleep Out"-Nacht. Vorgesehen ist dabei, dass interessierte Bürger eine Nacht mit den Obdachlosen der Stadt auf der Straße verbringen. Ziel dieser Aktion, die nunmehr seit acht Jahren stattfindet, ist es, den Obdachlosen einen symbolischen Beistand zu leisten. Treffpunkt ist am Freitag um 18.
Freigegeben in Chronik
In dieser Nacht ereignete sich kurz nach 4.00 eine Explosion vor dem Eingang des Nachtclubs „Empati" im Athener Vorort Nea Kifissia. Es wurde niemand verletzt; der Club war zum Zeitpunkt des Geschehens geschlossen. Es entstanden schwere Sachschäden am Gebäude. Augenzeugen und Einwohner sprechen von einer „starken Explosion".
Freigegeben in Chronik
Im Athener Innenstadtviertel Exarchia kam es am Sonntagabend gegen 20 Uhr zu einem Schusswechsel zwischen Unbekannten. Dabei durchschlug eine Kugel die Windschutzscheibe eines geparkten Wagens. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt, der Fahrer hatte sein Auto gerade verlassen. Der Vorfall ereignete sich in der Messolongiou-Straße, Ecke Andreou Metaxa, einer Gegend mit besonders vielen Cafés und Kneipen. In derselben Gegend war es bereits Ende Februar zu vergleichbaren Vorfällen gekommen, wobei ein Mann in den Fuß geschossen wurde.
Freigegeben in Chronik
Seite 2041 von 2068