Login RSS

SoftGamings expandiert nach Griechenland

  • geschrieben von 
Foto (© hm) Foto (© hm)

Der griechische Markt hat in den letzten Jahren ein deutliches Wachstum bei Online-Spielen verzeichnet. Das Unternehmen SoftGamings sieht nun die Chance, eine griechische Lizenz zu erhalten. SoftGamings ist bereits seit 2007 in der Casino Branche aktiv und zählt heute zu einem der führenden E-Gaming-Entwickler. Das Unternehmen bietet seinen Kunden schlüsselfertige und White-Label Casino-Lösungen an. Mehr als 150 Top-Spieleanbieter werden unter einer einzigen Integration, Lizenzierung und mehr angeboten. Das Unternehmen hofft jetzt auch, eine Lizenz für den Eintritt in den griechischen Glücksspielmarkt zu erhalten.

Zunehmende Beliebtheit des Glücksspielin Hellas

Der griechische Glücksspielmarkt ist praktisch seit 2011 unreguliert. Mit der Schaffung eines neuen Rahmens für Online-Glücksspiel strebt die Regierung unter Kyriakos Mitsotakis nun die Regulierung an. Zwar hatte die vorherige Regierung unter Alexis Tsipras diesen Vorgang bis 2018 abschließen wollen, doch es kam nie dazu. Angestrebt wird ein gesunder Wettbewerb zwischen den Marktteilnehmern, ebenso wie die sichere Teilnahme der Spieler. Des Weiteren sollen Investoren angelockt werden, und durch die Lizenzierungsverfahren sollen sich die Einnahmen des Staates erhöhen. Letztendlich wird das Ziel verfolgt, den Schutz der Spieler zu verbessern, in dem ein erheblicher Teil der illegalen Angebote in legale und vollständig regulierte Netze verlagert wird.
Casinospiele und Sportwetten werden in Griechenland immer beliebter. Allein im Zeitraum zwischen 2015 und 2018 haben die Griechen mehr als 7,5 Milliarden Euro beim Glücksspiel verloren, wie die Tageszeitung Kathimerini auf ihrer Webseite berichtete. Schätzungen zufolge habe allein das Glücksspiel- und Wettbüro OPAP Einsätze in Höhe von rund 8 Milliarden Euro erhalten, während auf dem legitimen Online-Markt weitere 7,1 Milliarden Euro umgesetzt worden seien. Im Vergleich zu 2017 ist nach Angaben von Kathimerini 2018 ein Wachstum von 39 Prozent bei Online-Glücksspielen zu verzeichnen. OPAP konnte ein Plus von 11 Prozent verbuchen. Der Anstieg sei jedoch nicht allein darauf zurückzuführen, dass mehr gespielt wird, sondern es ist vielmehr der Fakt, dass sich das Glücksspiel auf den regulierten Markt verlegt. Denn während früher illegal an den Spielautomaten in Hinterzimmern und Kellerräumen gespielt wurde, stünden nun die gleichen Spiele ganz legal in den Play-OPAP-Spielhallen mit einer komfortablen Umgebung und vor allem mit regulierten und geprüften Geräten, zur Verfügung.

Von lokal zu global

SoftGamings begann als kleiner Reseller im Jahr 2007 und hat sich zu einem weltweit erfolgreichen Unternehmen mit mehr als 250 Vollzeitmitarbeitern entwickelt. Es bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen für den iGaming-Markt an. Entwickelt werden u. a. funktionsreiche Casino-Plattformen, Self-Service und Bitcoin-Lösungen, die mit einem fortschrittlichen Loyalitätssystem ausgestattet sind. Auf der Plattform werden die renommiertesten Spieleprovider angeboten, wie z. B. Evolution Gaming, Microgaming, Quickspin und NetEnt. Angehende Casino-Betreiber bzw. Casino-Anbieter erhalten also alles, was sie benötigen, um erfolgreich ihr virtuelles Casino zu starten. Auch viele Anbieter in der BRD basieren auf SoftGamings, ebenso wie Glücksspielportale mit einer maltesischen Lizenz. In Deutschland gelten ja nach Abschluss des Glücksspielstaatsvertrages 2021 neuen Vorgaben. Dieser Vertrag befindet sich seit Oktober 2020 in der Übergangsphase und tritt mit 1. Juli 2021 in Kraft. Ähnliches gilt für Griechenland. Auch hier kam es 2020 zu regulatorischen Änderungen, die es lizenzierten Anbietern ermöglichen, auf dem griechischen Markt tätig zu werden.

SoftGamings und griechische Glücksspiellizenz

Griechenland verabschiedete bereits im Oktober 2019 eine Glücksspielverordnung, die in der Folge der Europäischen Kommission zur Genehmigung vorgelegt wurde. Ende 2020 begann die griechische Glücksspielbehörde (HGC / Hellenic Gaming Commission) damit, Lizenzanträge anzunehmen. SoftGamings stellte in diesem Zusammenhang einen Antrag auf Eignungslizenz für Hersteller A1. Aufgrund dieses Antrages ist es dem Unternehmen nun möglich, seine Produkte und Dienstleistern allen lizenzierten Glücksspielanbietern sowie seine Dienstleistungen den Spielern in Griechenland zu offerieren.
Den griechischen Lizenzierungsprozess kommentiert die Direktorin of Partnerships bei SoftGamings, Irina Sazonova mit den Worten: Der Beginn des Lizenzierungsverfahrens bei der HGC stellt für SoftGamings eine enorme Leistung dar. Denn schließlich gilt die Hellenic Gaming Commission als Regulierungsbehörde mit strengen Standards und ist daher hoch angesehen. Die Mitglieder der Behörde stellen sicher, dass alle Glücksspielaktivitäten gut organisiert sind und den Spielern eine maximale Transparenz und Fairness geboten wird. Darüber hinaus wird von der HGC sichergestellt, dass illegale Anbieter Chance haben, Fuß zu fassen. Damit wird den lizenzierten und legalen Anbietern sowie den Kunden eine gleichermaßen maximale Sicherheit geboten. Darüber hinaus erklärte Sazonova, dass das Unternehmen die hohen Standards der HGC teilt. (hm)

 

Nach oben

 Warenkorb