Login RSS

Griechenland: Arbeitslosigkeit leicht rückläufig

  • geschrieben von 
Griechenland / Athen. Die Arbeitslosigkeit ist in Griechenland im Mai 2009 im Vergleich zum April leicht gesunken: Von 9,4 Prozent auf 8,5 Prozent. Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um 1,9 Prozentpunkte zu. Das gab am Mittwoch das Nationale Statistikamt ESYE bekannt. Die Zahl der Nicht-Beschäftigten erreichte im Mai die Anzahl von 420.
20.401, etwa 95.000 mehr als ein Jahr zuvor (Mai 2008: 324.777). Besonders von Arbeitslosigkeit betroffen sind noch immer Jugendliche im Alter von 15 bis 24 Jahren (25 Prozent; Mai 2008: 18,6 Prozent). Bei den 25- bis 34-Jährigen betrug dieser Wert 11,2 Prozent (Mai 2008: 9,9), bei den 35-  bis 44-Jährigen 6,8 Prozent (Mai 2008: 5,1), bei den 45- bis 54-Jährigen 5,3 Prozent (Mai 2008: 3,4), bei den 55- bis 64-Jährigen 4 Prozent (Mai 2008: 2,7) und bei Personen zwischen 65 und 74 Jahren 1,6 Prozent (Mai 2008: 0,8). Die Arbeitslosigkeit war unter Frauen (11,5 Prozent) größer als bei Männern (6,3 Prozent). Aufgeschlüsselt nach Regionen ist die Arbeitslosigkeit in Zentralgriechenland (11,7 Prozent), in Ost-Makedonien/Thrakien (10,3 Prozent) und in Zentral-Makedonien (10 Prozent) am größten. Die geringsten Raten verzeichnen die Ionischen Inseln (5,7 Prozent) und Kreta (6 Prozent). Insgesamt hatten im Mai 2009 4.533.998 Personen einen Job (Mai 2008: 4.612.670). (Griechenland Zeitung / ch)

Nach oben

 Warenkorb