Newsletter

der Griechenland Zeitung

Ausgabe 454 vom 5.11.2014

 

Liebe und Leserinnen und Leser unseres GZ-Newsletters!

Die Ausgabe 454 der Griechenland Zeitung (GZ) ist soeben gedruckt worden und ab Mittwoch im Handel erhältlich. Sie sind bereits Inhaber eines Online-Abos? – Dann können Sie Ihre Griechenland Zeitung ab sofort mit Ihrem Nutzernamen und Ihrem Passwort auf www.griechenland.net als E-Paper komplett herunterladen. Falls nicht, dann unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

 

Unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

 

«Αἱ δεύτεραί πως φροντίδες σοφώτεραι.»

„Die zweiten Überlegungen sind wohl weiser.“

 

(Euripides, um 485 bis 406 v. Chr., griechischer Dramatiker. Aus: Hippolyt 436)

 

 

Es folgt die inhaltliche Zusammenfassung der aktuellen Griechenland Zeitung:

 

Titel: Countdown für den Marathon

 

Am Sonntag dieser Woche (9.11.) findet der 32. Athen Marathon statt. Für die verschiedenen Strecken haben sich rund 35.000 Läufer angemeldet. Der älteste von ihnen, ein Däne, zählt gar 85 Jahre. Außerdem nehmen rund 4.000 Kinder am Ereignis teil; für sie gibt es eine eigene Kurzstrecke von 1.000 Metern im Athener Zentrum.


Außerdem auf der Seite 1:

 

·        Disput um vorverlegte Wahlen hält weiter an

·        Kräftige Strafen für Tierschänder in Griechenland

·        Verfügbares Einkommen fällt um ein Drittel

·        Schulbesetzungen: Neuer Wirbel im Bildungswesen

 

      

Politik (S. 2):

 

Kommentar: Eine Winterreise

 

Kalte Temperaturen können das politische Klima ganz schön aufheizen. Der Winter bricht an – es wird der kälteste seit zehn Jahren, so manche Medien – und sowohl die Regierung als auch die Opposition werden versuchen, von dieser Jahreszeit zu profitieren. Den Auftakt machte das Finanzministerium: Um soziales Profil zu zeigen, setzte es die   Verbrauchssteuer auf das Heizöl herab. Mit einem Strich machte man damit die Reform zunichte, die dem Treibstoffschmuggel den Teppich unter den Füßen wegziehen sollte.

 

 

Athen, Nikosia und Kairo intensivieren die Kooperation

 

Griechenland, Zypern und Ägypten wollen ihre Beziehungen weiter ausbauen. Am kommenden Samstag findet ein trilaterales Gipfeltreffen der Regierungschefs in Kairo statt – das erste dieser Art. Dabei sollen die Erdöl- und  Erdgasvorkommen in der Meeresregion zwischen den drei Ländern und deren Ausbeutung erörtert werden; auch das Thema der Verletzung der zyprischen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) durch die Türkei

wird zur Sprache kommen.

 

Außerdem auf der Politik-Seite:

 

 

 

 

Wirtschaft  (S. 4):

 

Besuch des Finanzministers in Berlin

Griechenland lenkt im Schuldenstreit ein

 

Der Besuch des griechischen Finanzministers Gikas Chardouvelis bei seinem deutschen Amtskollegen Wolfgang Schäuble vergangene Woche in Berlin scheint einen Konsens produziert zu haben.

 

Außerdem auf der Wirtschafts-Seite:

 

 

 

Panorama (S. 5 & 6):

 

UNICEF-Report zur Lage der Kinder in Zeiten der Rezession

Kinderarmut in sechs Jahren fast verdoppelt

 

Zwei von fünf Kindern in Griechenland leben nach einem Report des UN-Kinderhilfswerks UNICEF unter der Armutsgrenze. 2008 waren es weniger als ein Viertel.

 

 

Neues Angebot der griechischen Bahn

Kalavryta entdecken mit dem City Pass

Die griechische Bahn OSE hat in Zusammenarbeit mit dem lokalen Fremdenverkehr ein neues Angebot für den reizvollen Bergort Kalavryta im Norden der Peloponnes ausgearbeitet: den „Kalavryta City Pass“.

 

Außerdem auf den Panorama-Seiten:

 

 

 

Kultur (S. 7):

 

Geophysikalische Untersuchungen sollen weiteren Aufschluss bringen

Amphipolis: „Flop“ oder unentdecktes Geheimnis?

 

In der dritten Grabkammer liefen die Archäologen im Grab von Amphipolis buchstäblich gegen eine Wand – es gibt keinen weiteren Durchgang. Jetzt

fragt man sich, ob der riesige Hügel nicht noch weitere Geheimnisse birgt.

 

 

Außerdem auf der Kultur-Seite:

 

 

 

Tourismus (S. 8 & 9):

 

Die Insel Hydra

Eine karge Schönheit im Reigen der Saronischen Inseln

 

Hydra: Der Name eines felsigen Eilands vor der Südostküste der

Argolis ruft in Griechenland Assoziationen von heldenmütiger Vergangenheit

und kosmopolitischem Flair hervor. Von Athen aus leicht und in verhältnismäßig kurzer Zeit zu erreichen – die Fahrt mit dem Flying Dolphin dauert von Piräus aus gerade mal anderthalb Stunden –, ist Hydra eines der begehrtesten Ziele unter den der Hauptstadt nahegelegenen Inseln.

 

 

BESTSELLER HERBST 2014:

Unsere Neuerscheinung Meeresrauschen – Küsten des Lichts“ ist der Verkaufsschlager in diesem Herbst!

 

Vorsicht: Sommerfeeling vorprogrammiert!

Für all diejenigen, die an Fernweh leiden!

 

Meeresrauschen – Küsten des Lichts

Wer dem Reiz des Mediterranen erlegen ist, wird sich in den „Küsten des Lichts“ wiederfinden. Wer bisher noch nie Sehnsucht nach Süden und Meer verspürt hat, der wird nach der Lektüre dieses Buches vielleicht eine solche Sehnsucht bekommen. Mit vielschichtigen Aquarellen illustriert Wassilis Dornakis sein großes Thema „Licht, Küste, Meer“. Fast unmerklich taucht der Betrachter dabei ein in bezaubernd schöne Texte – von der Antike bis zur Gegenwart. Unterhaltsam und lehrreich.

 

Meer ist mehr als Meer!

Meer ist mehr als nur salziges Wasser: Es ist Küste und Licht, Mensch und Tierwelt, Mythologie; es umströmt Inseln und Leuchttürme, über ihm toben Stürme, auf ihm fahren Schiffe, es erzählt von Segen und Gefahr.

 

Meer ist Griechenland!

Die geographische „Konstellation“ dieses Ägäis-Kontinents lieferte einen entscheidenden Anstoß für das Entstehen einer weltweit einzigartigen Kultur. Die Küsten und Inseln forderten geradezu zur Suche heraus, zum Weit- und Weitersehen, zum Drang, von einer Insel zur anderen zu gelangen, von einem Ufer zum nächsten.

 

Ab in den Süden! Auf nach Griechenland!

 

Weitere Infos, Leseproben und Bestellungen:

https://www.griechenland.net/shop/buecher/product/1258-meeresrauschen-kuesten-des-lichts

 

 

Weiter geht’s mit unserer inhaltlichen Zusammenfassung der jüngsten GZ-Ausgabe:

  

Unter uns (S. 12 & 13):

 

Das Erinnern als Grundlage für eine gemeinsame Zukunft

 

„Ihr Leben und Wirken beweist: Es lohnt sich, für Gerechtigkeit und Aussöhnung zu kämpfen. Ihre Stimme macht uns Mut.“ Bei seinem Besuch in

Thessaloniki fand der deutsche Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, herzliche Worte für Heinz Kounio, einen Überlebenden von Auschwitz, der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde.

 

Außerdem auf den Unter-Uns-Seiten:

 

 

 

 

Feuilleton (S. 16):

 

Kolyva – Zum Gedenken an die Verstorbenen

 

Am Heiligen-Dimitrios-Tag, dem 26. Oktober, kamen wir wieder einmal mit unserer Koubara, der Patentante meiner Tochter, zusammen. Zoe hat im

letzten Dezember kurz hintereinander Vater und Mutter verloren. Ihre Stimme

zittert immer noch, wenn sie über den Verlust spricht. Sie hat jedoch einen Weg gefunden, ihren Eltern auf Erden eine Art Weiterleben zu ermöglichen: Zoe ist Spezialistin im Zubereiten von Kolyva geworden. Was genau das ist und wie mit dieser rituellen Speise der Verstorbenen gedacht wird, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Griechenland Zeitung!

 

 

 

Philhellenen in Griechenland, Teil 21 – Daniel Elster (1797-1857)
Die Einnahme von Korinth


In Korinth wurde der Philhellene Daniel Elster, der Anfang der 20er Jahre

des 19. Jahrhunderts an den Befreiungskämpfen in Griechenland teilnahm, Zeuge von Gräueln, „bei deren Erinnerung mir das Blut erstarrt und die Feder aus der Hand sinkt“, wie er schreibt.

 


Geflügelte Worte 

In der Rubrik geflügelte Worte lesen Sie dieses Mal etwas über die Redewendung „Von einem Lager zum anderen“.

 

 

Weitere Themen:

-         TV-Programm

(Unser TV-Programm für Griechenland-Interessierte. Die Griechenland Zeitung stellt Ihnen unter der Rubrik „Griechenland im TV“ Sehenswertes über Griechenland auf deutschsprachigen Sendern vor.)

-        Namenstage und Feste

-        Musikclubs und -bars

-        Ausstellungen

-        Konzerte

-        Leserbriefe

-        Kleinanzeigen*

 

*Alle Kleinanzeigen erscheinen sowohl in der Print-Ausgabe der Griechenland Zeitung als auch im E-Paper. Ein kostenloser, zusätzlicher Service ist die Veröffentlichung Ihrer Anzeige auf www.griechenland.net unter der Rubrik „Kleinanzeigen“.

 

Weitere Infos und Preise sind auf  www.griechenland.net zu finden.

Gerne können Sie uns auch per E-Mail: oder per Tel.: +30 210 6560989 kontaktieren.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

Und nun noch das Wetter:

 

Stürmisch, aber relativ warm

Das Wetter in Griechenland wird in dieser Woche herbstlich. Fast überall zeigen sich Wolken. Vor allem im Westen sowie in Zentral- und Nordgriechenland können lokale Niederschläge nicht ausgeschlossen werden. Die Höchstwerte liegen überwiegend bei etwa 20° C, am wärmsten  wird es auf Kreta und Rhodos mit 22° C. Ähnliche Verhältnisse erwartet der Griechische Wetterdienst EMY auch für Donnerstag. Ab Freitag tritt  vom Westen her eine spürbare Verschlechterung ein, die von Niederschlägen und Gewittern begleitet wird. Der verregnetste Tag wird der Samstag; erst am Sonntag zieht sich die Schlechtwetterfront langsam in den Osten des Landes zurück. Im Ionischen Meer rechnet EMY mit stürmischen Winden aus südlichen bzw. südöstlichen Richtungen (bis Stärke 8), die jedoch am Wochenende nachlassen; in der Ägäis wehen sie meist mit einer Stärke von 4 bis 6. Durch diese Winde dürfte Sand aus Afrika bis nach Hellas gelangen. Gleichzeitig bleibt es noch relativ warm, auch die nächtlichen Tiefstwerte fallen beispielsweise in Athen und Thessaloniki nicht unter die Zehn-Grad-Grenze. Zu Wochenbeginn soll es wieder freundlicher, aber schrittweise kühler werden.

 

Unser neuer E-Shop:

 

Sie können ab sofort mit nur einem Zugang alle angebotenen Leistungen unserer Seite in Anspruch nehmen.

 

E-Paper-Abonnenten (PDF-Ausgabe) können ab sofort mit demselben Usernamen und Passwort online einkaufen, mit dem Sie auch die E-Paper-Version der GZ herunterladen. Der alte, gesonderte Shop-Account, den viele dieser Kunden bisher hatten, existiert nicht mehr. Alle anderen Daten, die Sie im ehemaligen Shop angegeben haben, wurden aber übernommen (z.B. Lieferadressen usw.).

Dies gilt auch für Druck-Abonnenten, die Ihr Abo online über die alte Homepage bestellt haben. Auch diese können sich nun mit dem damals angegebenen Username und Passwort problemlos im Shop anmelden.

 

Für alle anderen Kunden, die nur einen Account im alten Shop hatten (und keinen zweiten als Abonnenten), wurden diese Usernamen und Passwörter übernommen. Sie können somit, wie gewohnt, Ihre Online-Einkäufe durchführen.

 

Sollten Sie Ihren Usernamen vergessen haben, könne Sie sich diesen unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse zukommen lassen.

Hier der Link: https://www.griechenland.net/component/users/?view=remind

Mit dem zugesandten Usernamen können Sie nun unter „Passwort vergessen“ (oben rechts unter dem Login) ein neues Passwort anfordern.

Sie müssen in diesem Fall natürlich die von Ihnen für das Benutzerkonto hinterlegte E-Mail-Adresse eingeben. Der Benutzername wird dann an diese E-Mail-Adresse geschickt.

 

Bei weiteren Fragen zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

 

Achtung: Wichtiger Hinweis zur Bezahlung Ihrer Bestellung!

 

Über PayPal bequem und SICHER auch per Kreditkarte oder SEPA-Lastschriftverfahren bezahlen. Sie möchten per SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen und haben noch kein PayPal Konto? 

Auf der PayPal-Seite aufMit Lastschrift oder Kreditkarteklicken und im PayPal-Formular ein mindestens achtstelliges Passwort eingeben. Das PayPal-Konto wird nun automatisch für Sie eröffnet.

Achtung! SEPA-Lastschriftverfahren: Im PayPal-Formular zuerst das Land „Deutschland“ bzw. „Germany“ wählen um diese Zahlungsoption zu aktivieren.

Das PayPal-Formular erscheint, sobald Sie nach Bestellung abschließenauf „Jetzt bezahlenklicken.

Außerdem: Sie können Ihre Bestellungen auch per Banküberweisung bezahlen. Diese Möglichkeit befindet sich direkt unter der Option PayPal. Falls Sie auf diesem Wege ein online-Abo oder eine online-Ausgabe kaufen, haben Sie bitte Verständnis dafür, dass dieser Kauf erst frei geschaltet wird, wenn der Betrag auf unserem Konto eingegangen ist.

 

So, nun steht Ihrer Bestellung hoffentlich nichts mehr im Wege!

 

Hier geht es zu unserem Shop:

https://www.griechenland.net/shop/buecher

 

Wir freuen uns auf Ihre Bestellungen und wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 

 

Sie finden uns auch im Social Network - Besuchen Sie uns!

 

JOIN US ON FACEBOOK, TWITTER & GOOGLE +

 

http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Griechenland-Zeitung/192439541362

https://twitter.com/GRZeitung

https://plus.google.com/b/107443184003141108377/107443184003141108377/posts

 

 

Griechenland Zeitung

Geraniou 41

104 31 Athen

Tel.: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

 

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.