Newsletter

der Griechenland Zeitung

Ausgabe 459 vom 10.12.2014

 

Liebe und Leserinnen und Leser unseres GZ-Newsletters!

Die Ausgabe 459 der Griechenland Zeitung (GZ) ist soeben gedruckt worden und ab Mittwoch im Handel erhältlich. Sie sind bereits Inhaber eines Online-Abos? – Dann können Sie Ihre Griechenland Zeitung ab sofort mit Ihrem Nutzernamen und Ihrem Passwort auf www.griechenland.net als E-Paper komplett herunterladen. Falls nicht, dann unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

 

Zunächst unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

 

«Τν μ ον ποιητν κα πατέρα τοδε το παντς ερεν τε ργον κα ερόντα ες πάντας δύνατον λέγειν.»

 

„Den Schöpfer nun und Vater dieses ganzen Alls zu finden, ist schwierig; hat man ihn aber gefunden, ist es unmöglich, ihn allen zu verkünden.“

 

Platon, etwa 428 bis 348 v. Chr., griechischer Philosoph. Aus: Timaios 28c

 

 

Liebe Griechenland Freunde,

es ist soweit! Die kulinarische Reise durch das Land der Götter geht weiter! Unsere „Mythos Weine“ sind ab sofort bestellbar!

Die Weine der Griechenland Zeitung – und die bei uns getrunken werden!

Qualitätsweine aus Griechenland vom Weinproduzenten unseres Vertrauens mit eigenem Label!

 

Mythos Wein

Roditis 2013 (Weißwein, 750 ml):  8,90 Euro
Agiorgitiko-Mavrodafni 2012
(Rotwein, 750 ml)   9,90 Euro
Cabernet Sauvignon 2003
(Rotwein, 750 ml) 16,90 Euro
zzgl. 4,80 Euro Versandkosten, ab 4 Fl. versandkostenfrei

Probieren Sie selbst! Der Name Mythos beschreibt, was wir auf Flasche haben!

WEIHNACHTS-SPECIAL: 

Wein für die ganze Familie!

Beim Kauf von 6 Flaschen „Mythos-Wein“ (eine Sorte oder eine bunte Mischung) erhalten Sie das märchenhafte GZ-Buch „Griechenland und der Orient“ gratis dazu! Der Versand für Wein und Buch ist kostenfrei! Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht und maximal bis zum 22. Dezember 2014. Bestellungen ab sofort über unseren Shop auf www.griechenland.net, per E-Mail: oder Tel.: 0030 210 6560989 oder Fax: 0030 210 6561167

 

Nun geht es weiter mit der inhaltlichen Zusammenfassung der aktuellen Griechenland Zeitung:

 

Titel: Poker mit Express-Präsidentenwahl

 

Am 17. Dezember soll das griechische Parlament einen neuen Staatspräsidenten wählen. Diese Entscheidung kündigte Ministerpräsident Antonis Samaras am Montag unerwartet an. Strauchelt das Land damit auf vorverlegte Parlamentswahlen zu?

 

Außerdem auf der Seite 1:

 

·        Umstrittener Stadionbau: Hooligans bedrohen Bürger

·        Hungerstreik nimmt politische Dimensionen an

·        Landwirte werden von der EU zur Kasse gebeten

·        Frühpensionierungen stehen auf der Tagesordnung

·        Weihnachtslauf für Weihnachtsstimmung

 

Politik (S. 2):

 

Kommentar: Die „Rache“ des Rechtsstaats

 

Das Leben des Nikos Romanos, eines 21-jährigen inhaftierten Bankräubers, der seit über drei Wochen in Hungerstreik ist, könnte einem Filmdrehbuch entstammen. Sohn einer wohlhabenden Athener Literatenfamilie, mit einem Großvater, der in den 1990er Jahren des Mordes überführt wurde; eine intellektuelle Mutter, die sich als Autor von Klatschromanen einen Namen machte, in denen zeitweise über linksradikale Terroristen phantasiert wird; und Romanos war hautnah dabei, als im Dezember 2008 sein Mitschüler und Freund Alexis Grigoropoulos im Alter von 15 Jahren skrupellos von einem Polizeibeamten erschossen wurde.

 

Bessere Nachbarschaft angepeilt

Türkischer Spitzenpolitiker zu Besuch in Athen

 

Die Nachbarländer Griechenland und die Türkei wollen sich näher kommen. Am Freitag und Samstag führten sie in Athen zum dritten Mal einen sogenannten „höchsten Kooperationsrat“ durch.

 

Griechenland verabschiedet ehrgeizigen Haushalt

 

Das griechische Parlament hat in der Nacht von Sonntag auf Montag den Haushalt für das Jahr 2015 verabschiedet. Dafür haben 155 Parlamentarier aus den Reihen der beiden Regierungsparteien, der konservativen ND und der sozialistischen PASOK, gestimmt.

 

Wirtschaft  (S. 4 & 5):

 

Interview mit dem deutschen Botschafter Peter Schoof

„Die Deutsche Wirtschaft glaubt an Griechenland“

 

Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Athen Dr. Peter Schoof, hat in der vorigen Woche einen Vortrag zum Thema „Die Rolle Deutschlands in Europa“ gehalten. Aus diesem Anlass führte Elisa Hübel mit ihm folgendes Interview.

 

 

Entscheidungen der Eurogruppe in Brüssel

Verschnaufpause seitens der Troika

 

Griechenland erhält von seinen Geldgebern eine Verschnaufpause von zwei Monaten, um seine innenpolitischen Konflikte zu lösen und mit einer stärkeren Regierung die laufenden Verhandlungen mit der Troika zum Abschluss zu bringen.

 

 

In eigener Sache:

„Mythos Olivenöl“

Das Olivenöl der Griechenland Zeitung
Die ersten Kunden geben die Note: Sehr gut!

Super-frisch, extra hergestellt und abgefüllt für unseren Verlag mit eigenem Label von Olivenbauern unseres Vertrauens!

Mythos Olivenöl 1000ml
Extra Virgin – erste Güterklasse – Ernte: Herbst 2014
Preis: 13,90 Euro
(zzgl. 4,80 Euro Versandkosten; ab 4 Flaschen versandkostenfrei)

WEIHNACHTS-SPECIAL:

7 Geschenke auf einen Streich!

Beim Kauf von 6 Flaschen „Mythos-Olivenöl“ gibt es das GZ-Buch „Griechische Volksmärchen“, passend zur Weihnachtszeit, gratis dazu! Versand kostenfrei!

 

Preis: 83,40 Euro

Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht und maximal bis zum 22. Dezember 2014

Bestellungen ab sofort über unseren Shop auf www.griechenland.net oder per E-Mail:  oder per Tel.: 0030 210 6560989 oder per Fax: 0030 210 6561167

Bestellung und Lieferung: Wir liefern zügig innerhalb von drei Werktagen. Leider ist die Auslieferung derzeit nur an eine Adresse in Deutschland möglich. Wenn Sie Olivenöl oder Wein nach Österreich oder in die Schweiz geliefert haben möchten, kontaktieren Sie uns bitte. Tel.: +30 210 65 60 989 oder E-Mail: . Wir freuen uns auf Ihre Bestellungen!

 

Außerdem auf den Wirtschafts-Seiten:

 

 

 

Panorama (S. 6 & 7):

 

Taxi-Innung: „Wer mit Uber kooperiert, gehört gehängt“

 

Teilweise krasse Dimensionen nehmen in Athen die Reaktionen auf die Online-Fahrtenvermittlung Uber an. Uber, ein Unternehmen, das sowohl Mietwagen als auch Taxis, aber auch Privatwagen gegen Bezahlung über eine Smartphone-App an Fahrgäste vermittelt, wollte in der letzten Woche im Raum Athen ins Taxigeschäft einsteigen.

 

Korruption im griechischen Fußball; Anklage gegen 16 Funktionäre

 

Im griechischen Skandalfußball rumort es weiter: Die Staatsanwaltschaft erhob am Donnerstag Anklage gegen 16 teilweise hochrangige Sportfunktionäre. Sieben von ihnen wird sogar Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. In dem 173 Seiten starken Report der Staatsanwaltschaft am Landgericht Athen ist die Rede von manipulierten Meisterschaftsspielen, Erpressungsversuchen, aktiver und passiver Bestechung, illegalen Wetten und anderen Straftaten, die schon seit langem die griechische Fußballszene in Atem halten. Die Ermittlungen dauerten ungefähr zwei Jahre.

 

 

Außerdem auf den Panorama-Seiten:

 

 

Reportage (S. 8 & 9):

 

Unterwegs im höchsten Dorf des Balkans 

 

Samarina, im nordwestgriechischen, gebirgigen Landstrich Epirus, nur einen Katzensprung von der albanischen Grenze entfernt, kann sich rühmen das höchst gelegen Dorf des Balkans zu sein.

 

Außerdem auf der Reportage-Seiten:

 

 

Kultur (S. 6):

 

Romancier Menis Koumandareas ermordet aufgefunden

 

In der Nacht zum Samstag wurde der bekannte Schriftsteller Menis Koumandareas in seiner Wohnung ermordet aufgefunden. Der 83-jährige war kurz vor 1 Uhr von einem angeheirateten Neffen und einem Freund gefunden worden, nachdem dieser vergebens versucht hatte, zu ihm Kontakt aufzunehmen.

 

Außerdem auf der Kultur-Seite:

 

 

 

Unter Uns (S. 12 & 13):

 

Erstes Griechenkloster von Mitteleuropa

Hagios Andreas im österreichisch-ungarischen Seewinkel

 

St. Andrä am Zicksee an der Grenze zwischen Österreich und Ungarn war bisher ein Geheimtipp für Fischer, Surfer und Badefrohs. Bald werden aber orthodoxe Rhasa, schwarze Mönchskutten aus Griechenland, in der Nähe von Bikinimädchen und Oben-Ohne-Schönen auftauchen: Im burgenländischen Seewinkel entsteht das erste griechische Kloster in Mitteleuropa zu Ehren des Patrons von Konstantinopel, des Hagios Andreas. Schon 2016 soll es fertig sein und die ersten zehn Mönche aufnehmen. Die meisten von ihnen werden aus Kreta kommen.

 

 

Feuilleton (S. 16):

 

Dezembergeschichten

 

Die Strände sind menschenleer, Delphine schwimmen in der Bucht und am Meeresufer finden sich Vögel ein, die sich während der Touristensaison vom Strand fernhalten. Auch die Tavernen sind leer, jetzt, da die Touristen und Saisonarbeiter fort sind, und Einheimische sich bei dem spärlichen Einkommen in dieser ländlichen Gegend kaum Restaurantbesuche leisten können.

 

Meuerscheinung unserer Verlags: Meererrauschen – Küsten des Lichts
Die wahre Ankermitte ruhte im Meer


Ab dieser Ausgabe präsentieren wir Ihnen einige Auszüge unseres neuen Buches „Meeresrauschen“.


Geflügelte Worte 

In der Rubrik geflügelte Worte lesen Sie dieses Mal etwas über die Redewendung „Geld macht den Mann“.

 

 

Weitere Themen:

-         TV-Programm

(Unser TV-Programm für Griechenland-Interessierte. Die Griechenland Zeitung stellt Ihnen unter der Rubrik „Griechenland im TV“ Sehenswertes über Griechenland auf deutschsprachigen Sendern vor.)

-        Namenstage und Feste

-        Musikclubs und -bars

-        Ausstellungen

-        Konzerte

-        Leserbriefe

-        Kleinanzeigen*

 

*Alle Kleinanzeigen erscheinen sowohl in der Print-Ausgabe der Griechenland Zeitung als auch im E-Paper. Ein kostenloser, zusätzlicher Service ist die Veröffentlichung Ihrer Anzeige auf www.griechenland.net unter der Rubrik „Kleinanzeigen“.

 

Weitere Infos und Preise sind auf  www.griechenland.net zu finden.

Gerne können Sie uns auch per E-Mail: oder per Tel.: +30 210 6560989 kontaktieren.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Und nun noch das Wetter:

 

Wechselhaft, aber ein schönes, trockenes Wochenende

 

Der Start in die Woche war verregnet, aber zum Wochenende hin wird es sich dann doch etwas aufhellen, und Samstag und Sonntag kann man wieder die Sonne genießen. Ähnlich schaut das Wetter in Athen aus: Nach Regen und Gewittern wird sich die Lage ab Donnerstag und vor allem am Wochenende verbessern; die Temperaturen bewegen sich um die 15° C. Nächste Woche dürfte erneut regnerisches Wetter zurückkehren. Vergleichbare Verhältnisse herrschen auch in Thessaloniki. Nach Niederschlägen können die Bewohner und Besucher der nordgriechischen Metropole ab Freitag mit einem freundlicheren Wetter rechnen. Das dritte Adventswochenende wird sonnig bei Werten von bis zu 14° C. Auch die griechischen Inseln in der Ägäis sind von der aus dem Westen kommenden Regenfront betroffen; erst zum Wochenende hin setzt sich verstärkt die Sonne durch. Die Höchstwerte erreichen 18° C (Karpathos). Die neue Woche bringt dann wieder ein paar Schauer mit sich. Die Temperaturen bewegen sich nach wie vor deutlich über Werten von 10° C. In der Nacht sinkt die Quecksilbersäule nur im Norden (Florina) und Nordosten (Komotini) unter den Gefrierpunkt. (GZmg)

 

 

Der Weihnachtsgeschenke-Countdown läuft!
Nur noch 2 Wochen bis Heiligabend!

Sie suchen noch nach einem passenden Weihnachtsgeschenk?
Wie wäre es hiermit?

Schenken Sie zu Weihnachten ein Stück Griechenland!

Bücher, Abos & T-Shirts und weitere schöne Geschenk-Ideen aus dem Verlag der Griechenland Zeitung!

Bei uns finden Sie die perfekte X-MAS-Überraschung für Griechenland-Freunde und -Freundinnen!

Und wer bis zum 19. Dezember ein Abo der GZ abschließt, erhält das Buch „Griechische Volksmärchen“ GRATIS dazu!

Bestellungen über unseren Shop auf https://www.griechenland.net/shop oder per Tel.: +30 210 6560989 oder Fax: +30 210 6561167.

Das Team der Griechenland Zeitung wünscht eine besinnliche Adventszeit!

 

 

Sie finden uns auch im Social Network - Besuchen Sie uns!

 

JOIN US ON FACEBOOK, TWITTER & GOOGLE +

 

http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Griechenland-Zeitung/192439541362

https://twitter.com/GRZeitung

https://plus.google.com/b/107443184003141108377/107443184003141108377/posts

 

 

Griechenland Zeitung

Geraniou 41

104 31 Athen

Tel.: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

 

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.