New Page 1

Newsletter

der Griechenland Zeitung

Ausgabe 461 vom 24.12.2014

 

Liebe und Leserinnen und Leser unseres GZ-Newsletters!

Die Ausgabe 461 der Griechenland Zeitung (GZ) ist soeben gedruckt worden und ab Mittwoch im Handel erhältlich. Sie sind bereits Inhaber eines Online-Abos? – Dann können Sie Ihre Griechenland Zeitung ab sofort mit Ihrem Nutzernamen und Ihrem Passwort auf www.griechenland.net als E-Paper komplett herunterladen. Falls nicht, dann unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

wir möchten Sie über die Erscheinungstermine der Griechenland Zeitung (GZ) zum Jahreswechsel informieren. Die GZ Ausgabe 461 erscheint normal am 24. Dezember 2014. Danach bleiben die GZ-Büros an den gesetzlichen Feiertagen sowie am 29., 30. und 31. Januar geschlossen. Am 31. Januar erscheint keine GZ. Die nächste Ausgabe Nr. 462 halten Sie dann am 7. Januar 2015 in Händen. Weil der 6. Januar in Griechenland ein gesetzlicher Feiertag ist, haben wir bereits am 5. Januar Redaktionsschluss.

 

Wir bedanken uns bei Ihnen allen für Ihre treue Leserschaft und wünschen Frohe Weihnachten, Kala Xristougenna sowie einen Guten Rutsch ins Jahr 2015!

 

Ihr Team der Griechenland Zeitung

 

 

Zunächst unser Griechenland-Zitat für diese Woche:

 

« κόσμος σκηνή, βίος πάροδος. λθες, εδες, πλθες.»

 

„Die Welt ist eine Bühne; das Leben ein daran Vorübergehen. Du kamst, sahst, tratst ab.“

 

Demokrit, ca. 460 bis 370 v. Chr., griechischer Philosoph

 

Die Weine der Griechenland Zeitung!

Qualitätsweine aus Griechenland vom Weinproduzenten unseres Vertrauens mit eigenem Label!

Mythos Wein

Roditis 2013 (Weißwein, klar und fruchtig im Aroma, 750 ml): 8,90 Euro

 

Agiorgitiko-Mavrodafni 2012 (Rotwein, trocken, reizendes Aroma, interessanter Abgang, 750 ml): 9,90 Euro

 

Cabernet Sauvignon 2003 (Rotwein, herb, aristokratisch durch lange Alterung, 750 ml): 16,90 Euro

 

zzgl. 4,80 Euro Versandkosten, ab 4 Fl. Versandkostenfrei

 


Probieren Sie selbst! Unsere Tropfen haben ihren Namen verdient!

 

 

WEIHNACHTS-SPECIAL: 

Wein für die ganze Familie!

 

Beim Kauf von 6 Flaschen „Mythos-Wein“ (eine Sorte oder eine bunte Mischung) erhalten Sie das märchenhafte GZ-Buch „Griechenland und der Orient“ gratis dazu! Versand kostenfrei!

 

Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht und maximal bis zum 31. Dezember 2014.

 

Bestellungen ab dem 24.12 können erst am 2.1.2015 bearbeitet werden.

 

Bestellungen ab sofort über unseren Shop auf www.griechenland.net , per E-Mail:   oder Tel.: 0030 210 6560989.

 

 

Bestellung und Lieferung:

Wir liefern zügig innerhalb von drei Werktagen.

Leider ist die Auslieferung derzeit nur an eine Adresse in Deutschland möglich. Wenn Sie Olivenöl oder Wein nach Österreich oder in die Schweiz geliefert haben möchten, dann kontaktieren Sie uns bitte.

 

Tel.: +30 210 65 60 989 oder E-Mail:

 

Wir freuen uns auf Ihre Bestellungen!

 

Nun geht es weiter mit der inhaltlichen Zusammenfassung der aktuellen Griechenland Zeitung:

 

Titel: Schicksalsvotum zum Neujahr

 

Griechenlands Parlamentarier müssen in diesen Tagen eine Frage beantworten, die die Geschicke des Landes nachhaltig beeinflussen wird. Kurz vor Jahreswechsel

wird nach zwei gescheiterten Runden zur Wahl eines neuen Staatspräsidenten

am 29. Dezember eine letzte Abstimmung stattfinden

 

Außerdem auf der Seite 1:

 

·        Die Krise zwingt viele Unternehmen in die Knie

·        40 Prozent der Kinder sind arm oder von Armut bedroht

·        Eroberung internationaler Märkte mit Qualitätssiegel

 

Politik (S. 2 & 4):

 

Kommentar: Noch ein vergeudetes Jahr

 

2014 war ein schlechtes Jahr für Griechenland. Ja, die Wirtschaft scheint endlich

wieder zu wachsen. Das ist aber noch lange keine echte Konjunkturbelebung: Die Wirtschaft scheint vielmehr die Talsohle erreicht und ein neues Gleichgewicht gefunden zu haben – auf einem deutlich niedrigeren Niveau als vor der Krise.

 

Ex-Premier Papandreou deutet Parteigründung an

Der frühere Ministerpräsident Jorgos Papandreou von der sozialistischen PASOK hat am Donnerstag die Gründung einer eigenen Partei angedeutet. Allem Anschein nach will er jedoch, bevor er diesen Schritt unternimmt, die politischen Entwicklungen

abwarten, die eventuell vorverlegte Parlamentswahlen mit sich bringen (siehe dazu Seite 1).

 

Wahl des Staatspräsidenten: Erste Runde ergebnislos

 

So wie bei der zweiten Wahlrunde am Dienstag (23.12.; siehe dazu Seite 1) konnte sich die griechische Volksvertretung bereits eine Woche zuvor (16.12.) auf keinen neuen Staatspräsidenten einigen. Einziger Kandidat war auch damals der frühere EU-Umweltkommissar Stavros Dimas.

 

Justiz erachtet Bestechungsvorwürfe im Umfeld der Präsidentenwahl als haltlos

Für Medienrummel sorgten in den vergangenen Tagen Gerüchte,

wonach der Abgeordnete der rechtspopulistischen „Unabhängigen Griechen“

(ANEL), Pavlos Chaikalis, angeblich bestochen worden sei, um bei der Präsidentenwahl seine Stimme dem Kandidaten

der Regierungskoalition, Stavros Dimas, zu geben

 

Außerdem auf den Politik - Seiten:

 

·        Polizei verhaftet Sozialbetrüger

·        Bombendrohung erweist sich als Farce

·        Startschuss für Investitionsfonds

·        Präsidentenwahl: Fünf Fragen und Antworten

 

Wirtschaft  (S. 5):

 

Die Zentralbank schlägt Alarm

Warnung vor einem Ende der Wachstumstendenz

Unverhohlene Einmischung in die Politik oder berechtigtes Warnsignal?

Der Gouverneur der Bank von Griechenland Jannis Stournaras läutete

vergangene Woche die Alarmglocke und warnte davor, dass sich die politische

Krise sehr schnell in eine ökonomische verwandeln könnte.

 

Außerdem auf der Wirtschaft - Seite:

 

·        Arbeitslosigkeit fällt – aber nur im Tourismus

·        Im November verlor der Automarkt an Dynamik

·        Kürzungen halten Haushalt im Lot

·        Aufschub für Immobiliensteuern

 

Panorama (S. 6 & 7):

 

Umweltministerium „nagte“ am Schutzstatus der Plaka

Droht das malerische Athener Altstadtviertel Plaka zur billigen

Touristenfalle zu verkommen, wie schon einmal vor ungefähr 40 Jahren?

Eine Gesetzesnovelle, die am Samstag das Parlament passierte, wurde nach

Protesten teilweise zurückgenommen.

 

„Die guten Feen vom Zentralmarkt“ angeblich wieder gesichtet

Zum dritten Mal in einem Jahr machte am Donnerstag die Mär

die Runde, dass ungefähr zehn gut gekleidete und gut aussehende Damen

in Begleitung von Bodyguards mit teuren Geländewagen am Athener

Zentralmarkt vorgefahren seien und die Einkäufe armer Leute bezahlt hätten.

 

Außerdem auf den Panorama - Seiten:

 

 

Kultur (S. 8):

 

Amphipolis unter den Top Ten der archäologischen Entdeckungen 2014

Die archäologische Stätte von Amphipolis in Nordgriechenland wurde von dem populärwissenschaftlichen Magazin „Archaeology“ unter die zehn wichtigsten Entdeckungen des Jahres gewählt.

 

Außerdem auf der Kultur - Seite:

 

 

Reportage (S. 9):

 

Die Höhen des Olymp – die größte touristische Geschichte in Pieria

 

Was sich anhört wie der Titel eines nordmakedonischen

Romans, ist das Leitmotiv zu einer der vermutlich wichtigsten Veranstaltungen

im Bereich des Olymp-Tourismus gewesen, die in den vergangenen

Krisenjahren organisiert worden sind. Mit dem Untertitel „Olympos –

2918 Meter Mythos und Geschichte“ lud die zentralmakedonische Abteilung

des Entwicklungs- sowie des Tourismusministeriums zu einem Tag der

offenen Tür am Fuße des Olymps, genauer gesagt in ein bekanntes

Hotel im touristischen Kurort Leptokaria zu einer Infoveranstaltung ein.

 

 

Thema (S. 11):

 

Freiwillige Helfer für alte Menschen in Not 

„Wir haben nichts mehr zu essen.“ Die Stimme ist heiser, leise vor Scham. „Seit drei Tagen haben wir nichts mehr zu essen.“ Der Anruf kommt aus dem Altenheim in Gythio, einem Hafenstädtchen im Südosten der Peloponnes.

 

Unter uns (S. 12 & 13):

 

Weinprobe, Rakokazana, Rad- und Segeltouren

Vier Freunde mit einer Idee und der gemeinsamen Leidenschaft für Griechenland haben ein innovatives Unternehmen gegründet: „Trigiro“. Es bietet Aktivreisen in kleinen Gruppen mit dem verlockenden Versprechen, Land und Leute abseits vom Massentourismus kennenzulernen.

 

60 Jahre Deutsch-Griechische Gesellschaft Düsseldorf

Mitte Dezember hat die Deutsch- Griechische Gesellschaft (DGG) Düsseldorf die Feierlichkeiten zu ihrem 60-jährigen Bestehen abgeschlossen: Im Generalkonsulat empfing Gregorios Delavekouras, der Generalkonsul der Hellenischen Republik, Oberbürgermeister Thomas Geisel, Mitglieder der Gesellschaft und geladene Gäste zu dieser Veranstaltung im Jubiläumsjahr

 

Feuilleton (S. 16):

 

Salzig kühle Luft „eintrinken“

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen Auszüge aus unserem neuen Buch „Meeresrauschen“.

 

Geflügelte Worte 

In der Rubrik geflügelte Worte lesen Sie dieses Mal etwas über die Redewendung „Die Rache des Zeus“.

 

 

Weitere Themen:

-         TV-Programm

(Unser TV-Programm für Griechenland-Interessierte. Die Griechenland Zeitung stellt Ihnen unter der Rubrik „Griechenland im TV“ Sehenswertes über Griechenland auf deutschsprachigen Sendern vor.)

-        Namenstage und Feste

-        Musikclubs und -bars

-        Ausstellungen

-        Konzerte

-        Leserbriefe

-        Kleinanzeigen*

 

Und nun noch das Wetter:

 

Feuchter Rutsch ins neue Jahr?

 

Während das Weihnachtsfest noch mit strahlendem Sonnenschein und vor allem niederschlagsfrei verläuft, soll sich in der Wetterlage spätestens gegen das Wochenende hin ein negativer Trend vollziehen. Am Freitag erwarten der Westen, Makedonien, Thrakien und die östliche Ägäis bereits Regen. Die Winde drehen von

Nordwest auf Süd und Südost, um danach am Abend wieder Nordwest zu drehen.

Für den Samstag prophezeit der Griechische Wetterdienst EMY Regen in Nordund

Mittelgriechenland sowie Schneefälle im Gebirge; und auch für Sonntag und

Montag rechnet er mit lokalen Regenfällen vor allem im Westen, Norden, in der

Ostägäis, auf dem Dodekannes und auf Kreta. Auch in den übrigen Landesteilen

sind sporadische Niederschläge möglich. Im Laufe des Montags soll sich das Wetter

dann weiter verschlechtern. Während die Temperaturen am Mittwoch noch Werte

bis zu 21° C (Chalkida auf Euböa) bzw. 20° C (Kalamata, Rhodos) erreichen, sinken

sie danach schrittweise bis Montag auf etwa 13° C (Athen) bzw. 9° C (Thessaoloniki); im Norden fallen sie deutlich unter den Gefrierpunkt. Relativ mild bleibt es in der südlichen Ägäis (18° C). Wenn Sie zur Silvester-Party gehen, dann sollten Sie, wie es scheint, auf jeden Fall einen Regenschirm bei sich haben. (GZmg) 

 

„Mythos Olivenöl“

 

Das Olivenöl der Griechenland Zeitung

Die ersten Kunden geben die Note: Sehr gut!

 

Super-frisch, extra hergestellt und abgefüllt für unseren Verlag mit eigenem Label von Olivenbauern unseres Vertrauens!

 

Mythos Olivenöl 1000ml

Extra Virgin – erste Güterklasse – Ernte: Herbst 2014

 

Preis: 13,90 Euro (zzgl. 4,80 Euro Versandkosten; ab 4 Flaschen versandkostenfrei)

 

 

 

WEIHNACHTS-SPECIAL:

7 Geschenke auf einen Streich!

 

Beim Kauf von 6 Flaschen „Mythos-Olivenöl“ gibt es das GZ-Buch „Griechische Volksmärchen“, passend zur Weihnachtszeit, gratis dazu! Versand kostenfrei!

 

Preis: 83,40 Euro

Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht und maximal bis zum

31. Dezember 2014.

 

Bestellungen ab dem 24.12 können erst am 2.1.2015 bearbeitet werden.

 

Bestellungen über unseren Shop aus www.griechenland.net ,

per E-Mail: oder Tel.: +30 210 6560989.

 

 

Bestellung und Lieferung:

Wir liefern zügig innerhalb von drei Werktagen.

Leider ist die Auslieferung derzeit nur an eine Adresse in Deutschland möglich.

Wenn Sie Olivenöl oder Wein nach Österreich oder in die Schweiz geliefert haben möchten, dann kontaktieren Sie uns bitte.

 

Tel.: +30 210 65 60 989 oder E-Mail:

 

Wir freuen uns auf Ihre Bestellungen!

 

 

 

Sie finden uns auch im Social Network - Besuchen Sie uns!

 

JOIN US ON FACEBOOK, TWITTER & GOOGLE +

 

http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Griechenland-Zeitung/192439541362

https://twitter.com/GRZeitung

https://plus.google.com/b/107443184003141108377/107443184003141108377/posts

 

 

Griechenland Zeitung

Geraniou 41

104 31 Athen

Tel.: 0030 210 65 60 989

Fax: 0030 210 65 61 167

E-Mail:

Internet: www.griechenland.net

 

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.