Städtepartnerschaft Leipzig-Thessaloniki

0 Fotos

Gründungsjahr: 1984 Wie sind die Beziehungen entstanden? Bereits um 1700 existierte im Leipziger Stadtzentrum ein „Griechenhaus“, über Jahrhunderte Treffpunkt der Kaufleute, Gelehrten und Studenten vom Balkan und Mittelpunkt der griechischen Gemeinde „Zum heiligen Georg“ in Leipzig. Im „Griechenhaus“ fanden die ersten griechisch-orthodoxen Gottesdienste in Deutschland statt. Besonders während der Messen weilten traditionell viele Griechen in Leipzig. Anfang der 1980er Jahre kam vom damaligen Außenministerium der DDR die Anregung, Beziehungen mit Thessaloniki aufzunehmen. 1984 wurde der Städtepartnerschaftsvertrag unterzeichnet. Heute erfährt das griechische Leben in Leipzig besonders durch das Generalkonsulat der Hellenischen Republik und die Deutsch-Griechische Gesellschaft „Griechen-Haus Leipzig“ e.V. wertvolle Impulse. Ansprechpartner: Stadt Leipzig, Referat Europäische und Internationale Zusammenarbeit Dr. Caren Marusch-Krohn Telefon: 0341-123 2067 E-Mail: Infohomepage: www.leipzig.de/international

Adresse






T: 0341-123 2067
F:

Web-Seite: http://www.leipzig.de/international
Email: