Griechenland Zeitung - Nachrichten / Kultur

Griechischer Regisseur Lanthimos erhält Drehbuchpreis in Cannes

  • Kultur

Die Auszeichnung teilen sie sich mit der Britin Lynne Ramsay („You Were Never Really Here“). Für Lanthimos und Filippou ist es nicht die erste Auszeichnung dieser Art. Schon das Drehbuch für den Spielfilm „Alpeis“ bekam 2011 in Venedig den Drehbuchpreis. Das Drehbuch für Lanthimos’ ersten englischsprachigen Film „Lobster“ bekam 2015 den Europäischen Filmpreis und war 2017 für den Oscar nominiert. Auch in Cannes ist Lanthimos kein Newcomer. 2009 wurde der damalige Newcomer international bekannt, als er den wichtigen Preis „Un certain regard“ für seinen Film „Dogtooth“ bekam, der 2011 auch für den fremdsprachigen Oscar nominiert war. Die Goldene Palme sprach die Jury unter dem Spanier Pedro Almodovar in diesem Jahr der Komödie „The Square“ des Schweden Ruben Östlund zu. Der große Preis der Jury ging an den französischen Film „120 battements par minute“ (120 Schläge pro Minute) von Robin Campillo und der Jurypreis an „Neljubow“ (Lieblos) des Russen Andrej Swjaginzew. Den Preis für die beste Regie erhielt Sofia Coppola für „The Beguiled“ (Die Verführten), als beste Darstellerin wurde Diane Kruger für ihre Hauptrolle im deutschen Film „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin geehrt und als bester Darsteller Joaquin Phoenix („You Were Never Here“). Den Spezialpreis der 70. Filmfestspiele von Cannes erhielt Nicole Kidman, die auch in Lanthimos’ Film die Hauptrolle gespielt hat. (GZak) Weiterlesen ...

Tags:

Pfingsten: „Pentikosti” und „Tou Agiou Pnevmatos”

  • Kultur

An diesem Tag, so heißt es, sollen die Seelen, die seit Ostern mit Christus auf der Erde weilten, mit ihm gemeinsam wieder in den Himmel aufsteigen. In der Mani (Südpeloponnes) werden statt Kollyva Brot, Käse und andere Speisen an Arme verteilt. In Thrakien, aber auch in anderen Gebieten Griechenlands glaubt man, dass die Seelen während dieser 50 Tage auf den Bäumen und Trieben der Weinreben sitzen. Aus diesem Grund dürfen keine Pflanzen beschnitten werden.
An Pfingstmontag, „Tou Agiou Pnevmatos” (Tag des Heiligen Geistes) oder „Tis Agias Triadas” (Tag der Heiligen Dreifaltigkeit) finden an den Orten mit „Agia Triada”-Kirchen Feste statt. Auch der Verstorben wird an diesem Tag gedacht. Die über Jahrhunderte am Schwarzen Meer lebenden Pontus-Griechen bringen Milchreis, Buttermilch oder Omeletts zu den Gräbern der Verstorbenen. Nach der Seelenmesse setzte man sich um die Gräber und verzehrte das Mitgebrachte. (Gzeb) Weiterlesen ...

Tags:

„Werkstatt der Dilemmata“ bei der Biennale in Venedig

  • Kultur

Am Samstag, dem 13. Mai, eröffnet offiziell  die 57. Biennale in Venedig. Die berühmteste europäische Kunstaustellung findet seit 1895 zweijährlich statt. Dieses Jahr wird Griechenland vom jungen Künstler Giorgos Drivas mit seinem Werk „die Werkstatt der Dilemmata“ vertreten. Kurator des griechischen Pavillons ist Orestis Andreadakis. Das Werk von Drivas beschäftigt sich mit dem emotionalen und intellektuellen Zwiespalt, der mit nahezu jeder von Menschen getroffenen Entscheidung einhergeht. Speziell geht es dem Künstler um die Konfrontation mit Bewusstsein, Gesellschaft, Familie oder Tradition. (Griechenland Zeitung/la) Weiterlesen ...

Tags:

Internationale Preise für zwei griechische Filme

  • Kultur

Das Neue Griechische Kino etabliert sich immer stärker in der internationalen Kinowelt. Zwei aktuelle griechische Filme wurden auf Filmfestivals in den USA bzw. in China mit Preisen geehrt. Es handelt sich um „Son of Sofia“ von Elina Psikou und um „America Square“ von Jannis Sakaridis. Gesponsert wurden die Werke vom Griechischen Kinozentrum. Weiterlesen ...

Tags:

Filmland Griechenland: Positive Nachrichten aus Cannes TT

  • Kultur

Das Osterfest ist vorbei, die Auferstehung Christi wurde gebührend gefeiert. Eine andere Art Auferstehung erlebt derzeit die griechische Filmkunst. Das zumindest signalisieren die Filmfestspiele von Cannes. Am 23. Mai, sechs Tage nach der offiziellen Eröffnung des berühmtesten europäischen Filmfestivals, werden fünf griechische Filme gezeigt. Weiterlesen ...

Tags:

Insel Chios: Archäologisches Museum um zwei Exponate bereichert TT

  • Kultur

Das Archäologische Museum auf der Insel Chios in der Ägäis kann zwei neue, attraktive Ausstellungstücke vorweisen. Es handelt sich um zwei Kouroi bzw. Statuen aus dem 6. Jahrhundert vor Christus. Ausgegraben worden sind sie bereits im Jahr 2004 beim Heiligtum des Apoll und der Artemis am Hafen von Emborio im Süden der Insel. Weiterlesen ...

Tags:
Diesen RSS-Feed abonnieren