Netiquette

NETIQUETTE der GRIECHENLAND ZEITUNG

Einleitung:

Die Kommentare unserer Leser sind ein fester Bestandteil unserer Griechenland Zeitung sowie unseres Online-Auftritts www.griechenland.net und in den Social-Media-Foren auf facebook, twitter und google+. Durch die Anmerkungen und Anregungen der Nutzer kommen vielfältige und interessante Diskussion zustande, die natürlich auch von unseren Redakteuren zur Kenntnis genommen werden. Es ist möglich, jeden unserer Artikel zu kommentieren, allerdings wird nach spätestens drei Tagen die Diskussion automatisch beendet. 

Um unseren Nutzern eine relevante und sachliche Diskussionen in einem angenehmen Umfeld zu ermöglichen, vermittelt unsere Netiquette Ratschläge und Richtlinien. Sie erklärt, was ein guter Kommentar ist, welche Richtlinien zutreffen und was bei einem Verstoß passiert.

Was ist ein guter Kommentar:

Ein guter Kommentar zeichnet sich durch seine thematische Relevanz und sachliche Darstellung aus. Durch das Begründen von Anmerkungen und ggf. durch das Hinterlegen von Quellenangaben trägt ein guter Kommentar zur Diskussion bei und regt andere Nutzer zum Nachdenken an. Natürlich kann ein guter Kommentar Themen kritisch hinterfragen, bleibt aber trotzdem freundlich und höflich allen anderen gegenüber, auch wenn es zu Meinungsdifferenzen kommen sollte.

Was sind die Richtlinien?

Inhalte, die nicht geduldet werden

§1 Beleidigende und verletzende Inhalte

§2 Diskriminierende, fremdenfeindliche und rassistische Inhalte

§3 Generalisierende, undifferenzierte Diskriminierung von Nationalitäten oder sozialen Gruppen

§4 Verleumdende und diffamierende Inhalte

§5 Inhaltsfremde Kommentare bzw. solche, die vom Thema abweichen

§6 Jugendgefährdende Inhalte

§7 Geschäfts- und rufschädigende Inhalte

§8 Pornographische und obszöne Inhalte

§9 Sexistische Inhalte

§10 Kommerzielle und gewerbliche Inhalte und solche mit werbendem Charakter

§11 Inhalte, die zu Gewalt aufrufen

§12 Sämtliche Inhalte, die strafbar sind

§13 Endlosdialoge zwischen Usern, die von der inhaltlichen bzw. sachlichen Ebene in eine persönliche abgleiten

Formulierung der Kommentare

§1 Kommentare sollten im Einklang mit grammatikalischen Regeln und der Rechtschreibung stehen. Dies ermöglicht es anderen Lesern, die Anmerkungen zu verstehen. Auch das gekonnte Setzen von Absätzen und Interpunktion/Zeichensetzung vereinfacht die Lesbarkeit eines Kommentars.

§2 Durchgängige Großbuchstaben für ganze Zeilen und Absätze sind nicht erwünscht, denn es erschwert das Lesen des Kommentars.

Was passiert bei einem Verstoß?

Verstöße gegen eine oder mehrere Paragraphen der Netiquette der Griechenland Zeitung werden nicht geduldet und unsere Redaktion behält es sich vor, Inhalte zu löschen. Als letztes Mittel in Extremfällen sieht sich die Redaktion gezwungen, gewisse Nutzer zu sperren.

Im Allgemeinen ist der Nutzer selbst verantwortlich für die Inhalte seiner Kommentare.

Der Inhalt der Netiquette kann jederzeit von unserer Redaktion geändert oder erweitert werden.