Griechenland Zeitung - Nachrichten / Wirtschaft

Seemänner und Öffentlicher Dienst streiken am 26. November

Gleich mehrere Gewerkschaften der Schifffahrtsbranche haben für den 26. November zu einem 24-stündigen landesweiten Streik aufgerufen – sowohl im Passagierverkehr als auch in der Frachtschifffahrt. Als Folge davon wird es an diesem Tag voraussichtlich zu schweren Beeinträchtigungen im Fährverkehr kommen. Weiterlesen ...

Tags:

Weniger Produkte in Supermärkten bis Ende des Lockdowns TT

Die Supermärkte dürfen bis zum Ende des Lockdowns, vorgesehen ist dafür der 30. November, weder elektronische Geräte, noch Bekleidung, noch Spielzeuge oder Bücher verkaufen. Diese Entscheidung wurde am Dienstag (10.11.) getroffen, um Phänomene eines unfairen Wettbewerbes zu vermeiden. Weiterlesen ...

Tags:

Gute Saison für Kleinwarengeschäfte Jumbo

Bei der griechischen Spiel- und Kleinwarenkette Jumbo ist von einem „positiven Oktober die Rede“. In einer Pressemitteilung wurde bekannt, dass die Verkäufe im Oktober im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12,7 Prozent nach Oben gegangen sind. Weiterlesen ...

Tags:

Corona-Flaute in Museen und archäologischen Stätten

Das Besucheraufkommen in den griechischen Museen ist im Juni faktisch zusammengebrochen. Gegenüber dem Vorjahresmonat kam es zu einem Rückgang um 97 %, während die Einnahmen um 98,2 % einbrachen. Weiterlesen ...

Tags:

Bessere Stromversorgung auf Kykladen-Inseln

Die Kykladeninsel Naxos wird seit Dienstag (13.10.) das ganze Jahr über zuverlässig mit Elektroenergie versorgt. Am Dienstag wurde ein entsprechendes Unterwasserkabel übergeben, dass die Insel mit Paros und Mykonos und damit auch mit dem griechischen Festland verbindet. Weiterlesen ...

Tags:

Deutsch-Griechischer Tag der Wirtschaft und Investition am 13. Oktober TT

Mit einer virtuellen Veranstaltung will die Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer eine Kommunikationsbrücke zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Griechenland schaffen. Ziel ist dabei die Förderung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Am 13. Oktober findet deshalb der „Deutsch-Griechische Wirtschafts- und Investitionstag“ statt. Weiterlesen ...

Tags:

Einnahmenrückgang des Hafens von Piräus wegen Corona-Pandemie

Die Einnahmen für den Hafen von Piräus OLP – der mehrheitlich dem staatlichen chinesischen Schifffahrtunternehmen Cosco gehört – gingen im ersten Halbjahr um 5,8 % zurück; von 70,6 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2019 fielen diese auf 66,5 Millionen Euro. Weiterlesen ...

Tags:

Mehrheit griechischer Unternehmen ist trotz Corona optimistisch

Knapp sechs von zehn Unternehmen in Griechenland bewerten den Verlauf der Wirtschaft „verhalten optimistisch“ – und das in Zeiten der Corona-Krise. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer (DGIHK), die in diesen Tagen veröffentlicht wurde und die die Reaktionen des Marktes auf die Stützungsmaßnahmen der Regierung im Zuge der Pandemie untersucht. Weiterlesen ...

Tags:

Coronavirus versetzt Fremdenverkehr schweren Schlag

In den ersten sieben Monaten des Jahres hat Griechenland aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen zur Verhinderung einer Ausbreitung des Virus erhebliche Verluste eingefahren. Das belegen nun veröffentlichte vorläufige Daten der Bank von Griechenland. Im Wirtschaftszweig Fremdenverkehr sind die Einnahmen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 86,3 Prozent gesunken. Weiterlesen ...

Tags:

Deutsch-Griechischer Tag der Wirtschaft und Investition am 13. Oktober

Mit einer virtuellen Veranstaltung will die Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer eine Kommunikationsbrücke zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Griechenland schaffen. Ziel ist dabei die Förderung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Am 13. Oktober findet deshalb der „Deutsch-Griechische Wirtschafts- und Investitionstag“ statt. Weiterlesen ...

Tags:

Rückgang des Umsatzes seit Corona-Ausbruch in Gastronomie und Handel

Negative Auswirkungen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus sind besonders deutlich auch im Gastronomiegewerbe zu erkennen; vor allem in Cafés und Bars. Zurückzuführen ist diese Situation auch auf das Öffnungsverbot nach Mitternacht. Weiterlesen ...

Tags:
Diesen RSS-Feed abonnieren