Griechenland Zeitung - Nachrichten / Wirtschaft

Novartis zahlt für Schmiergeldaffäre in Hellas TT

Der sogenannte Novartis-Fall sorgt weiterhin für Schlagzeilen in Griechenland: Am Donnerstag wurde eine außergerichtliche Einigung zwischen dem Schweizer Pharmariesen und dessen früherer Tochter Alcon, der US-Börsenaufsichtsbehörde und dem US-Justizministerium getroffen. Die zu zahlende Geldstrafe beläuft sich auf 346 Mio. Euro. Weiterlesen ...

Tags:

Entwicklungsminister lehnt staatliche Direktfinanzierung für Unternehmen ab TT

Eine deutliche Absage an staatliche Beihilfen für Unternehmen angesichts der Corona-Krise gab am Dienstagabend (23.6.) der Minister für Wirtschaftsentwicklung und Investitionen Adonis Georgiades. Er fasste seine Haltung mit den Worten zusammen: „Unsere Reaktion ist ganz klar ein Nein.“ Anlass war die Jahresmitgliederversammlung der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer, wo Georgiadis einen Gastvortrag hielt.  Weiterlesen ...

Tags:

Eskapaden der Statistik: Rückgang der Arbeitslosenrate in der Corona-Krise

Es mutet merkwürdig an: Die Arbeitslosigkeit erreichte im März, also zu Zeiten der Corona-Krise, einen Tiefstand, wie es ihn in Griechenland seit dem Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise vor zehn Jahren nicht mehr gab. Der Statistikbehörde ELSTAT zufolge sank die Arbeitslosenrate auf 14,4 %. Weiterlesen ...

Tags:

Griechische Ouzo-Exporte sind auf dem Vormarsch

Griechenlands Ouzo ist auf dem Vormarsch. Insgesamt haben die Exporte griechischer Destillate im Jahr 2019 um 4,3 Prozent zugelegt. Mehr als zwei Drittel davon (68 %) sind Anisschnäpse. Acht von Zehn Flaschen der Spirituosenexporte gingen in EU-Länder, vor allem nach Deutschland. Weiterlesen ...

Tags:

EU-Kommission prognostiziert Griechenland ein düsteres Jahr TT

Der Europäischen Kommission zufolge setzt Covid-19 der griechischen Konjunktur mehr zu als den meisten anderen europäischen Ländern. Den Prognosen der EU-Volkswirte zufolge wird Griechenlands Bruttoinlandsprodukt (BIP) heuer um 9,7 % einbrechen – weit mehr als der Wert von 7,75 %, um den das BIP der Eurozone als Ganzes abnehmen soll. Weiterlesen ...

Tags:

Katastrophale Saison für die griechischen Fährenbetreiber TT

Der Verband griechischer Fährenbetreiber schätzt, dass die Branche heuer einen Umsatzverlust von rund 50 % hinnehmen muss. Die weitreichenden Einschränkungen im Personenverkehr zur Bekämpfung des Coronavirus haben das Geschäft mit Privatreisenden in den Monaten März und April fast zum Erliegen gebracht. Weiterlesen ...

Tags:

Hoffnung auf restart des Tourismus: „Viele Kunden haben ihre Reisen schon umgebucht“ TT

Wie geht es weiter mit den Hellas-Reisen? Das weiß bislang noch keiner so genau. Sicher ist, dass zunächst alle Hotels in Griechenland noch bis zum 30. April geschlossen bleiben. Nicht nur aus diesem Grund haben „viele Kunden ihre Reise schon auf andere Termine in diesem Jahr umgebucht oder für 2021 vorgemerkt“, sagt Petra Ibanidis vom Münchner Reiseunternehmen Attika Reisen, das sich auf die Destination Griechenland spezialisiert hat, gegenüber der Griechenland Zeitung. Weiterlesen ...

Tags:

Schlechte Prognosen der Stiftung für Wirtschafts- und Industrieforschung

Die Situation der griechischen Wirtschaft verdüstert sich durch die Corona-Krise deutlich. Die renommierte griechische Stiftung für Wirtschafts- und Industrieforschung (IOVE) sieht für das laufende Jahr eine Rezession in Höhe zwischen 5 bis 9 % voraus. Im Februar war IOVE noch von einem Wachstum zwischen 2,2 bis 2,5 % für das laufende Jahr ausgegangen. Weiterlesen ...

Tags:

Corona-Pandemie zieht schwere Rezession nach sich TT

Der Internationale Währungsfonds (IWF) vermittelte eine unangenehme Botschaft: Die Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in New York sieht für Griechenland im laufenden Jahr eine Rezession in Höhe von 10 % voraus. Weiterlesen ...

Tags:

Finanzieller Hoffnungsschimmer für Griechenland in Corona-Zeiten TT

Hoffnungsschimmer aus Frankfurt und Brüssel gibt es mitten in der Corona-Krise für Griechenland. Am Dienstag (7.4.) begrüßte Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis den Entscheid der Europäischen Zentralbank (EZB), griechische Staatsanleihen als Sicherheit im Eurosystem anzunehmen. „Griechenland wird gestärkt aus dieser herausfordernden Zeit hervorgehen“, kommentierte er. Weiterlesen ...

Tags:
Diesen RSS-Feed abonnieren