Griechenland Zeitung - Nachrichten / Wirtschaft

Förderung erneuerbarer Energiequellen in Griechenland

Griechenland ist sichtlich darum bemüht, die Erzeugung von Strom durch erneuerbare Energiequellen zu intensivieren. Der Generalsekretär des Ministeriums für Umwelt und Energie Michalis Verriopoulos hat am Dienstag erklärt, dass die Investitionen in diesem Bereich in den kommenden zwölf Jahren 32 Milliarden Euro erreichen sollen. Weiterlesen ...

Tags:
  • geschrieben von Elisa Hübel

Vorwurf des spekulativen Drucks: Bankaktien stürzten ab

Die Athener Aktienbörse hat in dieser Woche einen regelrechten „schwarzen Mittwoch“ erlebt. Betroffen gewesen sind vor allem Aktien der vier größten Banken des Landes: Die Aktien der Piräus Bank sind um 21 % eingebrochen, jene der Eurobank um 14,7 %, der National Bank um 5,49 % und der Alpha Bank um 3,28 %. Weiterlesen ...

Tags:
  • geschrieben von Elisa Hübel

Stromkabel Peloponnes-Kreta in die Wege geleitet

Drei Firmen erhielten den Zuschlag zum Bau des ersten Stromkabels zwischen Kreta und dem griechischen Festland – ein Projekt, das die umweltverträgliche Stromproduktion in Griechenland erheblich vorantreibt, weil es schmutzige Dieselgeneratoren auf der Großinsel überflüssig machen wird. Weiterlesen ...

Tags:
  • geschrieben von Redaktion

Grünes Licht für Elektrizitäts-Unterwasserkabel zwischen Attika und Kreta TT

Bis zum Jahr 2022 soll Kreta mit dem Elektrizitätsnetz Attikas verbunden werden. Umgesetzt werden soll dieses Project durch die Installation von Unterwasserkabeln. Weiterlesen ...

Tags:
  • geschrieben von Elisa Hübel

OECD-Studie: Griechenland ist Rekordhalter bei den Steuern

Im Zeitraum zwischen den Jahren 2015 und 2016 sind die Steuererhöhungen in Griechenland um 2,5 % bis 3 % des Bruttoinlandproduktes gestiegen. Das geht aus einer aktuellen Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervor. Weiterlesen ...

Tags:
  • geschrieben von Elisa Hübel

Nach acht Jahren: Offizielles Ende der Griechenland-Memoranden TT

Für Griechenland enden am Montag, dem 20. August, die seit acht Jahren anhaltenden Rettungsprogramme der internationalen Gläubiger. Athen erhielt insgesamt Kredite von knapp 300 Mrd. Euro. Im Gegenzug mussten einschneidende Reformen durchgeführt werden. Auch künftig soll die Finanzlage des Landes von den Geldgebern streng überwacht werden. Weiterlesen ...

Tags:
  • geschrieben von Elisa Hübel
Diesen RSS-Feed abonnieren