Die staatlich kontrollierte Stromfirma DEI will Forderungen an Kunden, die mit ihren Stromrechnungen im Verzug sind, an Dritte verkaufen. Das börsennotierte Unternehmen gab bekannt, dass es auf diese Weise säumige Rechnungen in Höhe von rund 1,7 Mrd. Euro loswerden will.

Freigegeben in Wirtschaft

Energieminister Kostis Chatzidakis hat in einem Interview gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur ANA-MPA vor einem möglichen Black-Out der staatlichen Stromgesellschaft Griechenlands (DEI) gewarnt.

Freigegeben in Politik

Der neue Geschäftsplan der staatlichen Stromfirma DEI sieht für den Zeitraum von 2018 bis 2022 Investitionen in Höhe von rund 3,9 Mrd. Euro vor.

Freigegeben in Wirtschaft
Am Wochenende hat die Regierung beschlossen, gegen die streikenden Angestellten der staatlichen Stromgesellschaft DEI eine Zwangsrekrutierung zu verhängen. Das bedeutet, dass sich die Mitarbeiter zum Dienst melden müssen, ansonsten müssen sie – ähnlich wie bei einer Mobilisierung des Militärs – mit ernsthaften rechtlichen Konsequenzen rechnen. Die Gewerkschaft GENOP hat daraufhin den Streik abgebrochen, bis Sonntagabend waren mehr als 12 der bestreikten Kraftwerke wieder am Netz. Die Zuständige Behörde hatte sich seit Donnerstag dazu veranlasst gesehen, in bestimmten Gebieten stundenweise die Elektrizitätsversorgung abzuschalten, damit nicht das ganze Netz zusammenbricht. Nicht zuletzt auf den boomenden Tourismus hätte sich ein Dauerstreik nachteilig auswirken müssen.
Freigegeben in Wirtschaft