Griechenland weist gemeinsam mit Portugal die niedrigsten jährlichen Inflationsraten in der Eurozone auf: jeweils 0,6 %.

Freigegeben in Wirtschaft

Der nach strikt nationalen, griechischen Kriterien gemessene Inflationswert weicht dieses Jahr deutlich vom EU-harmonisierten ab.

Freigegeben in Wirtschaft
Die griechische Wirtschaftskrise war lange Zeit von anhaltender Deflation gekennzeichneten, aber nun ziehen die Preise wieder an. Angaben der griechischen Statistikbehörde ELSTAT zufolge belief sich die durchschnittliche Inflationsrate der vergangenen zwölf Monate zum Stichdatum Ende Juni auf 0,3 %.
Freigegeben in Wirtschaft
Freitag, 09. Juli 2010 16:19

Inflation ging im Juni leicht zurück P

Griechenland / Athen. Um 0,2 Prozentpunkte sank die Inflation im Juni gegenüber dem Vormonat – von 5,4 % auf 5,2 %. Das gab die Griechische Statistik-Behörde ELSTAT in dieser Woche bekannt. Im Juni 2009 lag die Inflationsrate noch bei 0,5 %. Hauptursachen für die hohe Inflation sind die Preissteigerungen bei Alkohol und Tabak (18,9 %), Transport (18,2%), Mietwohnungen (7,9 %), Waren und Dienstleitungen (5,1 %), Kommunikation (3,7 %), Bars und Restaurants (3,5 %),  Bildung (3 %) und Kleidung und Schuhe (2,4 %).
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Athen. Griechenlands Inflationsrate verzeichnete im Mai im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Anstieg um 5,4 %. Der harmonisierte Verbraucherpreisindex kletterte im Vergleich zum Mai 2009 um 0,8 % auf 5,3 %; ein Jahr zuvor betrug die Zunahme nur 0,7 %. Nach Angaben der griechischen Statistikbehörde EL.STAT ist der Anstieg der Inflation hauptsächlich auf die neuen indirekten Steuern zurückzuführen, was in elf von zwölf Kategorien Preiserhöhungen zur Folge hatten.
Freigegeben in Wirtschaft
Seite 1 von 2