Mittwoch, 28. August 2019 13:06

Sternstunden im Athener Observatorium

Das Nationale Obervatorium der griechischen Hauptstadt bietet Führungen in englischer Sprache an.

Freigegeben in Ausgehtipps

Ab dem kommenden Februar soll das Haus des deutsch-griechischen Architekten Ernst Ziller (1837–1923) in der Mavromichali Straße im Athener Zentrum für Besucher geöffnet werden. Es ist geplant, dass es als Außenstandort des Byzantinischen Museums in Betrieb sein wird. Ausgestellt wird die byzantinische Sammlung des späteren Besitzers des Gebäudes Dionysis Loverdos. Für die Renovierungs- und Restaurationsarbeiten sind 5,3 Millionen Euro nötigt gewesen.

Freigegeben in Kultur

Im Rahmen des Hauskolloquiums des Deutschen Archäologischen Instituts in Athen am heutigen Mittwoch, wird Marilena Cassimatis einen Vortrag mit dem Titel "Der sächsische Architekt Ernst Ziller (1837–1923) als »Archäologe« der ersten Stunde in Athen" halten.

Freigegeben in Ausgehtipps

Am Donnerstag wurde im historischen Hotel „Bangeion“ am Omonia-Platz die erste Ausstellung der Athener Biennale 2015 bis 2017 eröffnet. Mit dabei: die niederländische Prinzessin Laurentien als Vorsitzende der Europäischen Kulturstiftung, die die Biennale zusammen mit der Stadt Athen organisiert.

Freigegeben in Kultur

An der Region Egialia auf der Nordpeloponnes fahren fast alle Touristen einfach vorbei. Sie bietet aber den Besuchern Einiges und ist mit ihrem Zentrum, der Stadt Egio, idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zum Meer und in die Berge. Viele Gebäude von Egio tragen übrigens die Handschrift des sächsischen Architekten Ernst Ziller (1837-1923).

Die Straße von Korinth nach Patras gilt gemeinhin nicht als sonderlich reizvoll. Touristen sehen zu, die seit Jahren von permanenten Baustellen übersäte und noch dazu gefährlichste Straße Griechenlands – an der seit Jahren gebaut wird, und die eventuell bis Ende 2015 fertig gestellt sein soll – so schnell wie möglich unfallfrei hinter sich zu bringen.

Freigegeben in Peloponnes
Seite 1 von 3