Freitag, 24. September 2004 03:00

Kultur- und Ausgehtipps

Jorgos Dalaras ist in Griechenland und weit über die Grenzen hinaus bekannt, und einen sehr guten Namen hat sich auch Sonia Theodorídou gemacht. Beide Künstler treten nun erstmals gemeinsam auf. In Begleitung des Symphonie-Orchesters des Griechischen Rundfunks geben sie heute abend um 21.00 Uhr im Freigelände des Megaro Moussikis ein Konzert.

Erfolge aus den vergangenen zwanzig Jahren präsentiert der griechische Barde Nikos Papazoglou heute abend im Stadttheater "Alexis Miniotis" im westlichen Stadtteil Ägaleo. Beginn der Veranstaltung ist ebenfalls 21.00 Uhr.

Didó Sotiríou, eine der Großen in der griechischen Literatur, ist gestern im Alter von 95 Jahren verstorben. 1909 an der kleinasiatischen Küste geboren, mußte sie nach dem Bevölkerungs-Austausch zwischen Griechen und Türken im Jahre 1923 nach Athen auswandern. In ihren Büchern beschrieb Sotiriou immer wieder die Vertreibung der Griechen aus Kleinasien.

Die Gospel-Sängerin Liz McComb tritt heute und morgen abend um 20.30 Uhr im Herodes Atticus Theater auf. Die Sängerin aus Cleveland in den USA befindet sich derzeit auf einer Welt-Tournee. Karten für die Veranstaltung im Herodes Atticus kosten zwischen 24 und 80 Euro.
(© Griechenland Zeitung)

Freigegeben in Ausgehtipps
Montag, 18. April 2011 16:31

Musiker Nikos Papazoglou gestorben

Einer der beliebtesten Liedermacher und Sänger Griechenlands, Nikos Papazoglou, ist am Sonntag in seinem Haus in Thessaloniki mit 63 Jahren an Krebs verstorben. Nikos Papazoglou wurde 1948 in Thessaloniki geboren, wo er Ende der 60er Jahre seine Karriere mit einer Zusammenarbeit mit der legendären Band „Olympians“ begann. 1970 versuchte er in Aachen mit der Band „Zealot“ international Fuß zu fassen. Nach einem Intermezzo in Mailand kehre Papazoglou 1976 jedoch wieder nach Griechenland zurück, wo seine eigentliche Karriere am griechischen Musikhimmel als Komponist, Texter und Sänger begann. Unter anderem arbeitete Papazoglou mit Dionyssis Savvolopoulos, dem jüngst verstorbenen Manolis Rassoulis, mit Nikos Xydakis, Manolis Lidakis, Nena Venetsanou, Glykeria und Loudovikos non Anogion zusammen.
Freigegeben in Chronik