Freitag, 16. Juli 2010 17:38

Steigende Arbeitslosigkeit P

Griechenland / Athen. Die Arbeitslosigkeit in Griechenland ist im April dieses Jahres auf 11,9 % angestiegen, gegenüber 9,4 % ein Jahr zuvor und 11,6 % im März 2010. Laut den gestern veröffentlichten Daten der griechischen Statistikbehörde haben sich allein im April 18.256 Berufstätige arbeitslos gemeldet, während mehr als 130.000 ihren Arbeitsplatz innerhalb eines Jahres verloren haben.
Freigegeben in Wirtschaft
Freitag, 16. Juli 2010 17:30

ALDI verlässt Griechenland

Griechenland. Die große deutsche Billig-Supermarkt-Kette ALDI verlässt Griechenland. Am heutigen Freitag wurden die 700 Angestellten von ALDI über ihre Entlassung, bis Ende des Jahres informiert. ALDI hatte 38 Filialen in ganz Griechenland eröffnet. Ziel der ALDI-Zentrale war es, noch im Jahr 2010 20 neue Filialen in zu eröffnen.
Freigegeben in Wirtschaft
Donnerstag, 15. Juli 2010 17:00

Tarifverhandlungen im Privatsektor

Griechenland / Athen. Über einen neuen nationalen Tarifvertrag für die Löhne der Angestellten im Privatsektor beraten am heutigen Donnerstag die Arbeitgeberverbände mit der Gewerkschaft der Privatangestellten GSEE. Nach Presseinformationen sieht der neue Tarifvertrag unter anderem vor, dass die Löhne im Jahr 2010 eingefroren werden. Für 2011 und 2012 sollen sie an die durchschnittliche Inflationsrate der Europäischen Union angepasst werden. Ursprünglich hatten die Arbeitgeber auf eine Nullrunde auch in den beiden kommenden Jahren gedrängt.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Athen. Ihre Absicht, 77 Prozent der Agrarbank, der „Agrotiki Trapeza“, und 33 Prozent der Hellenic Postbank zu kaufen, äußerte am heutigen Donnerstag die Piraeus Bank. Der Vorsitzende der Piraeus Bank Michalis Sallas kündigte in einer Pressekonferenz an, dass er bereit sei, 701 Millionen Euro für den Deal auszugeben. Dabei stellte er klar, dass die Piraeus Bank die Anteile in bar und nicht in Aktien bezahlen würde. Die Athener Börse reagierte auf die Ankündigungen mit Gewinnen, vor allem für die involvierten Banken.
Freigegeben in Wirtschaft
Donnerstag, 15. Juli 2010 16:49

„Arme“ Besitzer von Luxuskarossen P

Griechenland / Athen. Ins Visier der Steuerfahndung (ΣΔΟΕ) sind 6.000 Besitzer von Luxusautos geraten, die beim Finanzamt Jahreseinkommen von unter 10.000 Euro deklarierten. Gleichzeitig nannten sie Pkw im Wert von weit über 100.
Freigegeben in Wirtschaft
Seite 142 von 142