Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg befand einstimmig, dass die Schule nach der europäischen Menschenrechtskonvention kein Recht dazu habe, von den Eltern ein Offenlegen der religiösen Haltung der Familie einzufordern.

Freigegeben in Chronik

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Griechenland wegen der Anwendung des islamischen Rechtssystems (Scharia) verurteilt. Konkret geht es um den Fall der heute 68jährigen Mola Sali aus der nordgriechischen Stadt Kommotini. Sie gehört der muslimischen Gemeinde Thrakiens an. Sali hatte mit ihrem Ehemann vereinbart, dass im Todesfall eines der beiden Partner der eine den anderen beerben werde. Ein entsprechendes Testament hat das Ehepaar notariell unterzeichnet. 

Freigegeben in Politik
Straßburg / Athen. Die Stiftung der Griechisch-Orthodoxen Kirche Koimisis Theotokou auf der türkischen Insel Tenedos gewann eine juristische Auseinandersetzung mit der Türkei. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg erklärte am Dienstag die türkischen Behörden für schuldig, Grundstücke der Griechisch-Orthodoxen Stiftung nicht in das Grundbuch eingetragen zu haben. Diese Unterlassung bedeute eine Verletzung des Artikels 1, Protokoll 1 der Europäischen Menschenrechtskonvention. Die Türkei wurde zu einem Schadenersatz von 100.
Freigegeben in Chronik