Login RSS
Montag, 08. November 2021 15:30

Erzbischof und Patriarch

Im Reigen der orthodoxen Kirchenführer nimmt der griechisch-orthodoxe Ökumenische Patriarch von Konstantinopel einen herausragenden Rang ein. Infolge uralter Traditionen, aber auch entsprechender kirchenrechtlicher Bestimmungen kommt ihm im Kreise seiner Kollegen die Position eines „Primus inter Pares“ zu, eines „Ersten unter Gleichen“.

Freigegeben in Chronik

Das seit langem strittige Thema der Besteuerung der Kirche wurde diese Woche aktuell, nachdem der Wirtschaftsminister der Übergangsregierung indirekt den Wunsch äußerte, die Kirche in Zukunft stärker in die Pflicht zu nehmen.

Freigegeben in Politik
Donnerstag, 15. Dezember 2005 02:00

Erzbischof zur Trennung von Staat und Kirche

Griechenland / Athen. Eine Volksabstimmung wird die Heilige Synode der griechisch-orthodoxen Kirche fordern, falls der kürzlich im Parlament unterbreitete Vorschlag zur Trennung von Staat und Kirche auf Akzeptanz stoßen sollte. Allerdings kam Erzbischof Christodoulos am Mittwoch während der Sitzung der Ständigen Heiligen Synode zur Einschätzung, dass derartige Vorschläge weder die Unterstützung der regierenden Nea Dimokratia noch der großen Oppositionspartei PASOK fänden. Zur Eintragung der Religionszugehörigkeit in die Personalausweise meinte der Erzbischof, dass diese Frage „weiterhin offen" sei. Er habe deshalb beim Premier schon dreimal vorgesprochen.
Freigegeben in Politik

 Warenkorb