Login RSS
Griechenland / Athen. Im Megaro Moussikis in Athen hat gestern Abend der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore seinen Kampf für die Umwelt weitergeführt. In diesem Rahmen vermarktet er sein Buch und eine DVD mit dem Titel „Eine Unbequeme Wahrheit". Darin geht es um die Auswirkungen menschlicher Aktivität auf die Erderwärmung. Gore sprach von einem „planetarischen Notfall", dessen Ausmaße die Menschheit nicht realisieren könne.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Mit Premier Kostas Karamanlis traf sich heute Mittag der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore in Athen. Anlass für die Reise sind Veranstaltungen zum Schutz der Umwelt. Heute Mittag sprach er dazu im Hotel „Grande Bretagne\". Organisiert worden ist diese Veranstaltung vom Institut für Demokratie „Konstantinos Karamanlis\".
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Anlässlich des heutigen Internationalen Umwelttages sprach sich die politische Führung des Landes für aktive Maßnahmen zum Schutz unserer Umwelt aus. Staatspräsident Karolos Papoulias stellte fest, dass „der zeitliche Rahmen und die Widerstandsfähigkeit der Natur erschöpft sind\". Angesichts des Ozonlochs, der Klimaveränderungen und ähnlichen Phänomenen sprach er von einer „alptraumhaften Wirklichkeit\". Premier Kostas Karamanlis unterstrich die Notwendigkeit, in der Praxis etwas gegen die bedrohliche Tatsache des Klimawandels zu tun.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Griechenland liegt beim Thema Umweltbewusstsein im europäischen Vergleich hinter den restlichen EU-Mitgliedstaaten. Dies ergibt sich aus einer Umfrage der Umweltorganisation WWF. Von 700 Befragten im Alter über 18 Jahren gaben 54 Prozent an, ihr Auto als Hauptverkehrsmittel zu nutzen. Lediglich 20 Prozent nutzen Bus und Bahn regelmäßig und weniger als 10 Prozent bewältigen ihre täglichen Wege zu Fuß.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Von einem „schwarzen Sommer" sprechen Vertreter der Tourismusbranche Santorin. Das noch immer aus dem Wrack des am 28. April vor der Insel gesunkenen Kreuzfahrtschiffes „Sea Diamond" austretende Schweröl soll sich weiterhin nördlich und südlich des Untergangsortes auf dem Meer ausbreiten. Die umliegenden Strände sind an vielen Punkten von Öl und Teer geschwärzt.
Freigegeben in Chronik
Seite 58 von 59

 Warenkorb