0 Fotos

Städtepartnerschaft Peine - Tripolis

Gründungsjahr: 2000 Wie sind die Beziehungen entstanden? Vertreter der Stadt Tripolis haben zunächst den Wunsch an Peine herangetragen, durch Aufnahme freundschaftlicher Beziehungen die Struktur einer Kommune gleicher Größenordnung in Deutschland kennen zu lernen. Nach mehreren gegenseitigen Besuchen wurde der Kontakt durch den Abschluss einer Städtepartnerschaft formell verfestigt. Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft: - Jugendarbeit / Schüleraustausch - gegenseitige Besuche Sonstiges: - diverse Aktivitäten durch den Verein „Freundeskreis Peine - Tripolis e.V.“ Ansprechpartner: Stadt Peine Saha Onal-Elmas Telefon: 05171/49-259 E-Mail: Infohomepage: www.peine.de

0 Fotos

Städtepartnerschaft Mainburg - Zaros (Kreta)

Gründungsjahr: 2002 Unterzeichnung in Zaros 2003 Gegenzeichnung in Mainburg Wie sind die Beziehungen entstanden? Der Kontakt entstand durch einen griechischen Bürger, der seit mehr als 25 Jahre in Mainburg wohnt und dessen Heimat in der Nähe von Zaros ist. Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft: - gegenseitige Besuche Ansprechpartner: Stadt Mainburg Frau Inge Schlemmer Telefon: 08751/70423 E-Mail: Infohomepage: www.mainburg.de

0 Fotos

Städtepartnerschaft Bad Kötzting - Preveza

Gründungsjahr: 1991 Wie sind die Beziehungen entstanden? Die Beziehungen entstanden im Rahmen der Städtevereinigung „Douzelage“, welcher derzeit 22 Partnerstädte angehören. (aus 22 EU-Staaten jeweils 1 Stadt, siehe www.douzelage.org) Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft: - Jugendarbeit - gegenseitige Besuche - schulische, sportliche und kulturelle Projekte - Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Städten Ansprechpartner: Stadt Bad Kötzting Eva Maurer Telefon: 0049 9941 602106 E-Mail: Infohomepage: www.bad-koetzting.de bzw. www.douzelage.org

0 Fotos

Kontakt Burg - Afandou (Rhodos)

Gründungsjahr: REVE-Vertrag zwischen Burg, Gummersbach, Afandou und La Roche-sur-Yon (Frankreich)seit 1993 Wie sind die Beziehungen entstanden? Seit Burg im Jahr 1990 einen Partnerschaftsvertrag mit Gummersbach unterschrieben hat, hat Burg Kontakt zu anderen Partnerstädten Gummerbachs - und somit auch zu Afandou - aufgebaut. Aktivitäten: - Jugendarbeit - gegenseitige Besuche - kulturelle und künstlerische Austausche - Musikprojekte - Ferienlager Ansprechpartner: Stadtverwaltung Burg, Kultur- und Bürgeramt Stefanie Göthe-Obieglo Telefon: 03921 945431 E-Mail: Infohomepage: www.stadt-burg.de

0 Fotos

Städtepartnerschaft Meddersheim - Nea Kios

Gründungsjahr: 2008 Wie sind die Beziehungen entstanden? Der Meddersheimer Bürger Rolf Schatto lernte Nea Kios auf einer seiner Urlaubsreisen nach Griechenland kennen. Er knüpfte persönliche Beziehungen und leitete den Kontakt zwischen seiner Heimat und Nea Kios ein. Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft: Der Schwerpunkt liegt auf der Jugendarbeit, insbesondere im Sport, da sich der olympische Sportclub (OSC) am Austausch beteiligt. Seit 2000 finden jährliche Jugendaustausche statt. Der nächste ist für Juni/Juli 2009 angesetzt. Ansprechpartner: Deutsch-Griechischer-Club Bad Sobernheim Rolf Schatto (1. Vorsitzender) Münchwiesen 7 55566 Bad Sobernheim E-Mail: Tel: 06751 2125 Fax: 06751 854125

0 Fotos

Städtepartnerschaft Siegburg - Orestiada

Gründungsjahr: 1994 Wie sind die Beziehungen entstanden? Der Kontakt entstand durch als Gastarbeiter eingewanderte Griechen, die alle aus der Umgebung von Orestiada stammten. Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft: - Schüleraustausch - gegenseitige Beteiligung an Städtefesten der Partnerstadt - kultureller Austausch (z.B. Besuch einer Folklore-Gruppe) - Sportwettkämpfe Geplant: - Badminton-Gruppe der Schule in Siegburg fährt im Herbst 2008 nach Orestiada Ansprechpartner: Nathalie Niederdrenk Telefon: 02241 96 98 530 E-Mail: Infohomepage: www.siegburg.de sowie Bürgermeister Franz Huhn

0 Fotos

Städtepartnerschaft Lauf an der Pegnitz - Drama

Gründungsjahr: 10. April 2008 Wie sind die Beziehungen entstanden? In Lauf leben und lebten viele griechische Gastarbeiter mit ihren Familien; insgesamt ca. 3000, aktuell noch ca. 700 Personen, die alle weitestgehend aus der Region Drama stammen. Ein Laufer Stadtrat ist ebenfalls ein in Drama geborener Grieche. Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft: derzeitig Aktivitäten im Bereich der Jugendarbeit sowie gegenseitige Besuche Ansprechpartner: Stadt Lauf, Hauptamt, Städtepartnerschaften Schriefer, Roland E-Mail: Tel.: +49 (0)9123 184-114

0 Fotos

Städtepartnerschaft Fürth - Xylokastro

Gründungsjahr: 2006 Wie sind die Beziehungen entstanden? Der Kontakt wurde bereits seit 1996 durch die Gymnasien der zwei Städte gepflegt. Die Initiative zur Anbahnung einer Städtepartnerschaft ging schließlich von der Stadtverwaltung Xylokastro aus, die 2000 einen Brief an den damaligen Oberbürgermeister Wilhelm Wenning schrieb. Daraufhin wurde in Fürth der Freundeskreis Fürth - Xylokastro gegründet. Die Städte einigten sich darauf zunächst Kontakte zu knüpfen, die 2006 in eine Partnerschaft mündeten. Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft: - Ausflüge - Jugendarbeit - gegenseitige Besuche Ansprechpartner: Spiros Garos Tel.: +30 2743026769 (Griechenland) +49 (0)911 7419461 (Deutschland) E-Mail:

0 Fotos

Städtepartnerschaft Abensberg - Parga

Gründungsjahr: 1986 Wie sind die Beziehungen entstanden? Die Familie Hanns und Elfriede Löwinger machte seit den 60er Jahren Urlaub in Parga. 1985 gab Elfriede Löwinger den Anstoß zu einer dauerhaften Verbindung zwischen den beiden Städten. Am 7. November 1985 beschloss der Stadtrat von Abensberg mit großer Mehrheit eine Städtepartnerschaft mit Parga einzugehen. Am 19. August 1986 machte sich eine Delegation mit dem Bürgermeister und zwei Stadträten sowie Elfriede Löwinger mit einem Privatflugzeug auf die Reise nach Parga. Seither hat sich ein Freundeskreis gebildet, der jährlich seinen Urlaub in Parga verbringt. Es kam auch schon zu wechselseitigen Besuchen von Bürgermeistern und Stadträten. Außerdem schenkte Abensberg der Gemeinde Parga einen Krankentransportwagen. In der Parga gibt es eine Abensbergstraße, in Abensberg ist der Steg an der Abens (Fluss) nach Parga benannt. Die Gemeinde Parga hat außerdem angekündigt, eine Straße oder einen Platz nach Elfriede Löwinger zu benennen. Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft: - Ausflüge - Jugendarbeit - gegenseitige Besuche / Urlaub Ansprechpartner: Referent für Städtepartnerschaften Peter Hübl Telefon: 0049/(0)9443/9103-12 oder privat: 0049/(0)9443/1351 E-Mail: Infohomepage: www.abensberg.de

0 Fotos

Städtepartnerschaft Ottweiler - Vrilissia

Gründungsjahr: 1998 Wie sind die Beziehungen entstanden? Während eines europäischen Schüleraustauschprogramms in der französischen Partnerstadt Saint-Rémy in Burgund im Jahr 1992, an dem eine Schulklasse aus Vrilissia und eine Schulklasse aus Ottweiler teilgenommen haben, wurden die ersten Kontakte geknüpft. Anschließend fanden jedes Jahr Begegnungen von Jugendlichen, Schülern, Bürgern und Vereinen in Ottweiler und Vrilissia statt, bis am 1. Mai 1998 die Städtepartnerschaft offiziell besiegelt wurde. Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft: - Ausflüge - Sprachkurse in Ottweiler und Vrilissia - Jugendarbeit - gegenseitige Besuche Sonstiges: Es werden jährlich Jugendbegegnungen und Schüleraustauschprogramme in Ottweiler und Vrilissia organisiert; an den jährlichen Geburtstagsfeiern in Ottweiler, Vrilissia und Saint-Rémy nehmen Bürger, Gruppen und Vereine der drei Städte teil; Ausstellungen von Hobbykünstlern in Ottweiler und Vrilissia, Konzerte des Musikvereins von Ottweiler in Vrilissia, Fußballspiele, Mal- und Fotowettbewerbe zu verschiedenen Themen für Kinder und Jugendliche; gemeinsame Ausflüge und Reisen von Bürgern aus den beiden Partnerstädten, so zum Beispiel im Mai 2008 nach Heidelberg und Strassburg und im Oktober 2008 nach Alexandroupolis und Konstantinopel; Begegnungen von behinderten Menschen beider Partnerstädte. Ansprechpartner: Verein zur Förderung von Städtepartnerschaften e.V. Ottweiler Frank Pampa Friedrich-Ebert-Str. 38 D-66564 Ottweiler Telefon: 0049 6824 2701 oder 0049 6824 7747 E-Mail: